Johannes Koder


Mit der Seele Augen
sah er deines Lichtes Zeichen Herr

Hymnen des orthodoxen Kirchenjahres.
Übertragen von Johannes KODER





ROMANOS DER MELODE

Mit der Seele Augen
sah er deines Lichtes Zeichen Herr


ISBN 978-3-7001-2548-8
Print Edition


1996  216 Seiten, 24x17cm, brosch.
€  21,08   

Johannes  Koder
ist Professor für Byzantinistik und Neogräzistik an der Universität Wien und Obmann der Kommission für die Herausgabe der Tabula Imperii Byzantini der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Die in einer eindrucksvollen, plastischen Bildsprache verfaßten Hymnen stellen ein lebendiges Dokument der frühchristlichen Geisteswelt dar. Dem Herausgeber ist es gelungen, die einzigartige, kraftvolle Bildsprache von Romanos dem Meloden behutsam in die heutige Sprache zu übertragen und so die positive Lebensenergie aus den Texten dem modernen Leser zugänglich zu machen. Romanos Melodos gilt als der größte christliche Hymnograph der Griechen. Der geborene Syrer lebte im 6. Jahrhundert zur Zeit des byzantinischen Kaisers Justinian als Kleriker in Konstantinopel. Der Dichter war zugleich Komponist und schuf der Legende nach mehr als tausend Kirchenhymnen, welche in der Liturgie der orthodoxen Kirche vorgetragen wurden. Etwa sechzig seiner Hymnen, der sogenannten Kontakia, haben sich in griechischen Handschriften, vor allem auf Patmos, erhalten. Im vorliegenden Band übersetzt Johannes Koder erstmals 19 Kontakia des Romanos sowie zwei nicht von Romanos geschaffene Kirchenhymnen (darunter den berühmten Akathistos Hymnos) aus dem Griechischen ins Deutsche.

Aus dem Inhalt:
Festhymnen auf
Mariä Geburt
Weihnachten
die Darstellung im Tempel
den Sieg des Kreuzes
Mariä Verkündigung
den Einzug in Jerusalem
das Leiden Christi
die Auferstehung Christi
das heilige Pfingstfest
alle Heiligen
Mariä Himmelfahrt

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order






ROMANOS DER MELODE

Mit der Seele Augen
sah er deines Lichtes Zeichen Herr
Mit der Seele Augen sah er deines Lichtes Zeichen Herr


ISBN 978-3-7001-2548-8
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

Johannes Koder


Mit der Seele Augen
sah er deines Lichtes Zeichen Herr

Hymnen des orthodoxen Kirchenjahres.
Übertragen von Johannes KODER





ROMANOS DER MELODE

Mit der Seele Augen
sah er deines Lichtes Zeichen Herr


ISBN 978-3-7001-2548-8
Print Edition


1996  216 Seiten, 24x17cm, brosch.
€  21,08   

Johannes  Koder
ist Professor für Byzantinistik und Neogräzistik an der Universität Wien und Obmann der Kommission für die Herausgabe der Tabula Imperii Byzantini der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Die in einer eindrucksvollen, plastischen Bildsprache verfaßten Hymnen stellen ein lebendiges Dokument der frühchristlichen Geisteswelt dar. Dem Herausgeber ist es gelungen, die einzigartige, kraftvolle Bildsprache von Romanos dem Meloden behutsam in die heutige Sprache zu übertragen und so die positive Lebensenergie aus den Texten dem modernen Leser zugänglich zu machen. Romanos Melodos gilt als der größte christliche Hymnograph der Griechen. Der geborene Syrer lebte im 6. Jahrhundert zur Zeit des byzantinischen Kaisers Justinian als Kleriker in Konstantinopel. Der Dichter war zugleich Komponist und schuf der Legende nach mehr als tausend Kirchenhymnen, welche in der Liturgie der orthodoxen Kirche vorgetragen wurden. Etwa sechzig seiner Hymnen, der sogenannten Kontakia, haben sich in griechischen Handschriften, vor allem auf Patmos, erhalten. Im vorliegenden Band übersetzt Johannes Koder erstmals 19 Kontakia des Romanos sowie zwei nicht von Romanos geschaffene Kirchenhymnen (darunter den berühmten Akathistos Hymnos) aus dem Griechischen ins Deutsche.

Aus dem Inhalt:
Festhymnen auf
Mariä Geburt
Weihnachten
die Darstellung im Tempel
den Sieg des Kreuzes
Mariä Verkündigung
den Einzug in Jerusalem
das Leiden Christi
die Auferstehung Christi
das heilige Pfingstfest
alle Heiligen
Mariä Himmelfahrt



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at