Tamás BEZECZKY


The Laecanius amphora stamps and the villas of Brijuni





ISBN 978-3-7001-2702-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3942-3
Online Edition
Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse 261 
1998  286 S., broschiert, 29x21 cm
€  47,24   

Tamás BEZECZKY
ist Mitarbeiter des Instituts für Kulturgeschichte der Antike

Im vorliegenden Band werden die wirtschaftlichen Aktivitäten einer bekannten römischen Senatorenfamilie, der Laecanii, vorgestellt. Ihre Tätigkeit ist uns - ein seltener Fall in der Archäologie - sowohl aus schriftlichen Quellen als auch durch die Ergebnisse archäologischer Ausgrabungen bekannt, ihr Name ist in den Werken Plinius des Älteren sowie durch zahlreiche Steininschriften und Amphorenstempel überliefert.
Das Olivenöl aus den istrischen Gütern der Familie der Laecanii wurde in Amphoren nach Norditalien, Noricum, Pannonien und Rätien exportiert. Sie wurden ab der Regierungszeit des Augustus in mehreren Töpferwerkstätten hergestellt, von denen einige in der Nähe von Pula (Fasana) lokalisiert werden konnten. Zahlreiche Amphoren wurden auch in drei Villen auf der Insel Brioni gefunden. Die große Menge von Stempeln, die den Besitzer und den vilicus angeben, ermöglichten die Erstellung einer chronologischen Abfolge dieser Amphoren, die in dieser Form an anderen Fundplätzen bis jetzt nicht möglich war. Der erste Teil des Buches behandelt die Amphoren aus Fasana, ihre Stempel, ihre Chronologie und die Besitzer der Töpfereien. Weiters wird auf die Villae von Brioni und die zur Ölerzeugung notwendigen Einrichtungen sowie die Entwicklung des Lebensmittelhandels vom Ende des 1. Jh. v. Chr. bis zum Ende des 2. Jh. n. Chr. eingegangen. Der zweite Teil ist ein Katalog, der 678 gestempelten Amphoren beinhaltet, ergänzt durch Zeichnungen und Photographien.

This book deals with the economic activity of a well-known family of Roman senators, Laecanii. It is rare for both written sources and excavations to provide information on an ancient family. The name of the gens Laecanius is known from stone inscriptions, from the works of Pliny the Elder and from amphora and tile stamps.
The olive-oil produced on the Istrian properties of the Laecanius family was shipped in amphorae to Northern Italy, Noricum, Pannonia and Raetia in amphorae produced in a workshop which was founded during the reign of Augustus. The figlina was found near Pula (Fasana), and many amphorae were unearthed in three villas on the island of Brijuni. The amphorae bore the stamps of the owner and the vilicus. On the basis of these stamps, it is possible to establish a chronology of the production, a difficult if not impossible undertaking in connection with most other sites. The first part of the book is concerned with the Fasana amphorae, amphora stamps, their chronology, and the owners of the workshop (after the Lacanius family died out, the Emperors took over the property). The villas on the island of Brijuni and the tools utilised during production are discussed in detail. The collection of amphorae provides new information regarding the foodstuffs trade in the northern part of the Roman Empire from the end of the 1st century B.C. to the end of the 2nd century A.D. The second part of the book (containing the drawings and the photographss of the 678 stamped amphorae) catalogues the available data.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


The Laecanius amphora stamps and the villas of Brijuni


ISBN 978-3-7001-2702-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3942-3
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Tamás BEZECZKY


The Laecanius amphora stamps and the villas of Brijuni





ISBN 978-3-7001-2702-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3942-3
Online Edition
Denkschriften der philosophisch-historischen Klasse 261 
1998  286 S., broschiert, 29x21 cm
€  47,24   

Tamás BEZECZKY
ist Mitarbeiter des Instituts für Kulturgeschichte der Antike

Im vorliegenden Band werden die wirtschaftlichen Aktivitäten einer bekannten römischen Senatorenfamilie, der Laecanii, vorgestellt. Ihre Tätigkeit ist uns - ein seltener Fall in der Archäologie - sowohl aus schriftlichen Quellen als auch durch die Ergebnisse archäologischer Ausgrabungen bekannt, ihr Name ist in den Werken Plinius des Älteren sowie durch zahlreiche Steininschriften und Amphorenstempel überliefert.
Das Olivenöl aus den istrischen Gütern der Familie der Laecanii wurde in Amphoren nach Norditalien, Noricum, Pannonien und Rätien exportiert. Sie wurden ab der Regierungszeit des Augustus in mehreren Töpferwerkstätten hergestellt, von denen einige in der Nähe von Pula (Fasana) lokalisiert werden konnten. Zahlreiche Amphoren wurden auch in drei Villen auf der Insel Brioni gefunden. Die große Menge von Stempeln, die den Besitzer und den vilicus angeben, ermöglichten die Erstellung einer chronologischen Abfolge dieser Amphoren, die in dieser Form an anderen Fundplätzen bis jetzt nicht möglich war. Der erste Teil des Buches behandelt die Amphoren aus Fasana, ihre Stempel, ihre Chronologie und die Besitzer der Töpfereien. Weiters wird auf die Villae von Brioni und die zur Ölerzeugung notwendigen Einrichtungen sowie die Entwicklung des Lebensmittelhandels vom Ende des 1. Jh. v. Chr. bis zum Ende des 2. Jh. n. Chr. eingegangen. Der zweite Teil ist ein Katalog, der 678 gestempelten Amphoren beinhaltet, ergänzt durch Zeichnungen und Photographien.

This book deals with the economic activity of a well-known family of Roman senators, Laecanii. It is rare for both written sources and excavations to provide information on an ancient family. The name of the gens Laecanius is known from stone inscriptions, from the works of Pliny the Elder and from amphora and tile stamps.
The olive-oil produced on the Istrian properties of the Laecanius family was shipped in amphorae to Northern Italy, Noricum, Pannonia and Raetia in amphorae produced in a workshop which was founded during the reign of Augustus. The figlina was found near Pula (Fasana), and many amphorae were unearthed in three villas on the island of Brijuni. The amphorae bore the stamps of the owner and the vilicus. On the basis of these stamps, it is possible to establish a chronology of the production, a difficult if not impossible undertaking in connection with most other sites. The first part of the book is concerned with the Fasana amphorae, amphora stamps, their chronology, and the owners of the workshop (after the Lacanius family died out, the Emperors took over the property). The villas on the island of Brijuni and the tools utilised during production are discussed in detail. The collection of amphorae provides new information regarding the foodstuffs trade in the northern part of the Roman Empire from the end of the 1st century B.C. to the end of the 2nd century A.D. The second part of the book (containing the drawings and the photographss of the 678 stamped amphorae) catalogues the available data.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at