Roman  Siebertz


Die Briefmarken des Iran als Mittel der politischen Bildpropaganda







Roman Siebertz

Die Briefmarken des Iran als Mittel der politischen Bildpropaganda


ISBN 978-3-7001-3496-1
Print Edition

Veröffentlichungen zur Iranistik 32 
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse  722 
2005  274 Seiten + 16 Seiten Farb- und SW-Tafeln, broschiert, 24x15cm
€  90,–   

Roman Siebertz
ist Stipendiat bei der Gerda-Henkel-Stiftung

Unter den modernen Medien, die im Laufe des 19. Jahrhunderts in Iran Eingang fanden, hat sich die Briefmarke als ein besonders wirksames Instrument staatlicher Propaganda erwiesen. Ohne großen Aufwand herzustellen und im Alltag ständig präsent, ist es mit ihrer Hilfe möglich, politische Botschaften zu vermitteln, wobei sich im Laufe der Zeit in den Motiven der Postwertzeichen eine eigene, ebenso komplexe wie einprägsame Bildersprache entwickelt hat. Ihre Bedeutung als offizielles Medium und der Umstand, dass sich anhand dieses Mediums die Entwicklung der politischen Bilderwelt Irans in den vergangenen 150 Jahren lückenlos nachvollziehen lässt, lassen die Briefmarke zu einer wichtigen Quelle werden. In dieser Arbeit soll untersucht werden, wie sich im Laufe der Zeit diese politische Bildkultur entwickelt hat und wie sich die Entwicklung Irans zum modernen Staat in der offiziellen Ikonographie widerspiegelt. Neben der Frage, wer die Themen und Richtlinien der Briefmarkenpropaganda bestimmt und welche Symbolik der iranische Staat zur Selbstdarstellung auf den Briefmarken entwickelt hat, wird zugleich untersucht, in welchem politischen und kulturellen Umfeld Botschaft und Gestaltung der Postwertzeichen entstanden sind und wie diese die Symbolik der Markenmotive geprägt haben. Besondere Aufmerksamkeit wird nicht zuletzt der Frage gewidmet, welche Inhalte und Symbole unter den wechselnden Regimen die politische Ikonographie geprägt haben und welche Veränderungen und Kontinuitäten staatlichen Selbstverständnisses sich in den Motiven der Briefmarken feststellen lassen. Insofern liefert die Studie nicht nur eine grundlegende Darstellung der Inhalte und Methoden politischer Propaganda in Iran von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart, sondern auch eine Betrachtung der modernen politischen und gesellschaftlichen Geschichte Irans im Spiegel des Quellentypus Briefmarke.

Of the modern media that came to Iran during the 19th century, the postage stamp has proven to be a particularly effective instrument of political propaganda. Produced without much effort and constantly present in daily life, stamps are not only able to transmit political messages, but have also developed a complex and memorable iconography in their design. Their importance as an official medium as well as the fact that they display the development of political imagery without a break for the last 150 years has made postage stamps an important historical source. This study examines how the political iconography of Iran has developed through the course of time and how the official iconography reflects the emergence of the Iranian modern state. Beyond the question of who determines the subject matter and strategy of stamp propaganda, it also examines the political and cultural framework in which the messages and designs of stamps have been developed and how this framework has influenced the imagery portrayed. Special attention has been given to the question which contents and symbols have dominated the political iconography under the various political regimes, and the influence of changes and also continuity in national self-identity in the images. Thus, this study presents not only a basic description of the issues and methods of political propaganda in Iran from the middle of the 19th century to the present, but also an examination of the political and social history of Iran as reflected by its postage stamps.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order






Roman Siebertz

Die Briefmarken des Iran als Mittel der politischen Bildpropaganda
Die Briefmarken des Iran als Mittel der politischen Bildpropaganda


ISBN 978-3-7001-3496-1
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

Roman  Siebertz


Die Briefmarken des Iran als Mittel der politischen Bildpropaganda







Roman Siebertz

Die Briefmarken des Iran als Mittel der politischen Bildpropaganda


ISBN 978-3-7001-3496-1
Print Edition

Veröffentlichungen zur Iranistik 32 
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse  722 
2005  274 Seiten + 16 Seiten Farb- und SW-Tafeln, broschiert, 24x15cm
€  90,–   

Roman Siebertz
ist Stipendiat bei der Gerda-Henkel-Stiftung

Unter den modernen Medien, die im Laufe des 19. Jahrhunderts in Iran Eingang fanden, hat sich die Briefmarke als ein besonders wirksames Instrument staatlicher Propaganda erwiesen. Ohne großen Aufwand herzustellen und im Alltag ständig präsent, ist es mit ihrer Hilfe möglich, politische Botschaften zu vermitteln, wobei sich im Laufe der Zeit in den Motiven der Postwertzeichen eine eigene, ebenso komplexe wie einprägsame Bildersprache entwickelt hat. Ihre Bedeutung als offizielles Medium und der Umstand, dass sich anhand dieses Mediums die Entwicklung der politischen Bilderwelt Irans in den vergangenen 150 Jahren lückenlos nachvollziehen lässt, lassen die Briefmarke zu einer wichtigen Quelle werden. In dieser Arbeit soll untersucht werden, wie sich im Laufe der Zeit diese politische Bildkultur entwickelt hat und wie sich die Entwicklung Irans zum modernen Staat in der offiziellen Ikonographie widerspiegelt. Neben der Frage, wer die Themen und Richtlinien der Briefmarkenpropaganda bestimmt und welche Symbolik der iranische Staat zur Selbstdarstellung auf den Briefmarken entwickelt hat, wird zugleich untersucht, in welchem politischen und kulturellen Umfeld Botschaft und Gestaltung der Postwertzeichen entstanden sind und wie diese die Symbolik der Markenmotive geprägt haben. Besondere Aufmerksamkeit wird nicht zuletzt der Frage gewidmet, welche Inhalte und Symbole unter den wechselnden Regimen die politische Ikonographie geprägt haben und welche Veränderungen und Kontinuitäten staatlichen Selbstverständnisses sich in den Motiven der Briefmarken feststellen lassen. Insofern liefert die Studie nicht nur eine grundlegende Darstellung der Inhalte und Methoden politischer Propaganda in Iran von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart, sondern auch eine Betrachtung der modernen politischen und gesellschaftlichen Geschichte Irans im Spiegel des Quellentypus Briefmarke.

Of the modern media that came to Iran during the 19th century, the postage stamp has proven to be a particularly effective instrument of political propaganda. Produced without much effort and constantly present in daily life, stamps are not only able to transmit political messages, but have also developed a complex and memorable iconography in their design. Their importance as an official medium as well as the fact that they display the development of political imagery without a break for the last 150 years has made postage stamps an important historical source. This study examines how the political iconography of Iran has developed through the course of time and how the official iconography reflects the emergence of the Iranian modern state. Beyond the question of who determines the subject matter and strategy of stamp propaganda, it also examines the political and cultural framework in which the messages and designs of stamps have been developed and how this framework has influenced the imagery portrayed. Special attention has been given to the question which contents and symbols have dominated the political iconography under the various political regimes, and the influence of changes and also continuity in national self-identity in the images. Thus, this study presents not only a basic description of the issues and methods of political propaganda in Iran from the middle of the 19th century to the present, but also an examination of the political and social history of Iran as reflected by its postage stamps.

In den Medien: 
  • Int. J. Middle East Stud. 39, 2007
  • Kurt-Reckmann, Iran-Propaganda
  • Peter Heine, Orientalische Literaturzeitung 101 (2006) 4-5


Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at