Tycho Quirinius Mrsich


Rechtsgeschichtliches zur Ackerverpachtung auf Tempelland nach demotischem Formular





ISBN 978-3-7001-3154-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3311-7
Online Edition

2003  163 Seiten, 24x15cm, broschiert, Veröffentlichungen der Kommission für Antike Rechtsgeschichte 10, Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 703
€  38,–   
     
Open access

Tycho Quirinus MRSICH
war Direktor und ist Lehrbeauftragter am Leopold-Wenger--Institut für Antike Rechtsgeschichte und Papyrusforschung

Das Buch befaßt sich mit Rechtsvorstellungen im Altertum. Anhand von drei führenden Übersetzungsarbeiten zum demotischen Pachtrecht der ptolemäischen und saitischen Epoche, deutsch wie englisch, wird das Problem der ordinary language angeschnitten: Durch rechtliche Terminologien werden auch wirtschaftliche und sozialnatürliche Komponenten begrenzt miteinbezogen, die quasi-juristisch zum Ausdruck kommen, aber separat analysiert werden müßten. Eine streng neutrale oder wörtliche Übersetzung der alten, noch unentwickelten Sprachen ist für Rechtstexte eine Grundvoraussetzung des Verstehens. Soweit aber vereinzelt die bewußt erkannte Schwierigkeit vereinfachend zum Bekenntnis erhoben wird, umgangssprach-liche moderne Rechtsdogmen als hinreichende Mittel jeder Systemanalyse zu unterstellen, sind aus dem Entwicklungsgrundsatz nachdrücklich Einwendungen zu machen. Ihnen in diesem Pachtrechtsthema vergleichend nachzugehen und im Detail vorläufig eine andere Lösung, die übrigens der von H.J. Wolff nahesteht, anzubieten, ist das Ziel dieser Abhandlung.

This book is dealing with notions and conceptions of law held in ancient times. In the light of three leading translations - German and English - about the demotic leases of holy land (another sort of Lend-Lease) during the Ptolemaic and Saite periods the problem of ordinary language is being broached: economic and socio-natural components - expressed in quasi-juridical terms, but actually needing a separate analysis - have also been included to a certain extent. For a thorough comprehension of legal texts laid down in ancient, still undeveloped languages a strictly neutral translation is the primary prerequisite.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

In the few cases, however, where the consciously recognized difficulty is simplifyingly elevated to the creed of accepting modern legal dogmas as a sufficient means for analyzing each and every legal system, strong objections have to be raised on the strength of the principle of evolution. To retrace these by making comparisons within this landlease topic and, more in detail, to offer temporarily another solution - actually not far from the one H.J. Wolff has proposed - is the aim of this treatise.

Bestellung/Order


Rechtsgeschichtliches zur Ackerverpachtung auf Tempelland nach demotischem Formular


ISBN 978-3-7001-3154-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3311-7
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Tycho Quirinius Mrsich


Rechtsgeschichtliches zur Ackerverpachtung auf Tempelland nach demotischem Formular





ISBN 978-3-7001-3154-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3311-7
Online Edition

2003  163 Seiten, 24x15cm, broschiert, Veröffentlichungen der Kommission für Antike Rechtsgeschichte 10, Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 703
€  38,–   
     
Open access

Tycho Quirinus MRSICH
war Direktor und ist Lehrbeauftragter am Leopold-Wenger--Institut für Antike Rechtsgeschichte und Papyrusforschung

Das Buch befaßt sich mit Rechtsvorstellungen im Altertum. Anhand von drei führenden Übersetzungsarbeiten zum demotischen Pachtrecht der ptolemäischen und saitischen Epoche, deutsch wie englisch, wird das Problem der ordinary language angeschnitten: Durch rechtliche Terminologien werden auch wirtschaftliche und sozialnatürliche Komponenten begrenzt miteinbezogen, die quasi-juristisch zum Ausdruck kommen, aber separat analysiert werden müßten. Eine streng neutrale oder wörtliche Übersetzung der alten, noch unentwickelten Sprachen ist für Rechtstexte eine Grundvoraussetzung des Verstehens. Soweit aber vereinzelt die bewußt erkannte Schwierigkeit vereinfachend zum Bekenntnis erhoben wird, umgangssprach-liche moderne Rechtsdogmen als hinreichende Mittel jeder Systemanalyse zu unterstellen, sind aus dem Entwicklungsgrundsatz nachdrücklich Einwendungen zu machen. Ihnen in diesem Pachtrechtsthema vergleichend nachzugehen und im Detail vorläufig eine andere Lösung, die übrigens der von H.J. Wolff nahesteht, anzubieten, ist das Ziel dieser Abhandlung.

This book is dealing with notions and conceptions of law held in ancient times. In the light of three leading translations - German and English - about the demotic leases of holy land (another sort of Lend-Lease) during the Ptolemaic and Saite periods the problem of ordinary language is being broached: economic and socio-natural components - expressed in quasi-juridical terms, but actually needing a separate analysis - have also been included to a certain extent. For a thorough comprehension of legal texts laid down in ancient, still undeveloped languages a strictly neutral translation is the primary prerequisite.

In the few cases, however, where the consciously recognized difficulty is simplifyingly elevated to the creed of accepting modern legal dogmas as a sufficient means for analyzing each and every legal system, strong objections have to be raised on the strength of the principle of evolution. To retrace these by making comparisons within this landlease topic and, more in detail, to offer temporarily another solution - actually not far from the one H.J. Wolff has proposed - is the aim of this treatise.

In den Medien: 
  • Cary J. Martin, Bibliotheca Orientalis LXII No 5-6, september-december 2005
  • Eugene Cruz-Uribe, Journal of the American Oriental Society 125.1 (2005)
  • Orientalische Literaturzeitung 100 (2005) 1


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Falls Sie noch keinen User und Passwort haben, bitten wir Sie, sich unter Menüpunkt Registrieren anzumelden.
If you do not have a user id and password yet, please register here.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at