Eva Alram-Stern - Sigrid Deger-Jalkotzy (Hg.)


Aigeira I. Die mykenische Akropolis

Faszikel 3: Vormykenische Keramik. Kleinfunde. Archäozoologische und archäobotanische Hinterlassenschaften. Naturwissenschaftliche Datierung.


Eva ALRAM-STERN
ist Mitarbeiterin der Mykenischen Kommission der ÖAW

Sigrid DEGER-JALKOTZY
ist Professorin für Alte Geschichte mit besonderer Berücksichtigung der Vor- und Frühgeschichte des Mittelmeer- und des Donauraumes an der Universität Salzburg

ISSN 2070-6413 Print Edition

ISBN 978-3-7001-3669-9 Print Edition
ISBN 978-3-7001-3753-5 Online Edition

Veröff. d. Myk. Komm. 24 
Österr. Archäolog. Inst., Sonderschr.  43 
Denkschr. d. phil.-hist. Kl.  342 
2006,  234 S., 64 SW-Tafeln, 10 Farbtafeln, 21 Beilagen, 1 Faltkarte, 29,5x21cm, br.
€  98,–   

Dieser Band, der die Publikationsreihe zu den österreichischen Ausgrabungen in der antiken Stadt von Aigeira in Achaia eröffnet, legt die prähistorischen sowie alle mykenischen Funde – mit Ausnahme der mykenischen Keramik – von der höchsten Erhebung des Siedlungsgebietes, der sogenannten Akropolis, vor. Endneolithische, früh- und mittelhelladische Keramik und Kleinfunde sind die ältesten Zeugnisse für eine Besiedlung des Plateaus. Aus der postpalatialen mykenischen Siedlungsphase Späthelladisch IIIC werden die Kleinfunde, die archäozoologischen und archäobotanischen Hinterlassenschaften sowie die 14C-Datierung vorgestellt. Diese lassen den Charakter der Siedlung und ihre Stellung innerhalb des mykenischen Griechenland näher definieren.

This volume, the first in a series of publications on the Austrian excavations of ancient Aigeira in Achaia, presents all prehistoric and Mycenaean findings (with the exception of the Mycenaean pottery) from the highest point of the settlement, the so-called acropolis. Pottery and small finds from the Final Neolithic and the Early and Middle Helladic periods provide the oldest evidence of human settlement. The publication presents the carbon-14 dating, small finds, and the archaeo-zoological and archaeo-botanical remains of the post-palatial Mycenaean settlement phase of Late Helladic IIIC. They help to define the character as well as the status of this settlement within Mycenaean Greece.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Aigeira I. Die mykenische Akropolis
ISSN 2070-6413
Print Edition

ISBN 978-3-7001-3669-9
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3753-5
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Eva Alram-Stern - Sigrid Deger-Jalkotzy (Hg.)


Aigeira I. Die mykenische Akropolis

Faszikel 3: Vormykenische Keramik. Kleinfunde. Archäozoologische und archäobotanische Hinterlassenschaften. Naturwissenschaftliche Datierung.

ISSN 2070-6413
Print Edition

ISBN 978-3-7001-3669-9
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3753-5
Online Edition
Veröff. d. Myk. Komm. 24 
Österr. Archäolog. Inst., Sonderschr.  43 
Denkschr. d. phil.-hist. Kl.  342 
2006,  234 S., 64 SW-Tafeln, 10 Farbtafeln, 21 Beilagen, 1 Faltkarte, 29,5x21cm, br.
€  98,–   

Eva ALRAM-STERN
ist Mitarbeiterin der Mykenischen Kommission der ÖAW

Sigrid DEGER-JALKOTZY
ist Professorin für Alte Geschichte mit besonderer Berücksichtigung der Vor- und Frühgeschichte des Mittelmeer- und des Donauraumes an der Universität Salzburg

Dieser Band, der die Publikationsreihe zu den österreichischen Ausgrabungen in der antiken Stadt von Aigeira in Achaia eröffnet, legt die prähistorischen sowie alle mykenischen Funde – mit Ausnahme der mykenischen Keramik – von der höchsten Erhebung des Siedlungsgebietes, der sogenannten Akropolis, vor. Endneolithische, früh- und mittelhelladische Keramik und Kleinfunde sind die ältesten Zeugnisse für eine Besiedlung des Plateaus. Aus der postpalatialen mykenischen Siedlungsphase Späthelladisch IIIC werden die Kleinfunde, die archäozoologischen und archäobotanischen Hinterlassenschaften sowie die 14C-Datierung vorgestellt. Diese lassen den Charakter der Siedlung und ihre Stellung innerhalb des mykenischen Griechenland näher definieren.

This volume, the first in a series of publications on the Austrian excavations of ancient Aigeira in Achaia, presents all prehistoric and Mycenaean findings (with the exception of the Mycenaean pottery) from the highest point of the settlement, the so-called acropolis. Pottery and small finds from the Final Neolithic and the Early and Middle Helladic periods provide the oldest evidence of human settlement. The publication presents the carbon-14 dating, small finds, and the archaeo-zoological and archaeo-botanical remains of the post-palatial Mycenaean settlement phase of Late Helladic IIIC. They help to define the character as well as the status of this settlement within Mycenaean Greece.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at