Susanne Formanek - William Lafleur (Ed.)


Practicing the Afterlife: Perspectives from Japan




Susanne  Formanek
is senior researcher at the Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens of the Österreichische Akademie der Wissenschaften

William Lafleur
is Professor at the Department of Asian and Middle Eastern Studies at the University of Pennsylvania



ISBN 978-3-7001-3264-6 Print Edition

doi: 10.1553/3-7001-3264-6 
2004  536 Seiten + 8 Farbtafeln, 24x15cm, broschiert, Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 713, Beiträge zur Kultur- und Geistesgeschichte Asiens 42
€  69,80   
     

How do people in Japan conceive of life after death? Although many Japanese today claim that on their archipelago there has never been much interest in this topic, the evidence presented here shows otherwise. Documenting a rich range of historical as well as contemporary scenarios that present life as going on after death, these essays also show individuals and whole communities acting on the belief that the line between the living and the dead is porous and that it makes sense even now to practice the “life” one will have after becoming dead. They thus not only bring forward aspects of Japan obscured until now, but also can contribute to our own current discussions of life, dying, and death.

Welche Vorstellungen machen sich die Menschen in Japan vom Leben nach dem Tod? Obwohl viele Japaner betonen, dass auf ihrem Archipel nie viel Interesse an diesem Thema bestanden habe, weist der in diesem Sammelband dargestellte Befund in eine andere Richtung. Seine Beiträge dokumentieren ein breites Spektrum an historischen wie zeitgenössischen Szenarien nachtodlichen Geschehens und zeigen, wie einzelne Personen oder ganze Gemeinschaften im Glauben daran handeln, dass die Trennlinie zwischen den Lebenden und den Toten durchlässig ist und dass es auch heute noch Sinn macht, sich mit dem, was nach dem Tod kommt, auseinanderzusetzen. So werfen sie nicht nur Licht auf einen bisher vernachlässigten Aspekt japanischer Wirklichkeit, sondern bereichern auch die gegenwärtigen Diskussionen rund um Leben, Sterben und Tod.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Practicing the Afterlife: Perspectives from Japan


ISBN 978-3-7001-3264-6
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

Susanne Formanek - William Lafleur (Ed.)


Practicing the Afterlife: Perspectives from Japan





ISBN 978-3-7001-3264-6
Print Edition

doi:10.1553/3-7001-3264-6 
2004  536 Seiten + 8 Farbtafeln, 24x15cm, broschiert, Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 713, Beiträge zur Kultur- und Geistesgeschichte Asiens 42
€  69,80   
     

Susanne  Formanek
is senior researcher at the Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens of the Österreichische Akademie der Wissenschaften

William Lafleur
is Professor at the Department of Asian and Middle Eastern Studies at the University of Pennsylvania

How do people in Japan conceive of life after death? Although many Japanese today claim that on their archipelago there has never been much interest in this topic, the evidence presented here shows otherwise. Documenting a rich range of historical as well as contemporary scenarios that present life as going on after death, these essays also show individuals and whole communities acting on the belief that the line between the living and the dead is porous and that it makes sense even now to practice the “life” one will have after becoming dead. They thus not only bring forward aspects of Japan obscured until now, but also can contribute to our own current discussions of life, dying, and death.

Welche Vorstellungen machen sich die Menschen in Japan vom Leben nach dem Tod? Obwohl viele Japaner betonen, dass auf ihrem Archipel nie viel Interesse an diesem Thema bestanden habe, weist der in diesem Sammelband dargestellte Befund in eine andere Richtung. Seine Beiträge dokumentieren ein breites Spektrum an historischen wie zeitgenössischen Szenarien nachtodlichen Geschehens und zeigen, wie einzelne Personen oder ganze Gemeinschaften im Glauben daran handeln, dass die Trennlinie zwischen den Lebenden und den Toten durchlässig ist und dass es auch heute noch Sinn macht, sich mit dem, was nach dem Tod kommt, auseinanderzusetzen. So werfen sie nicht nur Licht auf einen bisher vernachlässigten Aspekt japanischer Wirklichkeit, sondern bereichern auch die gegenwärtigen Diskussionen rund um Leben, Sterben und Tod.

In den Medien: 
  • Florian Scheidemantel
  • Hank Glassman, Journal of Japanese Studies 32:1 (2006)


Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at