H. MIKLAS - L. TASEVA - M. JOVČEVA (Hrsg.)


Berlinski Sbornik

Ein kirchenslavisches Denkmal mittelbulgarischer Redaktion des beginnenden 14. Jahrhunderts ergänzt aus weiteren handschriftlichen Quellen


Heinz Miklas
ist Ordinarius für Slavistik an der Universität Wien

Lora Taseva
ist Mitarbeiterin am Kyrillomethodianischen Forschungszentrum der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften, Sofia

Marija Jov eva
ist Mitarbeiterin am Kyrillomethodianischen Forschungszentrum der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften, Sofia



ISBN 978-3-7001-3578-4 Print Edition
ISBN 978-3-7001-6089-2 Online Edition

Schriften der Balkan-Kommission 47 
Fontes Nr.  3 
2007,  456 Seiten, 23,5x16,5cm, broschiert
€  83,90   

Dieses Gemeinschaftswerk stellt die erste kritische Ausgabe eines nach seinem Aufbewahrungsort als Berliner Sammelkodex bekannten Florilegiums dar, das zu den wichtigsten Zeugnissen der kirchenslavischen Literatur zählt und aufgrund seiner Vielschichtigkeit und seines unvollständigen Erhaltungszustands besondere Anforderungen an die Wissenschaft stellt. H. Miklas gelangt es, den in der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz (Cod. Wuk 48) erhaltenten Hauptteil um ein Fragment aus der Russischen Nationalbibliothek in St. Petersburg zu ergänzen und verbliebene Lücken anhand von Vergleichszeugen zu schließen. So enthält die Publikation den gesamten erhaltenen und sicher rekonstruierbaren Bestand des Kompendiums (183ff.) in verlaufender, nach Kapiteln gegliederter Form. Neben den üblichen Einleitungskapiteln beigefügt sind ein kritischer Apparat und eine Liste verwerteter Bibelstellen. Der zweite Hauptteil bietet eine vergleichende Analyse der Sprache des Denkmals mit einer Liste zitierter Vergleichshandschriften. Ein Literaturverzeichnis sowie eine an den deutschsprachigen Leser gerichtete Zusammenfassung bulgarisch verfasster Abschnitte beschließen den Band.

This co-production represents the first critical edition of a florilegium known according to its place of preservation as "Berlin miscellany". It ranges among the most important testimonies of Church Slavonic literature, but due to its complex character and incomplete state of preservation poses special tasts to science. H. Miklas succeeded in supplying the main part of the manuscript (State Library Prussian Cultural Heritage, Wuk 48) with a fragment from the Russian National Library in St. Petersburg and completed remaining losses on the base of parallel manuscripts. So the publication offers all preserved and doubtlessly reconstructable parts of the compendium (183ff.) in consequent sequence and chapter-division. Addes we find a critical apparatus, a list of bible quotations, explanations of the editorial techniques, solutions of the abbreviations and a detailed overview of the contents. The second major part of the book contains a comparative linguistic study of the monument, followed by a list of manuscripts mentioned for comparison therein. The volume ends with a bibliography and a German resume of the Bulgarian chapters.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Berlinski Sbornik


ISBN 978-3-7001-3578-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6089-2
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
H. MIKLAS - L. TASEVA - M. JOVČEVA (Hrsg.)


Berlinski Sbornik

Ein kirchenslavisches Denkmal mittelbulgarischer Redaktion des beginnenden 14. Jahrhunderts ergänzt aus weiteren handschriftlichen Quellen



ISBN 978-3-7001-3578-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6089-2
Online Edition
Schriften der Balkan-Kommission 47 
Fontes Nr.  3 
2007,  456 Seiten, 23,5x16,5cm, broschiert
€  83,90   

Heinz Miklas
ist Ordinarius für Slavistik an der Universität Wien

Lora Taseva
ist Mitarbeiterin am Kyrillomethodianischen Forschungszentrum der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften, Sofia

Marija Jov eva
ist Mitarbeiterin am Kyrillomethodianischen Forschungszentrum der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften, Sofia

Dieses Gemeinschaftswerk stellt die erste kritische Ausgabe eines nach seinem Aufbewahrungsort als Berliner Sammelkodex bekannten Florilegiums dar, das zu den wichtigsten Zeugnissen der kirchenslavischen Literatur zählt und aufgrund seiner Vielschichtigkeit und seines unvollständigen Erhaltungszustands besondere Anforderungen an die Wissenschaft stellt. H. Miklas gelangt es, den in der Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz (Cod. Wuk 48) erhaltenten Hauptteil um ein Fragment aus der Russischen Nationalbibliothek in St. Petersburg zu ergänzen und verbliebene Lücken anhand von Vergleichszeugen zu schließen. So enthält die Publikation den gesamten erhaltenen und sicher rekonstruierbaren Bestand des Kompendiums (183ff.) in verlaufender, nach Kapiteln gegliederter Form. Neben den üblichen Einleitungskapiteln beigefügt sind ein kritischer Apparat und eine Liste verwerteter Bibelstellen. Der zweite Hauptteil bietet eine vergleichende Analyse der Sprache des Denkmals mit einer Liste zitierter Vergleichshandschriften. Ein Literaturverzeichnis sowie eine an den deutschsprachigen Leser gerichtete Zusammenfassung bulgarisch verfasster Abschnitte beschließen den Band.

This co-production represents the first critical edition of a florilegium known according to its place of preservation as "Berlin miscellany". It ranges among the most important testimonies of Church Slavonic literature, but due to its complex character and incomplete state of preservation poses special tasts to science. H. Miklas succeeded in supplying the main part of the manuscript (State Library Prussian Cultural Heritage, Wuk 48) with a fragment from the Russian National Library in St. Petersburg and completed remaining losses on the base of parallel manuscripts. So the publication offers all preserved and doubtlessly reconstructable parts of the compendium (183ff.) in consequent sequence and chapter-division. Addes we find a critical apparatus, a list of bible quotations, explanations of the editorial techniques, solutions of the abbreviations and a detailed overview of the contents. The second major part of the book contains a comparative linguistic study of the monument, followed by a list of manuscripts mentioned for comparison therein. The volume ends with a bibliography and a German resume of the Bulgarian chapters.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at