Manfred Mayrhofer


Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Bechtel





M. Mayrhofer
Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Bechtel



ISBN 978-3-7001-3250-9
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3352-0
Online Edition

2004  77 Seiten, 24x15cm, Digitaldruck broschiert, Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 709
€  21,20   
Open access

Manfred Mayrhofer
ist em. Professor für Allgemeine und Indogermanische Sprachwissenschaften an der Universität Wien

"Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Bechtel" ist Abwandlung des Titels eines Klassikers der Indogermanistik: 1892 erschien Fritz Bechtels Buch "Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Schleicher". Die Entwicklung der historischen Phonologie des Indogermanischen zwischen August Schleicher (1821–1868) und Fritz Bechtel (1855–1924) hatte vor allem im Bereich des Vokalismus (Dephonologisierung von idg. */e/,*/o/, *a/ zu indo-iranisch */a/; das "Palatalgesetz") und in der Entdeckung dreier Konsonantengruppen der tektalen Reihe bestanden. - Bechtel hat 1892 die Phonologie-Geschichte des 19. Jahrhunderts beschrieben; Manfred Mayrhofers Büchlein ist den Entwicklungen des 20. Jahrhunderts gewidmet. Im Vordergrund stehen die "Laryngal-Theorie" (vor allem als Schöpfung von Ferdinand de Saussure, Albert Cuny und, in seinen frühen Publikationen, von Jerzy Kury³owicz; mit einem Kapitel der Kritik an den Gegnern der Theorie und einer Darlegung der verschiedenen Ausprägungen dieser Lehre) und die stark diskutierte "Glottal-Theorie", die mit vielen faszinierenden Fragen moderner allgemeiner Sprachwissenschaft verbunden ist.

"Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Bechtel" ("The main problems of Indo-European historical phonology since Bechtel") is the modification of the title of a famous book form the classical period of Indo-European linguistics, Fritz Bechtel´s "Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Schleicher" (1892). The development of Indo-European historical phonology between August Schleicher (1821–1868) and Fritz Bechtel (1855–1924) had consisted, above all, in vocalism (dephonologization of I.-E. */e/,*/o/, *a/ to */a/ in Indo-Iranian; the "law of the palatals"), and in the discovery of three consonantal groups in the tectal series. Bechtel (1892) had portrayed the history of comparative phonology in the 19th century; the booklet by Manfred Mayrhofer is dedicated to the development of the same field in the 20th century. The focus is on the "Laryngeal theory" (above all as a creation of Ferdinand de Saussure, Albert Cuny, and, in his early publications, of Jerzy Kurylowicz; with a chapter of the criticisms of the theory´s various forms), and the highly discussed "Glottalic theory", which is connected with many fascinating questions of modern general linguistics.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order




M. Mayrhofer
Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Bechtel

Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Bechtel


ISBN 978-3-7001-3250-9
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3352-0
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Manfred Mayrhofer


Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Bechtel





M. Mayrhofer
Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Bechtel



ISBN 978-3-7001-3250-9
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3352-0
Online Edition

2004  77 Seiten, 24x15cm, Digitaldruck broschiert, Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 709
€  21,20   
Open access

Manfred Mayrhofer
ist em. Professor für Allgemeine und Indogermanische Sprachwissenschaften an der Universität Wien

"Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Bechtel" ist Abwandlung des Titels eines Klassikers der Indogermanistik: 1892 erschien Fritz Bechtels Buch "Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Schleicher". Die Entwicklung der historischen Phonologie des Indogermanischen zwischen August Schleicher (1821–1868) und Fritz Bechtel (1855–1924) hatte vor allem im Bereich des Vokalismus (Dephonologisierung von idg. */e/,*/o/, *a/ zu indo-iranisch */a/; das "Palatalgesetz") und in der Entdeckung dreier Konsonantengruppen der tektalen Reihe bestanden. - Bechtel hat 1892 die Phonologie-Geschichte des 19. Jahrhunderts beschrieben; Manfred Mayrhofers Büchlein ist den Entwicklungen des 20. Jahrhunderts gewidmet. Im Vordergrund stehen die "Laryngal-Theorie" (vor allem als Schöpfung von Ferdinand de Saussure, Albert Cuny und, in seinen frühen Publikationen, von Jerzy Kury³owicz; mit einem Kapitel der Kritik an den Gegnern der Theorie und einer Darlegung der verschiedenen Ausprägungen dieser Lehre) und die stark diskutierte "Glottal-Theorie", die mit vielen faszinierenden Fragen moderner allgemeiner Sprachwissenschaft verbunden ist.

"Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Bechtel" ("The main problems of Indo-European historical phonology since Bechtel") is the modification of the title of a famous book form the classical period of Indo-European linguistics, Fritz Bechtel´s "Die Hauptprobleme der indogermanischen Lautlehre seit Schleicher" (1892). The development of Indo-European historical phonology between August Schleicher (1821–1868) and Fritz Bechtel (1855–1924) had consisted, above all, in vocalism (dephonologization of I.-E. */e/,*/o/, *a/ to */a/ in Indo-Iranian; the "law of the palatals"), and in the discovery of three consonantal groups in the tectal series. Bechtel (1892) had portrayed the history of comparative phonology in the 19th century; the booklet by Manfred Mayrhofer is dedicated to the development of the same field in the 20th century. The focus is on the "Laryngeal theory" (above all as a creation of Ferdinand de Saussure, Albert Cuny, and, in his early publications, of Jerzy Kurylowicz; with a chapter of the criticisms of the theory´s various forms), and the highly discussed "Glottalic theory", which is connected with many fascinating questions of modern general linguistics.

In den Medien: 
  • Alfred Bammesberger, Katholische Universität Eichstätt
  • Listy Filologicke 131/3-4, 2008
  • R. G.
  • Rüdiger Schmitt, Laboe


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at