Helfried Scheifinger - Christoph Matulla - Peter Cate - Andreas Kahrer - Elisabeth Koch


Climate impact on plant and insect phenology in Austria




Helfried   SCHEIFINGER
Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik

Christoph   MATULLA
Meteorological Service of Canada

Peter   CATE
AGES Institut für Pflanzengesundheit

Andreas   KAHRER
AGES Institut für Pflanzengesundheit

Elisabeth   KOCH
Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik




ISBN 978-3-7001-3966-9 Online Edition

doi: 10.1553/climphen 
2007 

Das Klima steuert zahlreiche Vorgänge in der Biosphäre, die von der Klimafolgenforschung untersucht werden. Ihr ist zu verdanken, dass die Phänologie während der letzten Jahre aus ihrem Schattendasein ins Rampenlicht gerückt wurde. Die Phänologie konnte viel zu dem Bild beitragen, das wir heute von der Wirkung der Klimavariabilität auf die Biosphäre besitzen. Dieses Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, die österreichischen Phänologiedaten möglichst umfassend in Hinsicht auf die Problematik der Klimawirkung auszuwerten. In diesem Umfang ist das bisher nicht geschehen. Der phänologische Datensatz der ZAMG weist einige Merkmale auf, die einmalig sind, wie zum Beispiel die große Zahl von beobachteten Phasen (244, von denen etwa 50 bis 100, je nach Zeitabschnitt, zu verwerten sind), die kontinuierlich seit 1951 im alpinen Raum (mit Stationshöhen von 150 m bis über 1400 m MSL) beobachtet und gesammelt werden. Die Alpen gelten klimatisch als besonders sensibel.

The earth’s climate governs a number of processes within the biosphere, as for instance the seasonal timing of the plant and animal life cycles, which is described by the science of phenology. During the last years phenology has been able to contribute significantly to climate impact research. This project aims at a comprehensive analysis of the Austrian phenological observations with respect to the impact of the climate variability on plants and insects. Up to now only parts of the Austrian phenological data set have been analysed. The Austrian phenological data set has features, which make it unique. There is for instance a large number of phases (244, of which about 50 to 100 can be used for analysis, depending on the required data density), which have been observed continuously since 1951 in Austria including the Alps, where the station elevation ranges from 150 to 1400 m MSL. The Alps are specifically sensitive to climate variability.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Climate impact on plant and insect phenology in Austria



ISBN 978-3-7001-3966-9
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition 
Helfried Scheifinger - Christoph Matulla - Peter Cate - Andreas Kahrer - Elisabeth Koch


Climate impact on plant and insect phenology in Austria






ISBN 978-3-7001-3966-9
Online Edition
doi:10.1553/climphen 
2007 
Open access

Helfried   SCHEIFINGER
Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik

Christoph   MATULLA
Meteorological Service of Canada

Peter   CATE
AGES Institut für Pflanzengesundheit

Andreas   KAHRER
AGES Institut für Pflanzengesundheit

Elisabeth   KOCH
Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik

Das Klima steuert zahlreiche Vorgänge in der Biosphäre, die von der Klimafolgenforschung untersucht werden. Ihr ist zu verdanken, dass die Phänologie während der letzten Jahre aus ihrem Schattendasein ins Rampenlicht gerückt wurde. Die Phänologie konnte viel zu dem Bild beitragen, das wir heute von der Wirkung der Klimavariabilität auf die Biosphäre besitzen. Dieses Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, die österreichischen Phänologiedaten möglichst umfassend in Hinsicht auf die Problematik der Klimawirkung auszuwerten. In diesem Umfang ist das bisher nicht geschehen. Der phänologische Datensatz der ZAMG weist einige Merkmale auf, die einmalig sind, wie zum Beispiel die große Zahl von beobachteten Phasen (244, von denen etwa 50 bis 100, je nach Zeitabschnitt, zu verwerten sind), die kontinuierlich seit 1951 im alpinen Raum (mit Stationshöhen von 150 m bis über 1400 m MSL) beobachtet und gesammelt werden. Die Alpen gelten klimatisch als besonders sensibel.

The earth’s climate governs a number of processes within the biosphere, as for instance the seasonal timing of the plant and animal life cycles, which is described by the science of phenology. During the last years phenology has been able to contribute significantly to climate impact research. This project aims at a comprehensive analysis of the Austrian phenological observations with respect to the impact of the climate variability on plants and insects. Up to now only parts of the Austrian phenological data set have been analysed. The Austrian phenological data set has features, which make it unique. There is for instance a large number of phases (244, of which about 50 to 100 can be used for analysis, depending on the required data density), which have been observed continuously since 1951 in Austria including the Alps, where the station elevation ranges from 150 to 1400 m MSL. The Alps are specifically sensitive to climate variability.



Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at