Nives Doneus


Die ur- und frühgeschichtliche Fundstelle von Zwingendorf, Niederösterreich

Archäologische Untersuchungen eines Siedlungsplatzes und sein Verhältnis zur Landschaft



ISBN 978-3-7001-3091-8
Print Edition


2002  292 Seiten, 29,7x21cm, broschiert, Mitteilungen der Prähistorischen Kommission 48
€  70,–   
Erscheinungstermin:      

Nives  Doneus
ist freiberufliche Archäologin

 


Die vorliegende Monographie behandelt die ur- und frühgeschichtliche Siedlungsstelle Zwingendorf, Niederösterreich. Neben der archäologisch-typologischen Auswertung des Fundmaterials der beiden Grabungssaisonen wurde vor allem der Fragestellung nachgegangen, inwieweit durch eine Kombination von konventioneller Ausgrabung, moderner archäologischer Prospektionsmethoden und bodenkundlicher Untersuchungen Aussagen zu Siedlungsgeschichte und landschaftlichem Kontext gemacht werden können.
Eine große Anzahl von Siedlungsobjekten wurde durch Luftbildarchäologie und geophysikalische Prospektion erfasst. Dadurch war es möglich, die in den Grabungen freigelegten Befunde in einen Zusammenhang mit der gesamten Siedlung zu stellen. Durch die Feldbegehung konnte die Ausdehnung einzelner Siedlungsphasen sowie ihrer Schwerpunkte auf der Siedlungsfläche visualisiert werden. Die Integration von bodenkundlichen Untersuchungen ermöglichte es, Größe und Form der Siedlung zu verstehen und gab Anhaltspunkte zur wirtschaftlichen Nutzbarkeit des Umlands.
Die Gesamtbewertung ergibt ein umfassendes Bild dieser archäologischen Fundstelle und lässt zahlreiche Rückschlüsse auf die Verhältnisse des Fundplatzes während einiger ur- und frühgeschichtlicher Zeitperioden zu.

The monography deals with the multi-period settlement of Zwingendorf, Lower Austria. The results of the archaeological analysis of the finds of the two-years excavation provide a basis for the chronology of the site. Further analyses have attempted to investigate the extent to which a combination of conventional excavation, various modern archaeological prospecting techniques and soil sampling would be able to inform us about the history of the settlement and its environmental setting. Aerial archaeology and geophysical prospection have revealed a large number of settlement objects, thereby providing a context for the parts of the site already excavated.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

On the basis of the quantified data of the extensive field survey in a GIS environment, it has been possible to visualize the extents of various settlement phases and their concentrations. Soil samplings revealed the extent and layout of the settlement, and showed the economic possibilities of the site's environment. The integration of all the data has provided deep insights into the archaeological site allowing conclusions to be drawn on the environmental context of the settlement during various archaeological periods.

Bestellung/Order


Die ur- und frühgeschichtliche Fundstelle von Zwingendorf, Niederösterreich


ISBN 978-3-7001-3091-8
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

Nives Doneus


Die ur- und frühgeschichtliche Fundstelle von Zwingendorf, Niederösterreich

Archäologische Untersuchungen eines Siedlungsplatzes und sein Verhältnis zur Landschaft



ISBN 978-3-7001-3091-8
Print Edition


2002  292 Seiten, 29,7x21cm, broschiert, Mitteilungen der Prähistorischen Kommission 48
€  70,–   
Erscheinungstermin:      

Nives  Doneus
ist freiberufliche Archäologin

 


Die vorliegende Monographie behandelt die ur- und frühgeschichtliche Siedlungsstelle Zwingendorf, Niederösterreich. Neben der archäologisch-typologischen Auswertung des Fundmaterials der beiden Grabungssaisonen wurde vor allem der Fragestellung nachgegangen, inwieweit durch eine Kombination von konventioneller Ausgrabung, moderner archäologischer Prospektionsmethoden und bodenkundlicher Untersuchungen Aussagen zu Siedlungsgeschichte und landschaftlichem Kontext gemacht werden können.
Eine große Anzahl von Siedlungsobjekten wurde durch Luftbildarchäologie und geophysikalische Prospektion erfasst. Dadurch war es möglich, die in den Grabungen freigelegten Befunde in einen Zusammenhang mit der gesamten Siedlung zu stellen. Durch die Feldbegehung konnte die Ausdehnung einzelner Siedlungsphasen sowie ihrer Schwerpunkte auf der Siedlungsfläche visualisiert werden. Die Integration von bodenkundlichen Untersuchungen ermöglichte es, Größe und Form der Siedlung zu verstehen und gab Anhaltspunkte zur wirtschaftlichen Nutzbarkeit des Umlands.
Die Gesamtbewertung ergibt ein umfassendes Bild dieser archäologischen Fundstelle und lässt zahlreiche Rückschlüsse auf die Verhältnisse des Fundplatzes während einiger ur- und frühgeschichtlicher Zeitperioden zu.

The monography deals with the multi-period settlement of Zwingendorf, Lower Austria. The results of the archaeological analysis of the finds of the two-years excavation provide a basis for the chronology of the site. Further analyses have attempted to investigate the extent to which a combination of conventional excavation, various modern archaeological prospecting techniques and soil sampling would be able to inform us about the history of the settlement and its environmental setting. Aerial archaeology and geophysical prospection have revealed a large number of settlement objects, thereby providing a context for the parts of the site already excavated.

On the basis of the quantified data of the extensive field survey in a GIS environment, it has been possible to visualize the extents of various settlement phases and their concentrations. Soil samplings revealed the extent and layout of the settlement, and showed the economic possibilities of the site's environment. The integration of all the data has provided deep insights into the archaeological site allowing conclusions to be drawn on the environmental context of the settlement during various archaeological periods.

In den Medien: 
  • Gabriele Sorge, Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte Band 68, Heft 3/2005
  • Martin Kuna, Památky Archeologické XCV, 2004


Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at