Walter Dostal (Hg.)


Tribale Gesellschaften der südwestlichen Regionen des Königreiches Saudi Arabien

Sozialanthropologische Untersuchungen



ISBN 978-3-7001-3598-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3741-2
Online Edition
Veröffentlichungen zur Sozialanthropologie 8 
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse  732 
2006,   714 Seiten 22,5x15cm, broschiert
ca. €  120,00   

Walter Dostal
ist em. Professor für Sozialanthropologie der Universität Wien

Die vorliegende Veröffentlichung gründet sich auf systematische, sozialanthropologische Forschungen in den bisher unerschlossenenen Regionen des Südwestens Saudi Arabiens (südlicher Hijāz, `Asir). Bisher wurden die Datenerhebungen durch ein Kooperationsabkommen zwischen dem Institut für Völkerkunde (Universität Wien) und dem Department for Antiquities (King Saud University of Riyadh), die in dem Zeitraum von 1979–1982 stattfanden. Unter der Leitung des Herausgebers war ein Team, bestehend aus drei Österreichern und drei Saudiarabern an den ethnographischen Untersuchungen beteiligt. Unabhängig von den Erhebungen für dieses Projekt wurden räumlich erweiterte Untersuchungen im Jemen, In `Oman und in den Vereinigten Emiraten durchgeführt, um bei Wesensmerkmalen der Sachkultur die Frage nach der regionalen bzw. überregionalen Signifikanz entscheiden zu können.
Folgende Faktoren haben sowohl die Methodologie der Datenerhebungen und die Wahl der Erhebungsgebiete bestimmt. Der Kernpunkt für das angewandte Untersuchungsverfahren wurde aus der Methodik der ethnographischen Kartographie entwickelt, um das Problem der von rasch ablaufenden und tief greifenden Wandelprozessen bedrohten traditionellen Kulturen optimal zu lösen.
Für die Wahl des Erhebungsgebietes war die Tatsache entscheidend, dass die zwei Regionen – südlicher Hijāz und `Asir – im Einflussbereich der vorislamischen Hochkulturen Südarabiens liegen. Einige Ergebnisse beleuchten die Bedeutung der Publikation für die Sozial- und Kulturgeschichte Arabiens: Der Nachweis von bilateralen Verwandtschaftsnomenklaturen, die die Existenz von nicht partrilinearen Gesellschaften im Süden der arabischen Halbinsel wahrscheinlich machen; die Entdeckung eines maritimen Handelsplatzes (port of trade), durch den die überseeischen Handelskontakte der Bergstämme sichergestellt wurden; die Darstellung traditioneller Architektur und die Analyse des bäuerlichen Kalendersystems, das sowohl für die Fixierung landwirtschaftlicher Anbauperioden als auch für die zeitliche Festlegung der rites de passage entscheidend ist.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

This volume presents the results of systematic social anthropological research that was conducted in undeveloped regions in southern Saudi Arabia (southern Hijaz and `Asir), a collaborative project between the Austrian Institute of Social Anthropology of the University of Vienna and the Department for Archaeology and Museology of King Saud University, Riyadh, which received funding from the Austrian Science Fund (Vienna) and the King Saud University (Riyadh). The project was directed by the editor with his colleague, Prof. Dr. `Abd al-Rahman T. Al Ansari, Head of the Department for Antiquities of King Saud University. The investigation team consisted of three Austrians and three Saudi Arabians. The project’s preliminary survey took place in 1979 and the main explorations between 1980 and 1982.

Bestellung/Order


Tribale Gesellschaften der südwestlichen Regionen des Königreiches Saudi Arabien


ISBN 978-3-7001-3598-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3741-2
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Walter Dostal (Hg.)


Tribale Gesellschaften der südwestlichen Regionen des Königreiches Saudi Arabien

Sozialanthropologische Untersuchungen



ISBN 978-3-7001-3598-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3741-2
Online Edition
Veröffentlichungen zur Sozialanthropologie 8 
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse  732 
2006,   714 Seiten 22,5x15cm, broschiert
ca. €  120,00   

Walter Dostal
ist em. Professor für Sozialanthropologie der Universität Wien

Die vorliegende Veröffentlichung gründet sich auf systematische, sozialanthropologische Forschungen in den bisher unerschlossenenen Regionen des Südwestens Saudi Arabiens (südlicher Hijāz, `Asir). Bisher wurden die Datenerhebungen durch ein Kooperationsabkommen zwischen dem Institut für Völkerkunde (Universität Wien) und dem Department for Antiquities (King Saud University of Riyadh), die in dem Zeitraum von 1979–1982 stattfanden. Unter der Leitung des Herausgebers war ein Team, bestehend aus drei Österreichern und drei Saudiarabern an den ethnographischen Untersuchungen beteiligt. Unabhängig von den Erhebungen für dieses Projekt wurden räumlich erweiterte Untersuchungen im Jemen, In `Oman und in den Vereinigten Emiraten durchgeführt, um bei Wesensmerkmalen der Sachkultur die Frage nach der regionalen bzw. überregionalen Signifikanz entscheiden zu können.
Folgende Faktoren haben sowohl die Methodologie der Datenerhebungen und die Wahl der Erhebungsgebiete bestimmt. Der Kernpunkt für das angewandte Untersuchungsverfahren wurde aus der Methodik der ethnographischen Kartographie entwickelt, um das Problem der von rasch ablaufenden und tief greifenden Wandelprozessen bedrohten traditionellen Kulturen optimal zu lösen.
Für die Wahl des Erhebungsgebietes war die Tatsache entscheidend, dass die zwei Regionen – südlicher Hijāz und `Asir – im Einflussbereich der vorislamischen Hochkulturen Südarabiens liegen. Einige Ergebnisse beleuchten die Bedeutung der Publikation für die Sozial- und Kulturgeschichte Arabiens: Der Nachweis von bilateralen Verwandtschaftsnomenklaturen, die die Existenz von nicht partrilinearen Gesellschaften im Süden der arabischen Halbinsel wahrscheinlich machen; die Entdeckung eines maritimen Handelsplatzes (port of trade), durch den die überseeischen Handelskontakte der Bergstämme sichergestellt wurden; die Darstellung traditioneller Architektur und die Analyse des bäuerlichen Kalendersystems, das sowohl für die Fixierung landwirtschaftlicher Anbauperioden als auch für die zeitliche Festlegung der rites de passage entscheidend ist.

This volume presents the results of systematic social anthropological research that was conducted in undeveloped regions in southern Saudi Arabia (southern Hijaz and `Asir), a collaborative project between the Austrian Institute of Social Anthropology of the University of Vienna and the Department for Archaeology and Museology of King Saud University, Riyadh, which received funding from the Austrian Science Fund (Vienna) and the King Saud University (Riyadh). The project was directed by the editor with his colleague, Prof. Dr. `Abd al-Rahman T. Al Ansari, Head of the Department for Antiquities of King Saud University. The investigation team consisted of three Austrians and three Saudi Arabians. The project’s preliminary survey took place in 1979 and the main explorations between 1980 and 1982.

In den Medien: 
  • Anthropos, Internationale Zeitschrift für Völker- und Sprachenkunde, 104.2009/1
  • Frauke Heard-Bey, DAVO 25/2007


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at