Manfred Bietak (Hg.)


Krieg und Sieg

Narrative Wanddarstellungen von Altägypten bis ins Mittelalter. Internationales Kolloquium 29.–30. Juli 1997 im Schloss Haindorf, Langenlois


Manfred Bietak
ist Professor für Ägyptologie an der Universität Wien, Leiter des Österreichischen Archäologischen Instituts, Zweigstelle Kairo, und des Forschungsschwerpunkts SCIEM

Mario Schwarz
ist Professor für Kunstgeschichte an der Universität Wien



ISBN 978-3-7001-3037-6 Print Edition


2002  226 Seiten + 15 Falttafeln, zahlr. SW-Abb., 32x24cm, broschiert, Untersuchungen der Zweigstelle Kairo des Österreichischen Archäologischen Instituts, Band XX, Denkschriften der Gesamtakademie XXIV
€  71,60   
     

Tatsächliche oder fiktive Ereignisse wurden immer schon in Form eines oder mehrer Bilder eingefangen. Diese Bilder oder Bilderzyklen wirken viel unmittelbarer als die Schrift und wandten sich daher auch an den Schriftlosen. Doch muß der Betrachter die Bilder verstehen können, das heißt, sie sind für den Kulturträger geschaffen, der auch wieder für die Bildproduktion verantwortlich ist. Das interdisziplinäre Kolloquium „Historische Architekturreliefs vom Alten Ägypten bis zum Mittelalter“ versuchte, dem Verständnis narrativer Kunst durch einen Überblick quer durch die historischen Zeiten näher zu kommen, wo Verständnishilfen durch Schrift und Tradition vorhanden sind. Als dominierendes Thema aller Zeiten wurde die Kriegsführung ausgewählt, wo der Mensch am mitteilungsbedürftigsten ist.
Der Band enthält folgende Beiträge:
REGINE SCHULZ: „Der Sturm auf die Festung. Gedanken zu einigen Aspekten des Kampfbildes im Alten Ägypten vor dem Neuen Reich.“ SUSANNE HEINZ: „Wie wird ein Feldzug erzählt? - Bildrepertoire, Anbringungsschema und Erzählform der Feldzugreliefs im Neuen Reich.“ ERIKA BLEIBTREU: „Zum Schema der Kriegsdarstellungen auf Neuassyrischen Wandreliefs des 9. - 7. Jahrhunderts v. Chr“. JÜRGEN BORCHARDT: „Narrative Ereignis- und Historienbilder im mediterranen Raum von der Archaik bis in den Hellenismus“. KARL R. KRIERER: „Konzept, Struktur und narrative Methode der Bildprogrammatik römischer Triumphsäulen: Trajanssäule und Marc Aurel-Säule“. JOHN POLLINI: „‚Frieden durch Sieg‛. Ideologie und die Ara Pacis Augustae: Bildrethorik und die Schöpfung einer dynastischen Erzählweise“. HELMUT BUSCHHAUSEN: „Das Historienrelief in Byzanz“. WERNER TELESKO: „‚Bildgeschichte und Geschichtsbild‛. Untersuchungen zur Vorbildlichkeit christologischer Bildtypen vom ‚Teppich von Bayeux‘ bis zur ‚Historia Troiana‛“. Das Gemeinsame und das Verschiedene der einzelnen Epochen und Kulturen, wie es in den Diskussionen herausgearbeitet wurde, wird von Mario SCHWARZ zusammengefaßt.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Events – historical and fictitious – have always been recorded in pictures. These pictures, especially if compiled into narrative sequences, are much more appropriate for immediate perception than written records. However, they can only be understood within the specific cultural context that produced them. The interdisciplinary workshop “Historical architectural reliefs from Ancient Egypt until Medieval Times” sought a better understanding of narrative art in historical periods by utilizing evidence from both literate and pictorial traditions. As one of the most common themes depicted throughout history, warfare seemed the most suitable subject to be scrutinized.

Bestellung/Order


Krieg und Sieg


ISBN 978-3-7001-3037-6
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

Manfred Bietak (Hg.)


Krieg und Sieg

Narrative Wanddarstellungen von Altägypten bis ins Mittelalter. Internationales Kolloquium 29.–30. Juli 1997 im Schloss Haindorf, Langenlois



ISBN 978-3-7001-3037-6
Print Edition


2002  226 Seiten + 15 Falttafeln, zahlr. SW-Abb., 32x24cm, broschiert, Untersuchungen der Zweigstelle Kairo des Österreichischen Archäologischen Instituts, Band XX, Denkschriften der Gesamtakademie XXIV
€  71,60   
     

Manfred Bietak
ist Professor für Ägyptologie an der Universität Wien, Leiter des Österreichischen Archäologischen Instituts, Zweigstelle Kairo, und des Forschungsschwerpunkts SCIEM

Mario Schwarz
ist Professor für Kunstgeschichte an der Universität Wien

Tatsächliche oder fiktive Ereignisse wurden immer schon in Form eines oder mehrer Bilder eingefangen. Diese Bilder oder Bilderzyklen wirken viel unmittelbarer als die Schrift und wandten sich daher auch an den Schriftlosen. Doch muß der Betrachter die Bilder verstehen können, das heißt, sie sind für den Kulturträger geschaffen, der auch wieder für die Bildproduktion verantwortlich ist. Das interdisziplinäre Kolloquium „Historische Architekturreliefs vom Alten Ägypten bis zum Mittelalter“ versuchte, dem Verständnis narrativer Kunst durch einen Überblick quer durch die historischen Zeiten näher zu kommen, wo Verständnishilfen durch Schrift und Tradition vorhanden sind. Als dominierendes Thema aller Zeiten wurde die Kriegsführung ausgewählt, wo der Mensch am mitteilungsbedürftigsten ist.
Der Band enthält folgende Beiträge:
REGINE SCHULZ: „Der Sturm auf die Festung. Gedanken zu einigen Aspekten des Kampfbildes im Alten Ägypten vor dem Neuen Reich.“ SUSANNE HEINZ: „Wie wird ein Feldzug erzählt? - Bildrepertoire, Anbringungsschema und Erzählform der Feldzugreliefs im Neuen Reich.“ ERIKA BLEIBTREU: „Zum Schema der Kriegsdarstellungen auf Neuassyrischen Wandreliefs des 9. - 7. Jahrhunderts v. Chr“. JÜRGEN BORCHARDT: „Narrative Ereignis- und Historienbilder im mediterranen Raum von der Archaik bis in den Hellenismus“. KARL R. KRIERER: „Konzept, Struktur und narrative Methode der Bildprogrammatik römischer Triumphsäulen: Trajanssäule und Marc Aurel-Säule“. JOHN POLLINI: „‚Frieden durch Sieg‛. Ideologie und die Ara Pacis Augustae: Bildrethorik und die Schöpfung einer dynastischen Erzählweise“. HELMUT BUSCHHAUSEN: „Das Historienrelief in Byzanz“. WERNER TELESKO: „‚Bildgeschichte und Geschichtsbild‛. Untersuchungen zur Vorbildlichkeit christologischer Bildtypen vom ‚Teppich von Bayeux‘ bis zur ‚Historia Troiana‛“. Das Gemeinsame und das Verschiedene der einzelnen Epochen und Kulturen, wie es in den Diskussionen herausgearbeitet wurde, wird von Mario SCHWARZ zusammengefaßt.

Events – historical and fictitious – have always been recorded in pictures. These pictures, especially if compiled into narrative sequences, are much more appropriate for immediate perception than written records. However, they can only be understood within the specific cultural context that produced them. The interdisciplinary workshop “Historical architectural reliefs from Ancient Egypt until Medieval Times” sought a better understanding of narrative art in historical periods by utilizing evidence from both literate and pictorial traditions. As one of the most common themes depicted throughout history, warfare seemed the most suitable subject to be scrutinized.



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at