Robert Schiestl


Tell el-Dab'a XVIII

Die Palastnekropole von Tell el-Dab'a. Die Gräber des Areals F/I der Straten d/2 und d/1



ISBN 978-3-7001-3738-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6932-1
Online Edition
Untersuchungen der Zweigstelle Kairo des Österreichischen Archäologischen Instituts 30 
Denkschriften der Gesamtakademie  47 
2009,  564Seiten, zahlr. SW-Abb., 30,5x23,5cm, broschiert
€  147,50   

Robert  Schiestl
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ägyptologischen Seminar der FU Berlin

Südlich eines palatialen Gebäudes des späten Mittleren Reiches (ca. 1830-1750 v. Chr.) wurde in Tell el-Dab'a, dem im nordöstlichen Nildelta gelegenen antiken hut-waret (Avaris), ein elitärer Friedhof entdeckt. Dieser sogenannten Palastnekropole des Areals F/I ging ein älterer Friedhof voran, die im vorliegenden Band gemeinsam präsentiert werden. In diesen Friedhöfen, den ältesten, die bis dato in Tell el-Dab'a ausgegraben wurden, ist eine ägyptisierte vorderasiatische Bevölkerungsgruppe bestattet. Alle Aspekte der funerären Kultur - von der Grabarchitektur bis zu den Beigaben - werden im Spannungsfeld zwischen ägyptischer und syrisch-palästinensischer Kultur betrachtet. Die teilweise noch erhaltenen Reste von Graboberbauten mit darin deponierten Gaben erlauben eine Rekonstruktion der gesamten Grabkomplexe und der mit ihnen assoziierten Opferhandlungen. Die zum Teil sehr reich ausgestatteten Grabanlagen boten eine Reihe außergewöhnlicher Funde, unter denen die monumentale Grabstatue eines asiatischen Mannes und ein vermutlich ägäischer goldener Schmuckanhänger mit Hundedarstellungen zu den bemerkenswertesten zählen. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert: Teil 1, die Auswertung, bespricht das Layout des Friedhofs, die Gräber, ihre Architektur und die Beigaben. Eine historische Interpretation dieser Gemeinschaft schließt die Diskussion ab. Teil 2, der Katalog, präsentiert die Gesamtbefunde der einzelnen Grabkomplexe der beiden Friedhöfe, chronologisch getrennt. Mit 437 im Text verteilten Abbildungen und 30 Fototafeln ist der Band reich bebildert.

An elite cemetery of the late Middle Kingdom (approximately 1830-1750 B.C.) was found south of a palatial building at Tell el-Dab'a, the ancient city of hutwaret (Avaris) in the north-eastern Nile Delta,. This so-called palace-necropolis of the area F/I was preceded by an older cemetery, both of which are jointly presented in this volume. In these cemeteries, the oldest uncovered to date in Tell el-Dab´a, an Egyptianized Near Eastern population was buried. All aspects of funerary culture - from the tomb architecture to the tomb furnishings and offerings - are discussed and contextualized both in regard to Egyptian and to Syro-Palestinian culture. The partial remains of superstructures and the deposited goods contained therein permit a reconstruction of the whole tomb complex and the offering rituals associated with them. Some of the tombs had been very richly furnished and remarkable finds were made. Among the most outstanding are the monumental statue of an Asiatic man and a presumably Aegean golden pendant showing two dogs. The book is divided into two main parts: Part 1, the analysis, discusses the layout of the cemetery, the tombs, their architecture and the finds from the tombs. A historical interpretation of this community rounds off the discussion. Part 2, the catalogue, presents the individual tomb complexes of the two cemeteries, chronologically separated. With 437 illustrations spread out through the volume and 30 plates the book is richly illustrated.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Tell el-Dab'a XVIII


ISBN 978-3-7001-3738-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6932-1
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Robert Schiestl


Tell el-Dab'a XVIII

Die Palastnekropole von Tell el-Dab'a. Die Gräber des Areals F/I der Straten d/2 und d/1



ISBN 978-3-7001-3738-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6932-1
Online Edition
Untersuchungen der Zweigstelle Kairo des Österreichischen Archäologischen Instituts 30 
Denkschriften der Gesamtakademie  47 
2009,  564Seiten, zahlr. SW-Abb., 30,5x23,5cm, broschiert
€  147,50   

Robert  Schiestl
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Ägyptologischen Seminar der FU Berlin

Südlich eines palatialen Gebäudes des späten Mittleren Reiches (ca. 1830-1750 v. Chr.) wurde in Tell el-Dab'a, dem im nordöstlichen Nildelta gelegenen antiken hut-waret (Avaris), ein elitärer Friedhof entdeckt. Dieser sogenannten Palastnekropole des Areals F/I ging ein älterer Friedhof voran, die im vorliegenden Band gemeinsam präsentiert werden. In diesen Friedhöfen, den ältesten, die bis dato in Tell el-Dab'a ausgegraben wurden, ist eine ägyptisierte vorderasiatische Bevölkerungsgruppe bestattet. Alle Aspekte der funerären Kultur - von der Grabarchitektur bis zu den Beigaben - werden im Spannungsfeld zwischen ägyptischer und syrisch-palästinensischer Kultur betrachtet. Die teilweise noch erhaltenen Reste von Graboberbauten mit darin deponierten Gaben erlauben eine Rekonstruktion der gesamten Grabkomplexe und der mit ihnen assoziierten Opferhandlungen. Die zum Teil sehr reich ausgestatteten Grabanlagen boten eine Reihe außergewöhnlicher Funde, unter denen die monumentale Grabstatue eines asiatischen Mannes und ein vermutlich ägäischer goldener Schmuckanhänger mit Hundedarstellungen zu den bemerkenswertesten zählen. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert: Teil 1, die Auswertung, bespricht das Layout des Friedhofs, die Gräber, ihre Architektur und die Beigaben. Eine historische Interpretation dieser Gemeinschaft schließt die Diskussion ab. Teil 2, der Katalog, präsentiert die Gesamtbefunde der einzelnen Grabkomplexe der beiden Friedhöfe, chronologisch getrennt. Mit 437 im Text verteilten Abbildungen und 30 Fototafeln ist der Band reich bebildert.

An elite cemetery of the late Middle Kingdom (approximately 1830-1750 B.C.) was found south of a palatial building at Tell el-Dab'a, the ancient city of hutwaret (Avaris) in the north-eastern Nile Delta,. This so-called palace-necropolis of the area F/I was preceded by an older cemetery, both of which are jointly presented in this volume. In these cemeteries, the oldest uncovered to date in Tell el-Dab´a, an Egyptianized Near Eastern population was buried. All aspects of funerary culture - from the tomb architecture to the tomb furnishings and offerings - are discussed and contextualized both in regard to Egyptian and to Syro-Palestinian culture. The partial remains of superstructures and the deposited goods contained therein permit a reconstruction of the whole tomb complex and the offering rituals associated with them. Some of the tombs had been very richly furnished and remarkable finds were made. Among the most outstanding are the monumental statue of an Asiatic man and a presumably Aegean golden pendant showing two dogs. The book is divided into two main parts: Part 1, the analysis, discusses the layout of the cemetery, the tombs, their architecture and the finds from the tombs. A historical interpretation of this community rounds off the discussion. Part 2, the catalogue, presents the individual tomb complexes of the two cemeteries, chronologically separated. With 437 illustrations spread out through the volume and 30 plates the book is richly illustrated.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at