Robert Wallisch


Michael Boyms Bericht aus Mosambik – 1644

Lateinischer Text, Übersetzung und Kommentar. Mit ethnographischen Paralleltexten des 16. und 17. Jahrhunderts aus der Wiener Sammlung Woldan



ISBN 978-3-7001-3488-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3936-2
Online Edition
Wiener Studien Beihefte 29 
2005  132 Seiten, 24x17 cm, broschiert
€  27,20   
Open access

Robert Wallisch
ist Lektor für Latein an der Universität Wien

Die Monsunwinde hielten 1644 den polnischen Chinamissionar Michal Piotr Boym für einige Monate im südostafrikanischen Mosambik zurück. Sein bisher unedierter Reisebericht über dieses „Land der Kaffern“ ist nicht nur eine wichtige Quelle für die lokale Geschichte des frühneuzeitlichen Mosambik, sondern entfaltet seine Bedeutung vor allem in Boyms ungewöhnlicher Kritik am portugiesischen Kolonialismus, die der Jesuit Boym konsequent aus der Grundhaltung seines Ordens entwickelt hat. Die innereuropäischen Aspekte dieser Kolonialkritik Boyms liefern darüber hinaus auch ein wichtiges Zeugnis für einen Paradigmenwechsel im Abendland des späten sechzehnten und frühen siebzehnten Jahrhunderts, als die Überseereiche der iberischen Entdecker unter dem Druck nordwesteuropäischer Mächte einbrachen und die Führungsrolle des italo-iberischen, mediterranen Kulturraums ihr Ende fand. Die vorliegende Arbeit stellt die erste wissenschaftliche Edition dieses kurzen lateinischen Textes mit Übersetzung und Kommentar zur Verfügung.

For several months of 1644, monsoon winds held the Pole Michael Boym, the great China missionary, in Mozambique off the coast of southeastern Africa. His report, published here for the first time, about the "Country of the Kaffirs" represents not only an important source for the local history of early modern Mozambique, but it’s significance can also be seen particularly in Boym`s unusual criticism of the Portuguese colonial administration, a criticism that developed out of the basic concepts of his religious order, the Society of Jesus. Furthermore, the inner-European aspects of his disapproval of Portuguese colonialism provide interesting testimony for the fundamental changes in Western European society in the late 16th and early 17th centuries, during which the overseas empires of the Iberian discoveries were breaking down under the pressure of Northwest European powers, and the cultural hegemony of the Italo-Iberian civilisation was moving to its end.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Michael Boyms Bericht aus Mosambik – 1644


ISBN 978-3-7001-3488-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3936-2
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Robert Wallisch


Michael Boyms Bericht aus Mosambik – 1644

Lateinischer Text, Übersetzung und Kommentar. Mit ethnographischen Paralleltexten des 16. und 17. Jahrhunderts aus der Wiener Sammlung Woldan



ISBN 978-3-7001-3488-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3936-2
Online Edition
Wiener Studien Beihefte 29 
2005  132 Seiten, 24x17 cm, broschiert
€  27,20   
Open access

Robert Wallisch
ist Lektor für Latein an der Universität Wien

Die Monsunwinde hielten 1644 den polnischen Chinamissionar Michal Piotr Boym für einige Monate im südostafrikanischen Mosambik zurück. Sein bisher unedierter Reisebericht über dieses „Land der Kaffern“ ist nicht nur eine wichtige Quelle für die lokale Geschichte des frühneuzeitlichen Mosambik, sondern entfaltet seine Bedeutung vor allem in Boyms ungewöhnlicher Kritik am portugiesischen Kolonialismus, die der Jesuit Boym konsequent aus der Grundhaltung seines Ordens entwickelt hat. Die innereuropäischen Aspekte dieser Kolonialkritik Boyms liefern darüber hinaus auch ein wichtiges Zeugnis für einen Paradigmenwechsel im Abendland des späten sechzehnten und frühen siebzehnten Jahrhunderts, als die Überseereiche der iberischen Entdecker unter dem Druck nordwesteuropäischer Mächte einbrachen und die Führungsrolle des italo-iberischen, mediterranen Kulturraums ihr Ende fand. Die vorliegende Arbeit stellt die erste wissenschaftliche Edition dieses kurzen lateinischen Textes mit Übersetzung und Kommentar zur Verfügung.

For several months of 1644, monsoon winds held the Pole Michael Boym, the great China missionary, in Mozambique off the coast of southeastern Africa. His report, published here for the first time, about the "Country of the Kaffirs" represents not only an important source for the local history of early modern Mozambique, but it’s significance can also be seen particularly in Boym`s unusual criticism of the Portuguese colonial administration, a criticism that developed out of the basic concepts of his religious order, the Society of Jesus. Furthermore, the inner-European aspects of his disapproval of Portuguese colonialism provide interesting testimony for the fundamental changes in Western European society in the late 16th and early 17th centuries, during which the overseas empires of the Iberian discoveries were breaking down under the pressure of Northwest European powers, and the cultural hegemony of the Italo-Iberian civilisation was moving to its end.

In den Medien: 
  • Hermann Niedermayr, Anzeiger für Altertumswissenschaft, Band LX, 1./2. Heft, 2007


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at