Joachim Dalfen - Christine Harraurer


Antiker Mythos erzählt und
angewandt bis in die Gegenwart

Symposion Wien 15.–17. November 2001


Joachim Dalfen – Christine Harrauer (Hg.)

Antiker Mythos erzählt und angewandt bis in die Gegenwart
Symposion Wien 15.-17.November 2001

Christine HARRAUER
ist Professorin für Klassische Philologie an der Universität Wien

Joachim DALFEN
ist Professor für Klassische Philologie an der Universität Salzburg



ISBN 978-3-7001-3293-6 Print Edition


2004  408 Seiten, 24x17cm, broschiert  Wiener Studien Beihefte, Bd.  28 
€  81,50   
     

Inhalt:
Hans SCHWABL, Mythos und seine Bewertung bei Artemidor; Joachim DALFEN, „Ich bin ein guter Christenmensch – ich bin Odysseus“. Antiker Mythos rund um Petrus Abaelards Confessio fidei ad Heloisam; Peter KUON, Tre volte il fé girar con tutte l´acque. Über verbotene Strände und plötzliche Schiffbrüche; Kurt SMOLAK, Götterkämpfe in mittellateinischer Liebeslyrik (nebst Überlegungen zu einer Allegorie Luca Giordanos); Manfred KERN, Die geharnischte Venus. Antike Mythologie in der deutschen Literatur des Mittelalters am Beispiel der Liebesgötter; Franz RÖMER – Elisabeth KLECKER, Rezeption antiker Mythologie in barocken Huldigungsemblemen; Christine HARRAUER, Wer entdeckte tatsächlich den Tabak? Mythisches Erzählen bei Raphael Thorius und Jakob Balde; Eveline KRUMMEN, „Non est mortale quod ambit“. Antike Mythen und Geschichte im Bildprogramm von Schloss Eggenberg bei Graz; Andrea SOMMER-MATHIS, Antiker Mythos auf dem Wiener Theater. Der Wandel des Herakles-Bildes in den musikdramatischen Werken des 17. und 18. Jahrhunderts; Günter BRUCHER, Mythos bei Picasso; Udo REINHARDT, Themen griechischer Mythen als Ausdruck künstlerischen Widerstands im Dritten Reich; Zsigmond RITOÓK, Odysseus in der ungarischen Literatur des 20. Jahrhunderts; Georg DANEK, Troia und Kosovo. Historische Überlieferung im mythologischen Heldenlied

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order



Joachim Dalfen – Christine Harrauer (Hg.)

Antiker Mythos erzählt und angewandt bis in die Gegenwart
Symposion Wien 15.-17.November 2001
Antiker Mythos erzählt und angewandt bis in die Gegenwart


ISBN 978-3-7001-3293-6
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

Joachim Dalfen - Christine Harraurer


Antiker Mythos erzählt und
angewandt bis in die Gegenwart

Symposion Wien 15.–17. November 2001


Joachim Dalfen – Christine Harrauer (Hg.)

Antiker Mythos erzählt und angewandt bis in die Gegenwart
Symposion Wien 15.-17.November 2001


ISBN 978-3-7001-3293-6
Print Edition


2004  408 Seiten, 24x17cm, broschiert  Wiener Studien Beihefte, Bd.  28 
€  81,50   
     

Christine HARRAUER
ist Professorin für Klassische Philologie an der Universität Wien

Joachim DALFEN
ist Professor für Klassische Philologie an der Universität Salzburg

Inhalt:
Hans SCHWABL, Mythos und seine Bewertung bei Artemidor; Joachim DALFEN, „Ich bin ein guter Christenmensch – ich bin Odysseus“. Antiker Mythos rund um Petrus Abaelards Confessio fidei ad Heloisam; Peter KUON, Tre volte il fé girar con tutte l´acque. Über verbotene Strände und plötzliche Schiffbrüche; Kurt SMOLAK, Götterkämpfe in mittellateinischer Liebeslyrik (nebst Überlegungen zu einer Allegorie Luca Giordanos); Manfred KERN, Die geharnischte Venus. Antike Mythologie in der deutschen Literatur des Mittelalters am Beispiel der Liebesgötter; Franz RÖMER – Elisabeth KLECKER, Rezeption antiker Mythologie in barocken Huldigungsemblemen; Christine HARRAUER, Wer entdeckte tatsächlich den Tabak? Mythisches Erzählen bei Raphael Thorius und Jakob Balde; Eveline KRUMMEN, „Non est mortale quod ambit“. Antike Mythen und Geschichte im Bildprogramm von Schloss Eggenberg bei Graz; Andrea SOMMER-MATHIS, Antiker Mythos auf dem Wiener Theater. Der Wandel des Herakles-Bildes in den musikdramatischen Werken des 17. und 18. Jahrhunderts; Günter BRUCHER, Mythos bei Picasso; Udo REINHARDT, Themen griechischer Mythen als Ausdruck künstlerischen Widerstands im Dritten Reich; Zsigmond RITOÓK, Odysseus in der ungarischen Literatur des 20. Jahrhunderts; Georg DANEK, Troia und Kosovo. Historische Überlieferung im mythologischen Heldenlied



Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at