Sigrid DEGER-JALKOTZY - Michaela ZAVADIL (Eds.)


LH III C Chronology and Synchronisms II
LH III C Middle

Proceedings of the International Workshop held at the Austrian Academy of Sciences at Vienna, October 29th and 30th, 2004



ISBN 978-3-7001-3787-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6075-5
Online Edition
Denkschriften der phil.-hist. Klasse 362 
Veröffentlichungen der Mykenischen Kommission  28 
2007,  356 Seiten, zahlr. SW- und Farbabb., 29,7x21cm, broschiert
€  63,20   

Sigrid Deger-Jalkotzy
ist ordentliche Professorin der Alten Geschichte an der Universität Salzburg und Leiterin der Mykenischen Kommission der ÖAW

Michaela Zavadil
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Mykenischen Kommission der ÖAW

Die Wiener Tagungen zum Thema „LH III C Chronology and Synchronisms“ dienen der Klärung der chronologischen Abfolge der Periode Späthelladisch (Late Helladic) III C des 12. und 11. Jhdts. v. Chr., die auf den Untergang der mykenischen Paläste und ihrer Hochkultur folgte. Da es sich um eine illiterate Kultur handelte, können ihre zeitlich aufeinander folgenden Abschnitte, d. h. ihre historische Abfolge, nur mit Hilfe der stilistischen Entwicklungsstufen der Keramik definiert werden. Im Jahr 2004 wurde die zweite Tagung „LH III C Chronology and Synchronisms II“ abgehalten, die sich auf den mittleren Abschnitt dieser Periode konzentrierte. In diesem Mittleren SH III C gelangte das mykenische Griechenland noch einmal zu einer kulturellen und wirtschaftlichen Blüte. Führende Keramikspezialisten und Ausgräber stellten sich bei diesem Workshop der Aufgabe, die regionalen Ausformungen und Entwicklungsstufen der Keramik von SH III C Mitte zu definieren und synchronistisch zu korrelieren. Neben den Referaten enthält der Tagungsband auch eine Diskussion allgemeiner Themen und theoretischer Fragen.

The international Vienna workshops on "LH III C Chronology and Synchronism" aim at clarifying the chronological stages of the Late Helladic III C period of the 12th and 11th centuries B.C., the period after the fall of the Mycenaean palaces and their advanced civilisation. Since LH III C was an illiterate culture, it is only possible to define its successive periods, i.e. their historical sequence, by means of the stylistic stages in the development of its pottery. The second workshop of the series, "LH III C Chronology and Synchronisms II: LH III C Middle" held in 2004, focussed on the middle phase(s) of LH III C, during which Mycenaean Greece reached a final stage of cultural and economic achievements. At this workshop, leading ceramics specialists and excavators attempted to define the stages of LH III C pottery development in various regions of Mycenaean Greece and to incorporate them into an overall chronological system. In addition to the lectures, the conference volume also contains a discussion of general issues and theoretical questions.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


LH III C Chronology and Synchronisms IILH III C Middle


ISBN 978-3-7001-3787-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6075-5
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Sigrid DEGER-JALKOTZY - Michaela ZAVADIL (Eds.)


LH III C Chronology and Synchronisms II
LH III C Middle

Proceedings of the International Workshop held at the Austrian Academy of Sciences at Vienna, October 29th and 30th, 2004



ISBN 978-3-7001-3787-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6075-5
Online Edition
Denkschriften der phil.-hist. Klasse 362 
Veröffentlichungen der Mykenischen Kommission  28 
2007,  356 Seiten, zahlr. SW- und Farbabb., 29,7x21cm, broschiert
€  63,20   

Sigrid Deger-Jalkotzy
ist ordentliche Professorin der Alten Geschichte an der Universität Salzburg und Leiterin der Mykenischen Kommission der ÖAW

Michaela Zavadil
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Mykenischen Kommission der ÖAW

Die Wiener Tagungen zum Thema „LH III C Chronology and Synchronisms“ dienen der Klärung der chronologischen Abfolge der Periode Späthelladisch (Late Helladic) III C des 12. und 11. Jhdts. v. Chr., die auf den Untergang der mykenischen Paläste und ihrer Hochkultur folgte. Da es sich um eine illiterate Kultur handelte, können ihre zeitlich aufeinander folgenden Abschnitte, d. h. ihre historische Abfolge, nur mit Hilfe der stilistischen Entwicklungsstufen der Keramik definiert werden. Im Jahr 2004 wurde die zweite Tagung „LH III C Chronology and Synchronisms II“ abgehalten, die sich auf den mittleren Abschnitt dieser Periode konzentrierte. In diesem Mittleren SH III C gelangte das mykenische Griechenland noch einmal zu einer kulturellen und wirtschaftlichen Blüte. Führende Keramikspezialisten und Ausgräber stellten sich bei diesem Workshop der Aufgabe, die regionalen Ausformungen und Entwicklungsstufen der Keramik von SH III C Mitte zu definieren und synchronistisch zu korrelieren. Neben den Referaten enthält der Tagungsband auch eine Diskussion allgemeiner Themen und theoretischer Fragen.

The international Vienna workshops on "LH III C Chronology and Synchronism" aim at clarifying the chronological stages of the Late Helladic III C period of the 12th and 11th centuries B.C., the period after the fall of the Mycenaean palaces and their advanced civilisation. Since LH III C was an illiterate culture, it is only possible to define its successive periods, i.e. their historical sequence, by means of the stylistic stages in the development of its pottery. The second workshop of the series, "LH III C Chronology and Synchronisms II: LH III C Middle" held in 2004, focussed on the middle phase(s) of LH III C, during which Mycenaean Greece reached a final stage of cultural and economic achievements. At this workshop, leading ceramics specialists and excavators attempted to define the stages of LH III C pottery development in various regions of Mycenaean Greece and to incorporate them into an overall chronological system. In addition to the lectures, the conference volume also contains a discussion of general issues and theoretical questions.

In den Medien: 
  • Gymnasium, Zeitschrift für Kultur der Antike und humanistische Bildung, Band 117, Heft 2, März 2010


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at