Christa Rothmeier


Die entzauberte Idylle

160 Jahre Wien in der tschechischen Literatur



ISBN 978-3-7001-3261-5
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3371-1
Online Edition

2004  734 Seiten, 24x15cm, broschiert, Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 712, Veröffentlichungen der Kommission für Literaturwissenschaft 24
€  50,–   
     
Open access

Christa Rothmeier
ist Lehrbeauftragte für tschechische Literatur des 20. Jahrhunderts am Institut für Slawistik der Universität Wien und literarische Übersetzerin.

Die vorliegende Anthologie enthält signifikante Texte von über vierzig tschechischen Schriftstellern, durch welche das Wien-Bild in der tschechischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts im historischen Wandel rekonstruiert wird. Aus dem in Genre wie Umfang heterogenen Material ergab sich ein thematisch und motivisch kohärentes Textcorpus, in dem sich gegen Wien gerichtete Vorwürfe auf Grund tatsächlich erlebten Unrechts, emotionale Projektionen und deren Relativierung die Waage halten. Den mit wenigen Ausnahmen chronologisch gereihten Textproben sind kurze Biobibliographien der Autoren und Autorinnen vorangestellt. Weiterführende Erklärungen sind in einem Anmerkungsapparat im Anhang enthalten. Im Vorwort der Herausgeberin wird die Rezeption Wiens in der tschechischen Literatur in ihrer gesamten Bandbreite vom literarischen und literarhistorischen Aspekt her untersucht und zum kulturhistorischen Hintergrund in Beziehung gesetzt. Die von der Historikerin Monika Glettler verfasste einleitende Studie „Das tschechische Wien historisch“ dient der Einführung in die sozialgeschichtliche Thematik. Die Anthologie stellt durch die Hinterfragung des Wien-Topos aus tschechischer Sicht einen Beitrag zur Imagologie dar. Sie ermöglicht Einsichten in wienspezifische Themen, die in der österreichischen Literatur weithin ausgeklammert blieben, obwohl die Tschechen bis 1918 einen hohen Anteil an der Bevölkerung der Stadt stellten.

This anthology contains significant texts by more than forty Czech writers, thus reconstructing the changing image of Vienna in 19th and 20th century Czech literature. Despite a considerable heterogeneity of the material both in genre and in length, a text corpus with coherent themes and motifs has emerged in which reproaches raised against Vienna on the basis of personal experiences of unjust treatment as well as emotional projections are balanced with their relativization.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

The text excerpts are, with few exceptions, in chronological order and are all preceded by a short bio-bibliography of the author. A critical apparatus containing notes for further reference completes the book. In her preliminary remarks, the editor analyses the reception of Vienna in Czech literature in its entire range, from the position of both a literary critic and a literary historian, bringing it into perspective against the background of cultural history. The study A Historical Look at Czech Vienna by Monica Glettler provides an introduction to the social historical aspects. By examining Vienna as a topos from the Czech point of view, this anthology constitutes a contribution to imagology. It provides an insight into themes which are quite specific to Vienna but have been largely left aside in Austrian literature although Czechs constituted a high percentage of the Vienna population until 1918.

Bestellung/Order


Die entzauberte Idylle


ISBN 978-3-7001-3261-5
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3371-1
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Christa Rothmeier


Die entzauberte Idylle

160 Jahre Wien in der tschechischen Literatur



ISBN 978-3-7001-3261-5
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3371-1
Online Edition

2004  734 Seiten, 24x15cm, broschiert, Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 712, Veröffentlichungen der Kommission für Literaturwissenschaft 24
€  50,–   
     
Open access

Christa Rothmeier
ist Lehrbeauftragte für tschechische Literatur des 20. Jahrhunderts am Institut für Slawistik der Universität Wien und literarische Übersetzerin.

Die vorliegende Anthologie enthält signifikante Texte von über vierzig tschechischen Schriftstellern, durch welche das Wien-Bild in der tschechischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts im historischen Wandel rekonstruiert wird. Aus dem in Genre wie Umfang heterogenen Material ergab sich ein thematisch und motivisch kohärentes Textcorpus, in dem sich gegen Wien gerichtete Vorwürfe auf Grund tatsächlich erlebten Unrechts, emotionale Projektionen und deren Relativierung die Waage halten. Den mit wenigen Ausnahmen chronologisch gereihten Textproben sind kurze Biobibliographien der Autoren und Autorinnen vorangestellt. Weiterführende Erklärungen sind in einem Anmerkungsapparat im Anhang enthalten. Im Vorwort der Herausgeberin wird die Rezeption Wiens in der tschechischen Literatur in ihrer gesamten Bandbreite vom literarischen und literarhistorischen Aspekt her untersucht und zum kulturhistorischen Hintergrund in Beziehung gesetzt. Die von der Historikerin Monika Glettler verfasste einleitende Studie „Das tschechische Wien historisch“ dient der Einführung in die sozialgeschichtliche Thematik. Die Anthologie stellt durch die Hinterfragung des Wien-Topos aus tschechischer Sicht einen Beitrag zur Imagologie dar. Sie ermöglicht Einsichten in wienspezifische Themen, die in der österreichischen Literatur weithin ausgeklammert blieben, obwohl die Tschechen bis 1918 einen hohen Anteil an der Bevölkerung der Stadt stellten.

This anthology contains significant texts by more than forty Czech writers, thus reconstructing the changing image of Vienna in 19th and 20th century Czech literature. Despite a considerable heterogeneity of the material both in genre and in length, a text corpus with coherent themes and motifs has emerged in which reproaches raised against Vienna on the basis of personal experiences of unjust treatment as well as emotional projections are balanced with their relativization.

The text excerpts are, with few exceptions, in chronological order and are all preceded by a short bio-bibliography of the author. A critical apparatus containing notes for further reference completes the book. In her preliminary remarks, the editor analyses the reception of Vienna in Czech literature in its entire range, from the position of both a literary critic and a literary historian, bringing it into perspective against the background of cultural history. The study A Historical Look at Czech Vienna by Monica Glettler provides an introduction to the social historical aspects. By examining Vienna as a topos from the Czech point of view, this anthology constitutes a contribution to imagology. It provides an insight into themes which are quite specific to Vienna but have been largely left aside in Austrian literature although Czechs constituted a high percentage of the Vienna population until 1918.

In den Medien: 
  • Jozo Dzambo (München)
  • Ludger Udolph, ZfSl 51 (2006)1


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at