Ulrike Jenni - Maria Theisen


Mitteleuropäische Schulen III
(ca. 1350–1400)

Böhmen – Mähren – Schlesien – Ungarn (mit Ausnahme der Hofwerkstätten Wenzels IV.)


Ulrike Jenni
ist Mitarbeiterin der Kommission für Schrift- und Buchwesen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Maria Theisen
ist Mitarbeiterin der Kommission für Schrift- und Buchwesen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften



ISBN 978-3-7001-3215-8 Print Edition
ISBN 978-3-7001-3586-9 Online Edition


2003  Textband 174 Seiten Text + 49 Seiten Tafeln, Tafelband 48 Seiten + 31 Farbabb. + 180 SW-Abb., 29,7x21cm, Leinen, Denkschriften der phil.-hist. Klasse 315, Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, Reihe I, Bd. 12
€  157,00   
     

Der vorliegende Band katalogisiert alle illuminierten Codices der Österreichischen Nationalbibliothek, die in Böhmen – außerhalb der für den Prager Hof tätigen Werkstätten – sowie in Mähren, Schlesien und Ungarn von der Jahrhundertmitte bis etwa 1400 produziert wurden. Die meisten Handschriften dieses Katalogs waren im ersten Viertel des 15. Jahrhunderts vor den Hussitenstürmen in österreichische Klöster gerettet worden. Sie gelangten schließlich im Zuge der Klosteraufhebungen unter Kaiser Joseph II. in die Wiener Hofbibliothek. In der Mehrzahl handelt es sich um theologische und liturgische Schriften (50 Bibeln, Messbücher, Breviere), dreizehn beinhalten juristische und philosophische Abhandlungen. Sie spiegeln das durchschnittliche Niveau der dekorativen Buchausstattung dieser Zeit wider. Künstlerische Höhepunkte stellen hingegen der Krumauer Bildercodex, das Evangeliar des Johann von Troppau und das Geraser Missale dar. Die Beschreibungen beinhalten im codicologischen Teil neben kurzen Angaben zu Einband, Provenienz und Inhalt gegebenenfalls auch die Ergebnisse der Wasserzeichenuntersuchung. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf der kunsthistorischen Analyse des Buchschmucks und auf dessen stilistischer Einordnung. Entsprechendes Anschauungsmaterial sowie ausführliche Register findet der Leser im Tafelband.

The catalogue lists all illuminated manuscripts which are now held by the Austrian National Library that originate from Bohemia (except for courtly manuscripts), Moravia, Silesia, and Hungary, dating from 1350 to 1400. Most of the codices were rescued in Austrian monasteries during the Hussite wars.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Under the reign of Emperor Joseph II, in the course of the large scale abolition of the monasteries, these books became part of the Viennese court library. Most of them represent theological and liturgical writings (fifty bibles, missals, breviaries), while thirteen books contain legal and philosophical texts. They reflect the average level of decorative book illustration at this time, although the so-called Krumauer Bildercodex, the Evangeliar of John of Opava and the Geras Missal must be regarded as artistic highlights. The catalogue numbers also cover the results of watermark investigations, as well as brief data concerning the cover, provenance and contents of the book. Special attention is given, however to the analysis of the book decoration from the point of view of art history, and to its stylistic classification. The reader will find appropriate illustrative material, as well as detailed registers in this illustrated volume.

Bestellung/Order


Mitteleuropäische Schulen III (ca. 1350–1400)


ISBN 978-3-7001-3215-8
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3586-9
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition 
  INHALTSVERZEICHNIS (TEXT) 
  INHALTSVERZEICHNIS (TAFEL- UND REGISTERBAND) 
Ulrike Jenni - Maria Theisen


Mitteleuropäische Schulen III
(ca. 1350–1400)

Böhmen – Mähren – Schlesien – Ungarn (mit Ausnahme der Hofwerkstätten Wenzels IV.)



ISBN 978-3-7001-3215-8
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3586-9
Online Edition

2003  Textband 174 Seiten Text + 49 Seiten Tafeln, Tafelband 48 Seiten + 31 Farbabb. + 180 SW-Abb., 29,7x21cm, Leinen, Denkschriften der phil.-hist. Klasse 315, Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen, Reihe I, Bd. 12
€  157,00   
     

Ulrike Jenni
ist Mitarbeiterin der Kommission für Schrift- und Buchwesen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Maria Theisen
ist Mitarbeiterin der Kommission für Schrift- und Buchwesen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

Der vorliegende Band katalogisiert alle illuminierten Codices der Österreichischen Nationalbibliothek, die in Böhmen – außerhalb der für den Prager Hof tätigen Werkstätten – sowie in Mähren, Schlesien und Ungarn von der Jahrhundertmitte bis etwa 1400 produziert wurden. Die meisten Handschriften dieses Katalogs waren im ersten Viertel des 15. Jahrhunderts vor den Hussitenstürmen in österreichische Klöster gerettet worden. Sie gelangten schließlich im Zuge der Klosteraufhebungen unter Kaiser Joseph II. in die Wiener Hofbibliothek. In der Mehrzahl handelt es sich um theologische und liturgische Schriften (50 Bibeln, Messbücher, Breviere), dreizehn beinhalten juristische und philosophische Abhandlungen. Sie spiegeln das durchschnittliche Niveau der dekorativen Buchausstattung dieser Zeit wider. Künstlerische Höhepunkte stellen hingegen der Krumauer Bildercodex, das Evangeliar des Johann von Troppau und das Geraser Missale dar. Die Beschreibungen beinhalten im codicologischen Teil neben kurzen Angaben zu Einband, Provenienz und Inhalt gegebenenfalls auch die Ergebnisse der Wasserzeichenuntersuchung. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch auf der kunsthistorischen Analyse des Buchschmucks und auf dessen stilistischer Einordnung. Entsprechendes Anschauungsmaterial sowie ausführliche Register findet der Leser im Tafelband.

The catalogue lists all illuminated manuscripts which are now held by the Austrian National Library that originate from Bohemia (except for courtly manuscripts), Moravia, Silesia, and Hungary, dating from 1350 to 1400. Most of the codices were rescued in Austrian monasteries during the Hussite wars.

Under the reign of Emperor Joseph II, in the course of the large scale abolition of the monasteries, these books became part of the Viennese court library. Most of them represent theological and liturgical writings (fifty bibles, missals, breviaries), while thirteen books contain legal and philosophical texts. They reflect the average level of decorative book illustration at this time, although the so-called Krumauer Bildercodex, the Evangeliar of John of Opava and the Geras Missal must be regarded as artistic highlights. The catalogue numbers also cover the results of watermark investigations, as well as brief data concerning the cover, provenance and contents of the book. Special attention is given, however to the analysis of the book decoration from the point of view of art history, and to its stylistic classification. The reader will find appropriate illustrative material, as well as detailed registers in this illustrated volume.



Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at