Grete KLINGENSTEIN – Fritz FELLNER – Hans Peter HYE (Hg.)


Umgang mit Quellen heute

Zur Problematik neuzeitlicher Quelleneditionen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart



Klingenstein – Fellner – Hye (Hg.)

Umgang mit Quellen heute



ISBN 978-3-7001-3121-2
Print Edition


2003  325 Seiten, 24x15cm, broschiert, Fontes rerum Austriacarum, II. Abt. Diplomataria et Acta, 92. Bd.
€  55,00   
     

Ad fontes – zu den Quellen – war die Devise, welche am Anfang der Geschichte als einer Wissenschaft in der Zeit des Humanismus um 1500 stand. Gilt dies noch heute im Zeitalter des Computers? Warum ist es noch immer so mühsam und langwierig, aber auch verdienstvoll, Quellen in editierter Form der Forschung und einem größeren Publikum zugänglich zu machen? Welche Bedeutung hat die wachsende Informationsflut und der Umgang mit Quellen für das politische und kulturelle Bewusstsein der Gegenwart? Wie kann man Urteile fällen und haltbare Wertungen vornehmen, wenn Quellen bekanntlich immer einem konkreten Handlungszusammenhang entspringen, aus denen sich ihr ursprünglicher Zweck und ihre ursprüngliche Zielrichtung ableiten lassen, und wenn Quellen immer nur Teilaspekte des Geschehens wiedergeben? Dies sind einige der Probleme, die in diesem Band aufgeworfen werden. Er berührt aber auch Fragen nach den zeitgemäßen Formen und Medien von Quelleneditionen, etwa den Einsatz elektronischer Datenträger, ferner Fragen zur Aufbewahrung und Archivierung des reichhaltigen und ungeheuer anwachsenden Quellenmaterials. Schließlich bietet der Band in standardisierter Form eine Dokumentation, welche Quelleneditionen vor allem von österreichischen Historikern für die Zeit von 1500 bis 2000 vorbereitet werden bzw. kürzlich abgeschlossen worden sind.

Ad fontes – to the sources – was the motto that marked the beginning of history as a science in the age of humanism around 1500. Does this still apply today in the age of the computer? Why is it still so difficult and tedious, although also profitable, to make sources in edited form available to research and a larger public? What is the significance of the increasing flow of information and the handling of sources for the political and cultural awareness of the present? How can decisions and tenable value judgments be made if sources are known always the result of a specific context of action from which their original purpose and their original objective can be derived, and if sources always only reproduce partial aspects of events?

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

These are some of the problems that are raised in this volume. However, it also addresses questions about the contemporary forms and media of source editions, such as the use of electronic data media, as well as questions concerning the storage and archiving of the rich and rapidly growing source material. Finally, the volume provides a standardised documentation of what source editions are being or have recently been prepared by Austrian historians for the period from 1500 to 2000.

Bestellung/Order




Klingenstein – Fellner – Hye (Hg.)

Umgang mit Quellen heute

Umgang mit Quellen heute


ISBN 978-3-7001-3121-2
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

Grete KLINGENSTEIN – Fritz FELLNER – Hans Peter HYE (Hg.)


Umgang mit Quellen heute

Zur Problematik neuzeitlicher Quelleneditionen vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart



Klingenstein – Fellner – Hye (Hg.)

Umgang mit Quellen heute



ISBN 978-3-7001-3121-2
Print Edition


2003  325 Seiten, 24x15cm, broschiert, Fontes rerum Austriacarum, II. Abt. Diplomataria et Acta, 92. Bd.
€  55,00   
     

Ad fontes – zu den Quellen – war die Devise, welche am Anfang der Geschichte als einer Wissenschaft in der Zeit des Humanismus um 1500 stand. Gilt dies noch heute im Zeitalter des Computers? Warum ist es noch immer so mühsam und langwierig, aber auch verdienstvoll, Quellen in editierter Form der Forschung und einem größeren Publikum zugänglich zu machen? Welche Bedeutung hat die wachsende Informationsflut und der Umgang mit Quellen für das politische und kulturelle Bewusstsein der Gegenwart? Wie kann man Urteile fällen und haltbare Wertungen vornehmen, wenn Quellen bekanntlich immer einem konkreten Handlungszusammenhang entspringen, aus denen sich ihr ursprünglicher Zweck und ihre ursprüngliche Zielrichtung ableiten lassen, und wenn Quellen immer nur Teilaspekte des Geschehens wiedergeben? Dies sind einige der Probleme, die in diesem Band aufgeworfen werden. Er berührt aber auch Fragen nach den zeitgemäßen Formen und Medien von Quelleneditionen, etwa den Einsatz elektronischer Datenträger, ferner Fragen zur Aufbewahrung und Archivierung des reichhaltigen und ungeheuer anwachsenden Quellenmaterials. Schließlich bietet der Band in standardisierter Form eine Dokumentation, welche Quelleneditionen vor allem von österreichischen Historikern für die Zeit von 1500 bis 2000 vorbereitet werden bzw. kürzlich abgeschlossen worden sind.

Ad fontes – to the sources – was the motto that marked the beginning of history as a science in the age of humanism around 1500. Does this still apply today in the age of the computer? Why is it still so difficult and tedious, although also profitable, to make sources in edited form available to research and a larger public? What is the significance of the increasing flow of information and the handling of sources for the political and cultural awareness of the present? How can decisions and tenable value judgments be made if sources are known always the result of a specific context of action from which their original purpose and their original objective can be derived, and if sources always only reproduce partial aspects of events?

These are some of the problems that are raised in this volume. However, it also addresses questions about the contemporary forms and media of source editions, such as the use of electronic data media, as well as questions concerning the storage and archiving of the rich and rapidly growing source material. Finally, the volume provides a standardised documentation of what source editions are being or have recently been prepared by Austrian historians for the period from 1500 to 2000.



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at