Rudolf Flotzinger (Hg.)


Oesterreichisches Musiklexikon
Band 5: Schwechat–Zyklus

Herausgegeben von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Kommission für Musikforschung, unter der Leitung von Rudolf Flotzinger







Oesterreichisches Musiklexikon
Band 5: Schwechat–Zyklus


ISBN 978-3-7001-3067-3
Print Edition

Oesterreichisches Musiklexikon 5 
2006  (ISBN-13: 978-3-7001-3067-3), 601 Seiten, 24x17cm, Hardcover
€  44,90   

Rudolf FLOTZINGER
ist em. Professor für Musikwissenschaft an der Universität Graz

Das von der Kommission für Musikforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in fünf Bänden erarbeitete Oesterreichische Musiklexikon ist als Nachschlagewerk über den Gesamtbereich der österreichischen Musik geplant. Es enthält in Personen-, Orts- und Sachstichworten alle wesentlichen Informationen sowohl für den wissenschaftlichen als auch für den praktischen Gebrauch. Band 5 bringt neben Selbstverständlichkeiten (alle großen und kleineren Komponisten, Interpreten, Ensembles, Veranstaltungsreihen, Landschaften, Schlagworte etc.) auch wieder Überblicksdarstellungen (von Serbien und Südtirol bis Tirol und Zillertal, von Seckau und Seitenstetten bis Steyr und Zwettl) sowie neben Erwartetem (von Serenade über Show bis Volkstanz oder Zink) auch vielleicht Unerwartetes (wie Spiel, Subkulturen, Werkverzeichnis), weithin Vergessenes (z. B. Schwerttanz, Thurner) und Ausgefallenes (z. B. Tombeau, Totentanz, Videokunst oder Zitat). Ebenfalls in diesem Band bearbeitet: Sprechgesang, Stehgeiger, Subkulturen, Techno, Zisterzienser, Zunftwesen. Schließlich wird die Buchedition mit einem ergänzenden Namenverzeichnis vorläufig abgeschlossen. Nach Einhaltung des Editionsplans und der Erscheinungsweise von ab 2002 jährlich einem Band (Bd. 1: A–F 2002, Bd. 2: G–Kl 2003, Bd. 3: Km–N 2004, Bd. 4: O–Sch 2005, Bd. 5: Sch–Z 2006) wird die begonnene Serie in der online-Fassung (mit Ausnahme der Stichworte und Grundinformation kostenpflichtig unter www.musiklexikon.ac.at) in den kommenden Jahren ständig erweitert durch weitere Stichworte und Namen, bibliographische und medientechnische Ergänzungen, umfangreiche Register.

The Austrian Music Lexicon being compiled by the Commission for Music Research of the Austrian Academy of Sciences is a reference work planned to cover the entire spectrum of Austrian music. In keywords referring to persons, places and subjects, it contains all the basic information needed for both research as well as practical use. In addition to terms that are self-evident (all major and minor composers, performers, ensembles, concert series, geographical districts, subject headings, etc.), Volume 5 again includes general summaries (from Serbia and South Tirol to Tirol and Zillertal, from Seckau and Seitenstetten to Steyr and Zwettl), and in addition to the expected (from Serenade to Show to Volkstanz [Folk Dance] or Zink) also much that is unexpected (such as Spiel [Playing], Subkulturen [Sub-cultures], Werkverzeichnis [index of a composer’s works]), has become forgotten (Schwerttanz [Sword Dance]), and is unusual (Tombeau, Totentanz [Death Dance], Videokunst [Video Art] or Zitat [Quotation]). The book edition will be concluded with a supplemental index of names. After the publication of one volume a year over the past five years (Vol. 1: A–F 2002, Vol. 2: G–Kl 2003, Vol. 3: Km–N 2004, Vol. 4: O–Sch 2005, Vol. 5: Sch–Z 2006), it is now planned to continuously expand the series in an online version (with the exception of keywords and basic information, available for a fee at www.musiklexikon.ac.at) that will include further keywords and names, bibliographic and technical additions, as well as comprehensive appendices.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order








Oesterreichisches Musiklexikon
Band 5: Schwechat–Zyklus
Oesterreichisches MusiklexikonBand 5: Schwechat–Zyklus


ISBN 978-3-7001-3067-3
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

Rudolf Flotzinger (Hg.)


Oesterreichisches Musiklexikon
Band 5: Schwechat–Zyklus

Herausgegeben von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Kommission für Musikforschung, unter der Leitung von Rudolf Flotzinger







Oesterreichisches Musiklexikon
Band 5: Schwechat–Zyklus


ISBN 978-3-7001-3067-3
Print Edition

Oesterreichisches Musiklexikon 5 
2006  (ISBN-13: 978-3-7001-3067-3), 601 Seiten, 24x17cm, Hardcover
€  44,90   

Rudolf FLOTZINGER
ist em. Professor für Musikwissenschaft an der Universität Graz

Das von der Kommission für Musikforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in fünf Bänden erarbeitete Oesterreichische Musiklexikon ist als Nachschlagewerk über den Gesamtbereich der österreichischen Musik geplant. Es enthält in Personen-, Orts- und Sachstichworten alle wesentlichen Informationen sowohl für den wissenschaftlichen als auch für den praktischen Gebrauch. Band 5 bringt neben Selbstverständlichkeiten (alle großen und kleineren Komponisten, Interpreten, Ensembles, Veranstaltungsreihen, Landschaften, Schlagworte etc.) auch wieder Überblicksdarstellungen (von Serbien und Südtirol bis Tirol und Zillertal, von Seckau und Seitenstetten bis Steyr und Zwettl) sowie neben Erwartetem (von Serenade über Show bis Volkstanz oder Zink) auch vielleicht Unerwartetes (wie Spiel, Subkulturen, Werkverzeichnis), weithin Vergessenes (z. B. Schwerttanz, Thurner) und Ausgefallenes (z. B. Tombeau, Totentanz, Videokunst oder Zitat). Ebenfalls in diesem Band bearbeitet: Sprechgesang, Stehgeiger, Subkulturen, Techno, Zisterzienser, Zunftwesen. Schließlich wird die Buchedition mit einem ergänzenden Namenverzeichnis vorläufig abgeschlossen. Nach Einhaltung des Editionsplans und der Erscheinungsweise von ab 2002 jährlich einem Band (Bd. 1: A–F 2002, Bd. 2: G–Kl 2003, Bd. 3: Km–N 2004, Bd. 4: O–Sch 2005, Bd. 5: Sch–Z 2006) wird die begonnene Serie in der online-Fassung (mit Ausnahme der Stichworte und Grundinformation kostenpflichtig unter www.musiklexikon.ac.at) in den kommenden Jahren ständig erweitert durch weitere Stichworte und Namen, bibliographische und medientechnische Ergänzungen, umfangreiche Register.

The Austrian Music Lexicon being compiled by the Commission for Music Research of the Austrian Academy of Sciences is a reference work planned to cover the entire spectrum of Austrian music. In keywords referring to persons, places and subjects, it contains all the basic information needed for both research as well as practical use. In addition to terms that are self-evident (all major and minor composers, performers, ensembles, concert series, geographical districts, subject headings, etc.), Volume 5 again includes general summaries (from Serbia and South Tirol to Tirol and Zillertal, from Seckau and Seitenstetten to Steyr and Zwettl), and in addition to the expected (from Serenade to Show to Volkstanz [Folk Dance] or Zink) also much that is unexpected (such as Spiel [Playing], Subkulturen [Sub-cultures], Werkverzeichnis [index of a composer’s works]), has become forgotten (Schwerttanz [Sword Dance]), and is unusual (Tombeau, Totentanz [Death Dance], Videokunst [Video Art] or Zitat [Quotation]). The book edition will be concluded with a supplemental index of names. After the publication of one volume a year over the past five years (Vol. 1: A–F 2002, Vol. 2: G–Kl 2003, Vol. 3: Km–N 2004, Vol. 4: O–Sch 2005, Vol. 5: Sch–Z 2006), it is now planned to continuously expand the series in an online version (with the exception of keywords and basic information, available for a fee at www.musiklexikon.ac.at) that will include further keywords and names, bibliographic and technical additions, as well as comprehensive appendices.

In den Medien: 
  • AKM Informationen, Dezember 2006 - Nr. 3
  • Armin Wille (altes Kino, Rankweil), Vorarlberger Nachrichten
  • Badisches Tagblatt, 15. Dezember 2006
  • Concerto, Februar 2007 - Nr. 1
  • Frankfurter Neue Presse, 5. Dezember 2006
  • KULIMU, 33. Jg. 2007 Heft 2
  • Leipziger Volkszeitung, 10. November 2006
  • Martina Rommel, Informationsmittel (IFB): digitales Rezensionsorgan für Bibliothek und Wissenschaft
  • Neue Zürcher Zeitung
  • Termin Presse Dienst, 6.11.2006 - Nr. 42
  • Tiroler Tageszeitung (Unterland), 10.11.2006
  • Traunsteiner Tagblatt, 13. November 2006
  • Wiener Zeitung, 10.11.2006
  • apa-ZukunftsWissen, 09.11.2006
  • Ö1 Kultur aktuell, 10. November 2006


Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at