Vera Mayer


Wohnpräferenzen von Jugendlichen in Wien

Ein Beitrag zur Kultur- und Sozialgeographie des Wohnens



ISBN 978-3-7001-3081-9
Print Edition


2002  115 Seiten, 24x17cm, broschiert, Institut für Stadt- und Regionalforschung - Forschungsberichte 27
€  15,–   
     

Vera  Mayer
ist Mitarbeiterin des Instituts für Stadt- und Regionalforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

 


Die neuen Lebensstile, der Wandel und die Ausdifferenzierung des Wohnens sind wesentliche Teilphänomene urbaner Transformationen, die von der Stadt- und Wohnbauplanung neue Lösungen verlangen.
In dieser Studie geht es um die Entwicklung einer neuen Sozial- und Kulturgeographie des Wohnens im urbanen Raum. Das Ziel ist die Erstellung eines neuen theoretischen und methodischen Forschungsrahmens sowie neuer inhaltlicher Fragestellungen für den Bereich der urbanen Wohnkultur. Die Wohnweisen, Wohnwünsche und Wohnvorstellungen der Jugendlichen stehen dabei im Vordergrund. Im theoretischen Teil werden die bisherigen Forschungsansätze kritisch überprüft und neue Forschungszugänge erschlossen. Im empirischen Teil geht es um die Vorstellungen der Jugendlichen über den gewünschten Wohnort, die präferierten Haus- und Wohnformen, die Wohnqualität (etwa die Größe der Wohnung, die Infrastruktur, die Lage und Verkehrserschließung), die Finanzierung dieser Wünsche und schließlich auch um die Vorstellungen der Jugendlichen hinsichtlich der zukünftigen Familien- und Arbeitsformen. Es geht um die Erfassung und Analyse der Wohnpräferenzen von Jugendlichen als eines kulturellen Phänomens im Rahmen der Aspekte Raum, Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Mobilität, Konsum, Wohnleitbilder, Ideologie, Politik und Nachhaltigkeit. Eine historische Betrachtungsweise ist in diesem Zusammenhang unumgänglich. How young people in Vienna wish to live has rarely been examined because of the low social and political power this age group has in terms of living conditions in society.

New life styles and the transformation of and differentiation in housing conditions are essential phenomena of urban transformation and demand new solutions for urban and house-building planning. The aim of this project is to develop a new social and cultural geography of life in the urban space. The main aim of this study is the empirical coverage and analysis of young people's ideas on housing and their preferences as cultural and social phenomena.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

The theoretical section reviews previous research and develops a new theoretical and methodical research framework. The empirical section is about the various forms of housing occupied by young people at the moment. The first section sets out problems concerning their ideas on housing preferences, life-styles, location, size and age of accommodation. The second section discusses problems concerning young people's infrastructure preferences in their immediate environment as well as their living habits, including questions concerning mobility, work, shopping, leisure time and ecological aspects. The third group of problems deals with the legal aspects and the financing of the accommodation of their choice. The fourth group of topics inquires into the values and ideas of young people concerning the kind of family and work they would like to have in the future. Finally, the influence on housing construction of individual young people's preferences for certain ways of living is demonstrated.

Bestellung/Order


Wohnpräferenzen von Jugendlichen in Wien


ISBN 978-3-7001-3081-9
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

Vera Mayer


Wohnpräferenzen von Jugendlichen in Wien

Ein Beitrag zur Kultur- und Sozialgeographie des Wohnens



ISBN 978-3-7001-3081-9
Print Edition


2002  115 Seiten, 24x17cm, broschiert, Institut für Stadt- und Regionalforschung - Forschungsberichte 27
€  15,–   
     

Vera  Mayer
ist Mitarbeiterin des Instituts für Stadt- und Regionalforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

 


Die neuen Lebensstile, der Wandel und die Ausdifferenzierung des Wohnens sind wesentliche Teilphänomene urbaner Transformationen, die von der Stadt- und Wohnbauplanung neue Lösungen verlangen.
In dieser Studie geht es um die Entwicklung einer neuen Sozial- und Kulturgeographie des Wohnens im urbanen Raum. Das Ziel ist die Erstellung eines neuen theoretischen und methodischen Forschungsrahmens sowie neuer inhaltlicher Fragestellungen für den Bereich der urbanen Wohnkultur. Die Wohnweisen, Wohnwünsche und Wohnvorstellungen der Jugendlichen stehen dabei im Vordergrund. Im theoretischen Teil werden die bisherigen Forschungsansätze kritisch überprüft und neue Forschungszugänge erschlossen. Im empirischen Teil geht es um die Vorstellungen der Jugendlichen über den gewünschten Wohnort, die präferierten Haus- und Wohnformen, die Wohnqualität (etwa die Größe der Wohnung, die Infrastruktur, die Lage und Verkehrserschließung), die Finanzierung dieser Wünsche und schließlich auch um die Vorstellungen der Jugendlichen hinsichtlich der zukünftigen Familien- und Arbeitsformen. Es geht um die Erfassung und Analyse der Wohnpräferenzen von Jugendlichen als eines kulturellen Phänomens im Rahmen der Aspekte Raum, Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Mobilität, Konsum, Wohnleitbilder, Ideologie, Politik und Nachhaltigkeit. Eine historische Betrachtungsweise ist in diesem Zusammenhang unumgänglich. How young people in Vienna wish to live has rarely been examined because of the low social and political power this age group has in terms of living conditions in society.

New life styles and the transformation of and differentiation in housing conditions are essential phenomena of urban transformation and demand new solutions for urban and house-building planning. The aim of this project is to develop a new social and cultural geography of life in the urban space. The main aim of this study is the empirical coverage and analysis of young people's ideas on housing and their preferences as cultural and social phenomena.

The theoretical section reviews previous research and develops a new theoretical and methodical research framework. The empirical section is about the various forms of housing occupied by young people at the moment. The first section sets out problems concerning their ideas on housing preferences, life-styles, location, size and age of accommodation. The second section discusses problems concerning young people's infrastructure preferences in their immediate environment as well as their living habits, including questions concerning mobility, work, shopping, leisure time and ecological aspects. The third group of problems deals with the legal aspects and the financing of the accommodation of their choice. The fourth group of topics inquires into the values and ideas of young people concerning the kind of family and work they would like to have in the future. Finally, the influence on housing construction of individual young people's preferences for certain ways of living is demonstrated.

In den Medien: 
  • Hugo Potyka


Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at