Arnold SUPPAN - Gerald STOURZH - Wolfgang MUELLER


Der österreichische Staatsvertrag: Internationale Strategie, rechtliche Relevanz, nationale Identität
The Austrian State Treaty: International Strategy, Legal Relevance, National Identity





ISBN 978-3-7001-3537-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3522-7
Online Edition
Archiv für österreichische Geschichte 140 
2005,  1020 Seiten, 24x17 cm, Karton mit Überzug 
 
€  89,00   
     

Der österreichische Staatsvertrag vom 15. Mai 1955 stellt eines der zentralen Gründungsdokumente der Zweiten Republik dar. Er ist aber auch einer der wichtigsten internationalen Verträge, die während des ersten Nachkriegsjahrzehnts geschlossen wurden. Der vorliegende Sammelband behandelt in 33 Beiträgen international führender Historiker, Völkerrechtler und Diplomaten die Entstehungsgeschichte des Staatsvertrages im Netzwerk der internationalen Beziehungen während des Kalten Krieges, die Umsetzung wichtiger Bestimmungen und seine völkerrechtliche und identitätsgeschichtliche Relevanz nach dem Zerfall des bipolaren Systems und dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union. Dabei werden erstmals bisher unbekannte Dokumente u. a. aus ehemals sowjetischen, amerikanischen, jugoslawischen, finnischen, polnischen und italienischen Archiven präsentiert, die ein neues Licht auf den neunjährigen Verhandlungsprozess sowie die internationale Wahrnehmung des Staatsvertrages werfen.

The Austrian State Treaty of 15 May 1955 is one of the main founding documents of the Austrian Second Republic. Moreover, it is also one of the most important international treaties that has been signed in the post-war decade. In 33 articles by renowned historians, specialists in international law and diplomats, this anthology presents the history of the State Treaty’s genesis in the networks of international relations during the Cold War, the implementation of important provisions, and its relevance for international law and Austrian identity after the break up of the bipolar system and Austria’s admittance to the European Union. Hitherto unknown documents from, among others, American, Yugoslavian, Finnish, Polish and Italian archives as well as

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

those of the former Soviet Union are presented, throwing new light on the Treaty’s nine-year negotiation process as well as its position in international awareness.

Bestellung/Order


Der österreichische Staatsvertrag: Internationale Strategie, rechtliche Relevanz, nationale Identität The Austrian State Treaty: International Strategy, Legal Relevance, National Identity


ISBN 978-3-7001-3537-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3522-7
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Arnold SUPPAN - Gerald STOURZH - Wolfgang MUELLER


Der österreichische Staatsvertrag: Internationale Strategie, rechtliche Relevanz, nationale Identität
The Austrian State Treaty: International Strategy, Legal Relevance, National Identity





ISBN 978-3-7001-3537-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3522-7
Online Edition
Archiv für österreichische Geschichte 140 
2005,  1020 Seiten, 24x17 cm, Karton mit Überzug 
 
€  89,00   
     

Der österreichische Staatsvertrag vom 15. Mai 1955 stellt eines der zentralen Gründungsdokumente der Zweiten Republik dar. Er ist aber auch einer der wichtigsten internationalen Verträge, die während des ersten Nachkriegsjahrzehnts geschlossen wurden. Der vorliegende Sammelband behandelt in 33 Beiträgen international führender Historiker, Völkerrechtler und Diplomaten die Entstehungsgeschichte des Staatsvertrages im Netzwerk der internationalen Beziehungen während des Kalten Krieges, die Umsetzung wichtiger Bestimmungen und seine völkerrechtliche und identitätsgeschichtliche Relevanz nach dem Zerfall des bipolaren Systems und dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union. Dabei werden erstmals bisher unbekannte Dokumente u. a. aus ehemals sowjetischen, amerikanischen, jugoslawischen, finnischen, polnischen und italienischen Archiven präsentiert, die ein neues Licht auf den neunjährigen Verhandlungsprozess sowie die internationale Wahrnehmung des Staatsvertrages werfen.

The Austrian State Treaty of 15 May 1955 is one of the main founding documents of the Austrian Second Republic. Moreover, it is also one of the most important international treaties that has been signed in the post-war decade. In 33 articles by renowned historians, specialists in international law and diplomats, this anthology presents the history of the State Treaty’s genesis in the networks of international relations during the Cold War, the implementation of important provisions, and its relevance for international law and Austrian identity after the break up of the bipolar system and Austria’s admittance to the European Union. Hitherto unknown documents from, among others, American, Yugoslavian, Finnish, Polish and Italian archives as well as

those of the former Soviet Union are presented, throwing new light on the Treaty’s nine-year negotiation process as well as its position in international awareness.

In den Medien: 
  • Ina Weber
  • Michael Krassnitzer
  • Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung
  • Peter Ruggenthaler, Historische Zeitschrift Band 283 (2006)
  • apa, 17.11.2005
  • Ö1 Wissen aktuell, 17. November 2005


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at