Poliakov, Fedor B.


Nikolaj S. Trubetzkoy. Russland – Europa – Eurasien

Ausgewählte Schriften zur Kulturwissenschaft



ISBN 978-3-7001-3329-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3494-7
Online Edition

  479 Seiten, 24x15 cm, broschiert  Schriften der Balkan-Kommission Bd.  45 
€  115,20   
     
Open access

Fedor B.  Poljakov
ist Mitarbeiter der Universität Wien und war Mitarbeiter an der Balkan-Kommission der ÖAW

Nikolaj S. Trubetzkoy (1890–1938) ist in erster Linie als Begründer der Phonologie und Vertreter des Prager Strukturalismus bekannt. Erst jüngst wurden seine kulturwissenschaftlichen Schriften wieder entdeckt. In ihnen verbindet er Gedanken zur eurasischen Geschichte und kulturellen Eigenart Russlands mit einer politischen Vision, die zur Gründung der sog. „Eurasischen Bewegung" führte. Dieser Band bietet erstmals die Möglichkeit, Trubetzkoys kulturwissenschaftlichen Nachlass in deutscher Übersetzung zu erschließen. Als Ergebnis präsentiert sich Trubetzkoys engagierte Argumentation für einen alternativen Erkenntnisweg jenseits westlich geprägter Vorstellungen. Neben Kommentar und Auswahlbibliographie enthält der Band einen Beitrag von Fedor B. Poljakov, in dem auf der Grundlage teilweise bislang unbekannter Archivmaterialien Trubetzkoys geistiger Werdegang im Spannungsfeld der totalitären Ideologien im Ost und West rekonstruiert wird.

Nikolaj S. Trubetzkoy (1890-1938) is best known as one of the founding fathers of phonology and as a representative of the Prague School of Structuralism. Recently, however, his writings concerning cultural studies have been rediscovered. In these writings, Trubetzkoy merges his ideas on Eurasian history and the identity of Russia in a political framework, which led to the founding of the so-called 'Eurasian Movement'. In this volume, Trubetzkoy's cultural legacy is made available to the German reading public for the first time. Trubetzkoy presents himself as a committed defender of an alternative epistemology that is not based on traditional western concepts. In addition to the annotated texts and a selective bibliography, the volume contains an article by Fedor B. Poljakov, which, based on hitherto unknown archival sources, reconstructs the development of Trubetzkoy's thinking against the background of totalitarian ideologies in East and West.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Nikolaj S. Trubetzkoy. Russland – Europa – Eurasien


ISBN 978-3-7001-3329-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3494-7
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Poliakov, Fedor B.


Nikolaj S. Trubetzkoy. Russland – Europa – Eurasien

Ausgewählte Schriften zur Kulturwissenschaft



ISBN 978-3-7001-3329-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3494-7
Online Edition

  479 Seiten, 24x15 cm, broschiert  Schriften der Balkan-Kommission Bd.  45 
€  115,20   
     
Open access

Fedor B.  Poljakov
ist Mitarbeiter der Universität Wien und war Mitarbeiter an der Balkan-Kommission der ÖAW

Nikolaj S. Trubetzkoy (1890–1938) ist in erster Linie als Begründer der Phonologie und Vertreter des Prager Strukturalismus bekannt. Erst jüngst wurden seine kulturwissenschaftlichen Schriften wieder entdeckt. In ihnen verbindet er Gedanken zur eurasischen Geschichte und kulturellen Eigenart Russlands mit einer politischen Vision, die zur Gründung der sog. „Eurasischen Bewegung" führte. Dieser Band bietet erstmals die Möglichkeit, Trubetzkoys kulturwissenschaftlichen Nachlass in deutscher Übersetzung zu erschließen. Als Ergebnis präsentiert sich Trubetzkoys engagierte Argumentation für einen alternativen Erkenntnisweg jenseits westlich geprägter Vorstellungen. Neben Kommentar und Auswahlbibliographie enthält der Band einen Beitrag von Fedor B. Poljakov, in dem auf der Grundlage teilweise bislang unbekannter Archivmaterialien Trubetzkoys geistiger Werdegang im Spannungsfeld der totalitären Ideologien im Ost und West rekonstruiert wird.

Nikolaj S. Trubetzkoy (1890-1938) is best known as one of the founding fathers of phonology and as a representative of the Prague School of Structuralism. Recently, however, his writings concerning cultural studies have been rediscovered. In these writings, Trubetzkoy merges his ideas on Eurasian history and the identity of Russia in a political framework, which led to the founding of the so-called 'Eurasian Movement'. In this volume, Trubetzkoy's cultural legacy is made available to the German reading public for the first time. Trubetzkoy presents himself as a committed defender of an alternative epistemology that is not based on traditional western concepts. In addition to the annotated texts and a selective bibliography, the volume contains an article by Fedor B. Poljakov, which, based on hitherto unknown archival sources, reconstructs the development of Trubetzkoy's thinking against the background of totalitarian ideologies in East and West.

In den Medien: 
  • Bohumil Vykypel, Linguistica Brunensia A 55
  • Catherine Andreyev, Christ Church Oxford
  • Christoph Augustynowicz, Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 55 (2007)
  • Michael Wachtel, Slavic and East European Journal
  • Stefan Wiederkehr, Osteuropa, 57. Jg., 1/2007, S. 151-176


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at