Wolfgang MUELLER - Michael PORTMANN (Hg.)


Osteuropa vom Weltkrieg zur Wende





ISBN 978-3-7001-3791-7
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3849-5
Online Edition
Zentraleuropa-Studien 10 
2007,  423 Seiten, 24x17cm, broschiert
€  49,60   

Wolfgang Mueller
ist Mitarbeiter an der Historischen Kommission der ÖAW

Michael Portmann
ist Mitarbeiter an der Historischen Kommission der ÖAW

„Osteuropa vom Weltkrieg zur Wende“ behandelt bislang unerforschte Fragen und Momente der Politik-, Alltags-, Kultur- und Geistesgeschichte Osteuropas vom Zweiten Weltkrieg bis zur Jahrtausendwende. Von der changierenden Identität ethnischer Minderheiten vor dem Krieg ausgehend, spürt der Band in 18 Studien anhand neu erschlossener Dokumente dem durch Holocaust und Vertreibung sowie Abrechnung und Enteignung geebneten Weg zur Machtdurchsetzung des Kommunismus, seinen Herrschaftsmitteln, Krisen und Nachwirkungen nach. In methodischer und thematischer Vielfalt werden politische und identitätsgeschichtliche Folgen von Eingriffen in die ethnischen, sozialen und wirtschaftlichen Grundlagen analysiert und unter KP-Herrschaft geschaffene Strukturen etwa im Verhältnis zwischen Kreml und seinen „Bruderparteien“ oder in der Zusammenarbeit zwischen den Geheimdiensten des Ostblocks offen gelegt. Die Untersuchung langfristig wirksamer Faktoren, wie Propaganda, Schwerindustrialisierung und Moskau-Abhängigkeit zeigt die Widersprüche zwischen offiziellen Paradigmen von „Volksdemokratie“, „Brüderlicher Zusammenarbeit“, Gleichberechtigung, Fortschrittlichkeit sowie Stalin-Kult einerseits und politischer Realität sowie alltäglicher Lebenswelt andererseits auf.

"Osteuropa vom Weltkrieg zur Wende" deals with formerly neglected aspects of political and cultural history and the history of everyday life and mentalities in Eastern Europe from World War II to 2000. Starting with an essay on the shifting identities of ethnic minorities in the pre-war era, this volume traces the rise of communist rule, its ways of governing, and its crises and aftermath. In 18 methodologically differentiated chapters based on recently discovered documents, the book analyses the political and personal consequences of ethnic, social, and economical change. It also describes structures built up under communist rule, such as the cooperation between East European secret services and the relations between the Kremlin and foreign communist parties.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Osteuropa vom Weltkrieg zur Wende


ISBN 978-3-7001-3791-7
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3849-5
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Wolfgang MUELLER - Michael PORTMANN (Hg.)


Osteuropa vom Weltkrieg zur Wende





ISBN 978-3-7001-3791-7
Print Edition
ISBN 978-3-7001-3849-5
Online Edition
Zentraleuropa-Studien 10 
2007,  423 Seiten, 24x17cm, broschiert
€  49,60   

Wolfgang Mueller
ist Mitarbeiter an der Historischen Kommission der ÖAW

Michael Portmann
ist Mitarbeiter an der Historischen Kommission der ÖAW

„Osteuropa vom Weltkrieg zur Wende“ behandelt bislang unerforschte Fragen und Momente der Politik-, Alltags-, Kultur- und Geistesgeschichte Osteuropas vom Zweiten Weltkrieg bis zur Jahrtausendwende. Von der changierenden Identität ethnischer Minderheiten vor dem Krieg ausgehend, spürt der Band in 18 Studien anhand neu erschlossener Dokumente dem durch Holocaust und Vertreibung sowie Abrechnung und Enteignung geebneten Weg zur Machtdurchsetzung des Kommunismus, seinen Herrschaftsmitteln, Krisen und Nachwirkungen nach. In methodischer und thematischer Vielfalt werden politische und identitätsgeschichtliche Folgen von Eingriffen in die ethnischen, sozialen und wirtschaftlichen Grundlagen analysiert und unter KP-Herrschaft geschaffene Strukturen etwa im Verhältnis zwischen Kreml und seinen „Bruderparteien“ oder in der Zusammenarbeit zwischen den Geheimdiensten des Ostblocks offen gelegt. Die Untersuchung langfristig wirksamer Faktoren, wie Propaganda, Schwerindustrialisierung und Moskau-Abhängigkeit zeigt die Widersprüche zwischen offiziellen Paradigmen von „Volksdemokratie“, „Brüderlicher Zusammenarbeit“, Gleichberechtigung, Fortschrittlichkeit sowie Stalin-Kult einerseits und politischer Realität sowie alltäglicher Lebenswelt andererseits auf.

"Osteuropa vom Weltkrieg zur Wende" deals with formerly neglected aspects of political and cultural history and the history of everyday life and mentalities in Eastern Europe from World War II to 2000. Starting with an essay on the shifting identities of ethnic minorities in the pre-war era, this volume traces the rise of communist rule, its ways of governing, and its crises and aftermath. In 18 methodologically differentiated chapters based on recently discovered documents, the book analyses the political and personal consequences of ethnic, social, and economical change. It also describes structures built up under communist rule, such as the cooperation between East European secret services and the relations between the Kremlin and foreign communist parties.

In den Medien: 
  • Nicole Bojar und Martin Staudinger, Profil 36
  • Soudobe dejiny (Zeitgeschichte), S.197-201, 2009
  • ZPol 4/07
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at