Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, 35. Lieferung

treiben–(Dach)tropfen



ISBN 978-3-7001-3058-1
Print Edition


2002  96 Seiten 27x19cm, broschiert
€  22,10   
     

 


 


In der 2002 erscheinenden 35. Lieferung (= 3. Lieferung des 5. Bandes) sind zahlreiche sachkundlich, volkskundlich und kulturgeschichtlich interessante Wörter in der Artikelstrecke treiben bis (Dach)tropfen enthalten. „Treiben“ mit seinen Komposita z.B. beschreibt u.a. eine Reihe von bäuerlichen Arbeitsvorgängen (Butter, Ochsen, Fische, Vieh, Holz usw. treiben), Kinderspiele wie Bären, Sau, Wolferl, Geiß, Floh usw. treiben und Bräuche wie Scheibentreiben, Moostreiben, Mühlradtreiben. Beim Substantiv „Treiber“ und seinen Zusammensetzungen wird Auskunft über die Bedeutungsvielfalt des Stichworts gegeben, das einerseits ein „Gerät, mit dem etwas gedreht, bearbeitet, angetrieben wird“ bedeutet und andererseits eine „Person, die bestimmte Tätigkeiten ausübt“ wie Viehhüter, Holzflößer, Drehorgelspieler usw. bezeichnet. Unter „dreschen“ werden der sachliche Vorgang des Getreidedreschens ebenso genau beschrieben wie die Sprüche, die das Schlagen im Takt erleichtern sollten. Redewendungen und das beim Dreschen übliche Brauchtum geben zudem Einblick in die bäuerliche Lebenswelt vor dem Zweiten Weltkrieg. Aber auch botanisch interessierte Leser werden fündig, z.B. unter „Trene“: Frauen-, Muttergottes-, Josefstränen bezeichnen bestimmte Pflanzen mit tränenförmigen Früchten, die Laurenziustränen aber fallen zwischen dem 10. und 14. August in Form von Sternschnuppen, „echte“ Tränen sind im WBÖ nur die „Krokodilstränen“. Reich ist die Synonymik für „Tränen vergießen, weinen“ unter trenen, trenschen, trensen. Welche Antworten auf die Frage „Wo gehst du denn hin?“ gegeben werden können, ist im Artikel „Tripstrill“ nachzulesen.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, 35. Lieferung


ISBN 978-3-7001-3058-1
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

  Institut für Österreichische Dialekt- und Namenlexika 


Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich, 35. Lieferung

treiben–(Dach)tropfen



ISBN 978-3-7001-3058-1
Print Edition


2002  96 Seiten 27x19cm, broschiert
€  22,10   
     

 


 


In der 2002 erscheinenden 35. Lieferung (= 3. Lieferung des 5. Bandes) sind zahlreiche sachkundlich, volkskundlich und kulturgeschichtlich interessante Wörter in der Artikelstrecke treiben bis (Dach)tropfen enthalten. „Treiben“ mit seinen Komposita z.B. beschreibt u.a. eine Reihe von bäuerlichen Arbeitsvorgängen (Butter, Ochsen, Fische, Vieh, Holz usw. treiben), Kinderspiele wie Bären, Sau, Wolferl, Geiß, Floh usw. treiben und Bräuche wie Scheibentreiben, Moostreiben, Mühlradtreiben. Beim Substantiv „Treiber“ und seinen Zusammensetzungen wird Auskunft über die Bedeutungsvielfalt des Stichworts gegeben, das einerseits ein „Gerät, mit dem etwas gedreht, bearbeitet, angetrieben wird“ bedeutet und andererseits eine „Person, die bestimmte Tätigkeiten ausübt“ wie Viehhüter, Holzflößer, Drehorgelspieler usw. bezeichnet. Unter „dreschen“ werden der sachliche Vorgang des Getreidedreschens ebenso genau beschrieben wie die Sprüche, die das Schlagen im Takt erleichtern sollten. Redewendungen und das beim Dreschen übliche Brauchtum geben zudem Einblick in die bäuerliche Lebenswelt vor dem Zweiten Weltkrieg. Aber auch botanisch interessierte Leser werden fündig, z.B. unter „Trene“: Frauen-, Muttergottes-, Josefstränen bezeichnen bestimmte Pflanzen mit tränenförmigen Früchten, die Laurenziustränen aber fallen zwischen dem 10. und 14. August in Form von Sternschnuppen, „echte“ Tränen sind im WBÖ nur die „Krokodilstränen“. Reich ist die Synonymik für „Tränen vergießen, weinen“ unter trenen, trenschen, trensen. Welche Antworten auf die Frage „Wo gehst du denn hin?“ gegeben werden können, ist im Artikel „Tripstrill“ nachzulesen.



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at