Dorothea DUDA


Islamische Handschriften II
Teil 2: Die Handschriften in türkischer Sprache

Textband und Tafelband



ISBN 978-3-7001-3879-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6152-3
Online Edition
Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I/5/2 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  363 
2008,  Textband: 315 Seiten, Tafelband: 157 Seiten, 370 SW-Abb., 10 Farbtafeln, 29,7x21cm, Leineneinband
€  223,20   

Dorothea Duda
katalogisiert im Auftrag der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters der ÖAW die illuminierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek

Die hier gestellte Aufgabe war die Beschreibung der wichtigsten illuminierten, mit vergoldeten ornamentalen Dekorationen und/oder mit gegenständlichen, symbolischen und figürlich/narrativen Buchmalereien versehenen türkischsprachigen Kodizes der Handschriften-Sammlung der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien. Im Sinne der sukzessiven Katalogisierung der illuminierten islamischen Handschriften konnte somit einer der ältesten europäischen Bestände an türkischen, hauptsächlich osmanischen Handschriften bearbeitet werden. Es handelt sich dabei um eine Auswahl aus dem „Alten Fonds“ mit zwei reich illustrierten Genealogien der Osmanendynastie, eine davon aus dem Besitz des Prinzen Eugen, sowie aus dem „Neuen Fonds“, der um 1842 an die Hofbibliothek verkauften 2. Sammlung Hammer-Purgstalls. Zu den Beständen von „Historia Osmanica“, der 1. Sammlung Hammer-Purgstalls, die er 1832 an die Hofbibliothek verkauft hatte, gehört eine historische Handschrift von 1575 aus Szolnok mit einer fesselnden Darstellung der Schlacht von Mohács von 1526. Die sich bis heute fortsetzende Reihe der „Codices mixti“ enthält Miniaturen, Kalligraphien, technische Zeichnungen, Darstellungen islamischer Pilgerstätten und Kartenskizzen zu geographischen Werken. Ausführliche Beschreibungen, historische Hinweise in den Handschriften selbst, Vergleichsmaterial aus den Wiener und anderen Bibliotheken sowie die kunsthistorische und kodikologische Fachliteratur halfen, die jeweilige Handschrift historisch einzuordnen, um sie künftiger Forschung leichter zugänglich zu machen. Der Dokumentation dient auch ein reich bebilderter Tafelband.
Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung

This volume has been published to provide a description of the most important illuminated codices in Turkish held by the Manuscript Collection of the Austrian National Library in Vienna. These codices are furnished with gilded ornamental decorations as well as, in some cases, representational, symbolic or figurative/ narrative book illumination. This work is part of an ongoing project of cataloguing illuminated Islamic manuscripts. For this volume, one of the oldest European collections of Turkish manuscripts, in this case mainly Ottoman manuscripts, was examined. Manuscripts have been selected from the "Alter Fonds", namely two lavishly illustrated genealogies of the Ottoman dynasty, one from the estate of Prince Eugene, and also from the "Neuer Fonds", the second Hammer-Purgstall Collection, sold to the Imperial Library in 1842. Also material from the "Historia Osmanica", the first Hammer-Purgstall Collection that was sold to the Imperial Library in 1832, is included, namely a historical manuscript from Szolnok dated 1575, with an enthralling presentation of the Battle of Mohács, fought in 1526. The still-growing "Codices mixti" collection contains miniatures, calligraphies, representations of Islamic pilgrimage sites and maps from works on geography. Detailed descriptions, historical references within the manuscripts themselves, comparable material from the National Library or other libraries, and scholarly literature on art history and codicology were used in order to place each manuscript into a historical context. This should make the manuscripts more accessible for future research. The documentation is further enhanced by a richly illustrated volume of plates.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Islamische Handschriften IITeil 2: Die Handschriften in türkischer Sprache


ISBN 978-3-7001-3879-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6152-3
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Dorothea DUDA


Islamische Handschriften II
Teil 2: Die Handschriften in türkischer Sprache

Textband und Tafelband



ISBN 978-3-7001-3879-2
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6152-3
Online Edition
Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters I/5/2 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  363 
2008,  Textband: 315 Seiten, Tafelband: 157 Seiten, 370 SW-Abb., 10 Farbtafeln, 29,7x21cm, Leineneinband
€  223,20   

Dorothea Duda
katalogisiert im Auftrag der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters der ÖAW die illuminierten Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek

Die hier gestellte Aufgabe war die Beschreibung der wichtigsten illuminierten, mit vergoldeten ornamentalen Dekorationen und/oder mit gegenständlichen, symbolischen und figürlich/narrativen Buchmalereien versehenen türkischsprachigen Kodizes der Handschriften-Sammlung der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien. Im Sinne der sukzessiven Katalogisierung der illuminierten islamischen Handschriften konnte somit einer der ältesten europäischen Bestände an türkischen, hauptsächlich osmanischen Handschriften bearbeitet werden. Es handelt sich dabei um eine Auswahl aus dem „Alten Fonds“ mit zwei reich illustrierten Genealogien der Osmanendynastie, eine davon aus dem Besitz des Prinzen Eugen, sowie aus dem „Neuen Fonds“, der um 1842 an die Hofbibliothek verkauften 2. Sammlung Hammer-Purgstalls. Zu den Beständen von „Historia Osmanica“, der 1. Sammlung Hammer-Purgstalls, die er 1832 an die Hofbibliothek verkauft hatte, gehört eine historische Handschrift von 1575 aus Szolnok mit einer fesselnden Darstellung der Schlacht von Mohács von 1526. Die sich bis heute fortsetzende Reihe der „Codices mixti“ enthält Miniaturen, Kalligraphien, technische Zeichnungen, Darstellungen islamischer Pilgerstätten und Kartenskizzen zu geographischen Werken. Ausführliche Beschreibungen, historische Hinweise in den Handschriften selbst, Vergleichsmaterial aus den Wiener und anderen Bibliotheken sowie die kunsthistorische und kodikologische Fachliteratur halfen, die jeweilige Handschrift historisch einzuordnen, um sie künftiger Forschung leichter zugänglich zu machen. Der Dokumentation dient auch ein reich bebilderter Tafelband.
Gedruckt mit Unterstützung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung

This volume has been published to provide a description of the most important illuminated codices in Turkish held by the Manuscript Collection of the Austrian National Library in Vienna. These codices are furnished with gilded ornamental decorations as well as, in some cases, representational, symbolic or figurative/ narrative book illumination. This work is part of an ongoing project of cataloguing illuminated Islamic manuscripts. For this volume, one of the oldest European collections of Turkish manuscripts, in this case mainly Ottoman manuscripts, was examined. Manuscripts have been selected from the "Alter Fonds", namely two lavishly illustrated genealogies of the Ottoman dynasty, one from the estate of Prince Eugene, and also from the "Neuer Fonds", the second Hammer-Purgstall Collection, sold to the Imperial Library in 1842. Also material from the "Historia Osmanica", the first Hammer-Purgstall Collection that was sold to the Imperial Library in 1832, is included, namely a historical manuscript from Szolnok dated 1575, with an enthralling presentation of the Battle of Mohács, fought in 1526. The still-growing "Codices mixti" collection contains miniatures, calligraphies, representations of Islamic pilgrimage sites and maps from works on geography. Detailed descriptions, historical references within the manuscripts themselves, comparable material from the National Library or other libraries, and scholarly literature on art history and codicology were used in order to place each manuscript into a historical context. This should make the manuscripts more accessible for future research. The documentation is further enhanced by a richly illustrated volume of plates.

In den Medien: 
  • Bibliotheca Orientalis, LXVI, Nr. 1-2,2009


Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at