Andrea SOMMERLECHNER - Rainer MURAUER


Die Register Innocenz’ III.
10. Band, 10. Pontifikatsjahr 1207/1208

Texte und Indices



ISBN 978-3-7001-3684-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-4038-2
Online Edition
Publikationen des Historischen Instituts beim Österreichischen Kulturforum in Rom, II. Abteilung, Quellen, 1. Reihe, 10 
2007,  461 Seiten, 4 Farbabb. auf Tafeln, 24x17cm, broschiert
€  165,–   

Andrea Sommerlechner
ist Dozentin für Mittelalterliche Geschichte und arbeitet am Institut für Österreichische Geschichtsforschung

Rainer Murauer
ist Mitarbeiter am Historischen Institut beim Österreichischen Kulturforum in Rom

Der zehnte Band der Edition der Register Papst Innnocenz' III. (1198-1216), der als achter Band der Gesamtedition erscheint, enthält 217 Schreiben der Jahre 1207 und 1208, deren Großteil seitens des Papstes ausgefertigt wurde. Ein Einlaufstück ist ein Ansuchen des römisch-deutschen Königs Philipp von Schwaben, und zwei französische Königsurkunden sind in Papstbriefe inseriert. Das Gros der Papstbriefe betrifft theologisch-liturgische Fragen und Rechtsinterpretationen, die Kirchenorganisation im Lateinischen Kaiserreich und das Verhältnis zur Griechischen Kirche, die politischen und kirchlichen Verhältnisse in Frankreich, Dänemark, Sizilien und im deutschen Reich, den Konflikt mit dem König von England über die Besetzung des Erzbistums Canterbury, Ehesachen und besitzrechtliche Fragen, die Häretikerbekämpfung, Maßnahmen im Patrimonium Petri, Privilegien und Unterschutzstellungen für Bistümer, Klöster und Spitäler, Bistumsangelegenheiten und kirchenrechtliche Entscheidungen verschiedenster Art, namentlich strittige Wahlen in Klöstern und Bistümern wie auch Disziplinarfragen, die Einblicke in die großen wie die alltäglichen Probleme der Kirche und der Laien um 1200 erlauben. Nicht wenige der Briefe gingen in Dekretalensammlungen ein. Der Band bietet eine kritische Edition, Datierungen bisher undatierter Briefe, einen ausführlichen Sachkommentar, Nachweise der Zitate aus der Bibel, kirchlichem und römischem Recht, theologischen und klassischen Vorlagen, und gibt die Dekretalenüberlieferung der Briefe an. Die Edition ist eine Gemeinschaftsarbeit des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung mit dem Historischen Institut beim Österreichischen Kulturforum in Rom.

The tenth volume of the edition of Pope Innocent III's chancery registers, the eighth of the edition series to be published, contains 217 letters written in 1207 and 1208, most issued by the pope. These letters include a solicitation of Philip, (German) King of the Romans, as well as two French royal charters that are inserted into papal letters. Other matters being dealt with include theological, liturgical, legal and juridical questions; the church organisation of the Latin Empire of Constantinople and relations to the Greek church; political and ecclesiastical issues in France, Denmark, Sicily and the German Empire; the conflict

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

with the King of England over the election to the See of Canterbury; marital matters and property questions; efforts to counter heresies; affairs in the Patrimonium Petri; privileges and the verification of rights and possessions of bishoprics, monasteries and hospitals; matters concerning the episcopate and litigation within the Church, including contested elections in bishoprics and abbeys or disciplinary problems; and a variety of decisions offering insights into major and minor problems of the church and the people around the year 1200. Many of the letters have become decretals. The volume offers a critical edition of the texts, the dating of hitherto undated letters, ample historical comments, the identification of textual parallels and quotations from the Bible, Canon and Roman law as well as from theological, liturgical and classical texts, and the insertions of letters into decretal collections. It has been prepared in a collaboration between the Institut für Österreichische Geschichtsforschung and the Austrian Historical Institute in Rome.

Bestellung/Order


Die Register Innocenz’ III.10. Band, 10. Pontifikatsjahr 1207/1208


ISBN 978-3-7001-3684-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-4038-2
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Andrea SOMMERLECHNER - Rainer MURAUER


Die Register Innocenz’ III.
10. Band, 10. Pontifikatsjahr 1207/1208

Texte und Indices



ISBN 978-3-7001-3684-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-4038-2
Online Edition
Publikationen des Historischen Instituts beim Österreichischen Kulturforum in Rom, II. Abteilung, Quellen, 1. Reihe, 10 
2007,  461 Seiten, 4 Farbabb. auf Tafeln, 24x17cm, broschiert
€  165,–   

Andrea Sommerlechner
ist Dozentin für Mittelalterliche Geschichte und arbeitet am Institut für Österreichische Geschichtsforschung

Rainer Murauer
ist Mitarbeiter am Historischen Institut beim Österreichischen Kulturforum in Rom

Der zehnte Band der Edition der Register Papst Innnocenz' III. (1198-1216), der als achter Band der Gesamtedition erscheint, enthält 217 Schreiben der Jahre 1207 und 1208, deren Großteil seitens des Papstes ausgefertigt wurde. Ein Einlaufstück ist ein Ansuchen des römisch-deutschen Königs Philipp von Schwaben, und zwei französische Königsurkunden sind in Papstbriefe inseriert. Das Gros der Papstbriefe betrifft theologisch-liturgische Fragen und Rechtsinterpretationen, die Kirchenorganisation im Lateinischen Kaiserreich und das Verhältnis zur Griechischen Kirche, die politischen und kirchlichen Verhältnisse in Frankreich, Dänemark, Sizilien und im deutschen Reich, den Konflikt mit dem König von England über die Besetzung des Erzbistums Canterbury, Ehesachen und besitzrechtliche Fragen, die Häretikerbekämpfung, Maßnahmen im Patrimonium Petri, Privilegien und Unterschutzstellungen für Bistümer, Klöster und Spitäler, Bistumsangelegenheiten und kirchenrechtliche Entscheidungen verschiedenster Art, namentlich strittige Wahlen in Klöstern und Bistümern wie auch Disziplinarfragen, die Einblicke in die großen wie die alltäglichen Probleme der Kirche und der Laien um 1200 erlauben. Nicht wenige der Briefe gingen in Dekretalensammlungen ein. Der Band bietet eine kritische Edition, Datierungen bisher undatierter Briefe, einen ausführlichen Sachkommentar, Nachweise der Zitate aus der Bibel, kirchlichem und römischem Recht, theologischen und klassischen Vorlagen, und gibt die Dekretalenüberlieferung der Briefe an. Die Edition ist eine Gemeinschaftsarbeit des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung mit dem Historischen Institut beim Österreichischen Kulturforum in Rom.

The tenth volume of the edition of Pope Innocent III's chancery registers, the eighth of the edition series to be published, contains 217 letters written in 1207 and 1208, most issued by the pope. These letters include a solicitation of Philip, (German) King of the Romans, as well as two French royal charters that are inserted into papal letters. Other matters being dealt with include theological, liturgical, legal and juridical questions; the church organisation of the Latin Empire of Constantinople and relations to the Greek church; political and ecclesiastical issues in France, Denmark, Sicily and the German Empire; the conflict

with the King of England over the election to the See of Canterbury; marital matters and property questions; efforts to counter heresies; affairs in the Patrimonium Petri; privileges and the verification of rights and possessions of bishoprics, monasteries and hospitals; matters concerning the episcopate and litigation within the Church, including contested elections in bishoprics and abbeys or disciplinary problems; and a variety of decisions offering insights into major and minor problems of the church and the people around the year 1200. Many of the letters have become decretals. The volume offers a critical edition of the texts, the dating of hitherto undated letters, ample historical comments, the identification of textual parallels and quotations from the Bible, Canon and Roman law as well as from theological, liturgical and classical texts, and the insertions of letters into decretal collections. It has been prepared in a collaboration between the Institut für Österreichische Geschichtsforschung and the Austrian Historical Institute in Rome.

In den Medien: 
  • The Catholic Historical Review, Jänner 2010


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at