Bettina BADER


Tell el-Dab'a XIX

Auaris und Memphis im Mittleren Reich und in der Hyksoszeit. Vergleichsanalyse der materiellen Kultur



ISBN 978-3-7001-6044-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6940-6
Online Edition
Denkschriften der Gesamtakademie 53 
Untersuchungen der Zweigstelle Kairo des Österreichischen Archäologischen Institutes  31 
Ausgrabungen in Tell el-Dab'a 
2009,  775 Seiten, zahlr. SW-Abb., 30,5x23,5cm, broschiert
€  134,40   

Bettina  Bader
ist Marie Curie-Fellow an der Universität Cambridge

Diese Arbeit legt die Anhaltspunkte für die Synchronisierung der Schichten zweier Siedlungsplätze des späten Mittleren Reichs und der Zweiten Zwischenzeit (ca. 1770–1550/40 v. Chr.) in Ägypten vor. Die Grundlage dafür bildet das keramische Fundmaterial aus reinen Siedlungsschichten der beiden antiken Hauptstädte in Tell el-Dab'a (Auaris) im östlichen Nildelta und Kom Rabica (Memphis) südlich von Kairo. Neben der Gleichsetzung der archäologischen Schichten und damit der relativen Chronologien, sollte auch festgestellt werden, ob die Hyksos, die nach den teilweise verderbten Schriftquellen in Ägypten eingefallen sein und ganz Ägypten beherrscht haben sollen, tatsächlich physisch in Memphis als Siedler (oder Besatzer) anwesend waren. Die angewandten Methoden umfassen Zufallsstichprobenziehung, presence/absence-Analyse und quantitative Analysen. Die betreffenden archäologischen Schichten umfassen Phase G/4 bis D/2 in Tell el-Dab'a und Level VIII bis V in Kom Rabica. Während sich der Beginn der beiden Sequenzen gut vergleichen ließ, stellte sich im Laufe der Analysen heraus, dass sich die materielle Kultur in Level VId bzw. E/1 verschieden weiterentwickelte. Im Delta hatte sich unter der Hyksosherrschaft eine eigene materielle Kultur entwickelt, die sowohl Züge der levantinischen Mittleren Bronzezeitkultur als auch der ägyptischen Kultur beinhaltet. Diese Kultur findet seinen wesentlichsten Ausdruck in der Keramik. Im Gegensatz dazu entwickelte sich die Keramik in Kom Rabica aus dem älteren Korpus des Mittleren Reiches. Die Analyse der Befunde legt nahe, dass die Hyksos Memphis aller Wahrscheinlichkeit nach nicht im herkömmlichen Sinn kolonisierten.

This volume presents the data used for the synchronisation of the stratigraphic levels of two Egyptian settlement sites, one of the late Middle Kingdom and the other, the Second Intermediate Period (ca. 1770 – 1550/40 BC). The analysis is based on the ceramic finds from the settlement layers of the ancient capitals of Tell el-Dab´a (Avaris) in the eastern Delta and of Kom Rabica (Memphis) just south of modern Cairo. Whilst the main focus of the research project was synchronising the relative chronologies of these two sites, another activity was an investigation of the possibility of archaeologically tracing the physical presence of the Hyksos, who allegedly conquered and ruled all of Egypt, in Memphis. The methods applied include random sampling, presence/absence analysis and quantitative analysis, the levels in question being phases G/4 to D/2 at Tell el-Dab´a and levels VIII to V at Kom Rabica. Whereas the material from the beginning of these sequences is quite comparable, in the course of analysis it emerged that the development of the material cultures of these two sites took different routes, particularly from level VId and phase E/1 onwards. Under the rule of the Hyksos, in the delta area a hybrid material culture developed that contained traits of Levantine Middle Bronze Age culture as well as the native Egyptian culture, as is most clearly expressed in the ceramic corpus. In contrast, the ceramic corpus at Kom Rabica developed out of the later Middle Kingdom corpus. This suggests that Memphis was not subjected to colonisation by the Hyksos.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Tell el-Dab'a XIX


ISBN 978-3-7001-6044-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6940-6
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Bettina BADER


Tell el-Dab'a XIX

Auaris und Memphis im Mittleren Reich und in der Hyksoszeit. Vergleichsanalyse der materiellen Kultur



ISBN 978-3-7001-6044-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6940-6
Online Edition
Denkschriften der Gesamtakademie 53 
Untersuchungen der Zweigstelle Kairo des Österreichischen Archäologischen Institutes  31 
Ausgrabungen in Tell el-Dab'a 
2009,  775 Seiten, zahlr. SW-Abb., 30,5x23,5cm, broschiert
€  134,40   

Bettina  Bader
ist Marie Curie-Fellow an der Universität Cambridge

Diese Arbeit legt die Anhaltspunkte für die Synchronisierung der Schichten zweier Siedlungsplätze des späten Mittleren Reichs und der Zweiten Zwischenzeit (ca. 1770–1550/40 v. Chr.) in Ägypten vor. Die Grundlage dafür bildet das keramische Fundmaterial aus reinen Siedlungsschichten der beiden antiken Hauptstädte in Tell el-Dab'a (Auaris) im östlichen Nildelta und Kom Rabica (Memphis) südlich von Kairo. Neben der Gleichsetzung der archäologischen Schichten und damit der relativen Chronologien, sollte auch festgestellt werden, ob die Hyksos, die nach den teilweise verderbten Schriftquellen in Ägypten eingefallen sein und ganz Ägypten beherrscht haben sollen, tatsächlich physisch in Memphis als Siedler (oder Besatzer) anwesend waren. Die angewandten Methoden umfassen Zufallsstichprobenziehung, presence/absence-Analyse und quantitative Analysen. Die betreffenden archäologischen Schichten umfassen Phase G/4 bis D/2 in Tell el-Dab'a und Level VIII bis V in Kom Rabica. Während sich der Beginn der beiden Sequenzen gut vergleichen ließ, stellte sich im Laufe der Analysen heraus, dass sich die materielle Kultur in Level VId bzw. E/1 verschieden weiterentwickelte. Im Delta hatte sich unter der Hyksosherrschaft eine eigene materielle Kultur entwickelt, die sowohl Züge der levantinischen Mittleren Bronzezeitkultur als auch der ägyptischen Kultur beinhaltet. Diese Kultur findet seinen wesentlichsten Ausdruck in der Keramik. Im Gegensatz dazu entwickelte sich die Keramik in Kom Rabica aus dem älteren Korpus des Mittleren Reiches. Die Analyse der Befunde legt nahe, dass die Hyksos Memphis aller Wahrscheinlichkeit nach nicht im herkömmlichen Sinn kolonisierten.

This volume presents the data used for the synchronisation of the stratigraphic levels of two Egyptian settlement sites, one of the late Middle Kingdom and the other, the Second Intermediate Period (ca. 1770 – 1550/40 BC). The analysis is based on the ceramic finds from the settlement layers of the ancient capitals of Tell el-Dab´a (Avaris) in the eastern Delta and of Kom Rabica (Memphis) just south of modern Cairo. Whilst the main focus of the research project was synchronising the relative chronologies of these two sites, another activity was an investigation of the possibility of archaeologically tracing the physical presence of the Hyksos, who allegedly conquered and ruled all of Egypt, in Memphis. The methods applied include random sampling, presence/absence analysis and quantitative analysis, the levels in question being phases G/4 to D/2 at Tell el-Dab´a and levels VIII to V at Kom Rabica. Whereas the material from the beginning of these sequences is quite comparable, in the course of analysis it emerged that the development of the material cultures of these two sites took different routes, particularly from level VId and phase E/1 onwards. Under the rule of the Hyksos, in the delta area a hybrid material culture developed that contained traits of Levantine Middle Bronze Age culture as well as the native Egyptian culture, as is most clearly expressed in the ceramic corpus. In contrast, the ceramic corpus at Kom Rabica developed out of the later Middle Kingdom corpus. This suggests that Memphis was not subjected to colonisation by the Hyksos.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at