Daniela ANGETTER - Ewald ANGETTER


Gunther Burstyn (1879–1945)

Sein „Panzer“ – Eine bahnbrechende Erfindung zur falschen Zeit am falschen Ort



ISBN 978-3-7001-6530-9
Print Edition

ÖBL - Schriftenreihe 11 
2008,  127 Seiten, zahlr. SW- und Farbabb., 24x17cm, broschiert
€  19,–   
     

Daniela Angetter
ist Mitarbeiterin des Österreichischen Biographischen Lexikon an der ÖAW

Ewald Angetter
ist Brigadier und Kommandant der Panzertruppenschule Zwölfaxing

Gunther Burstyn (1879–1945) gilt heute als ein Revolutionär der Panzertechnik und Panzertaktik. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts allerdings erlitt der junge Soldat mit seinen Erfindungen und Entwicklungen das weithin als typisch österreichisch bekannte Erfinderschicksal. Die Realisierung seiner den damaligen militär-technischen Standard weit übertreffenden Ideen scheiterten am Unvermögen der k. u. k. Armee, aber auch des Bundesheeres der Ersten Republik sowie an fehlenden budgetären Mitteln der österreichischen Regierung. So musste Burstyn, der Erfinder des Panzerkampfwagens, zusehen, wie andere Nationen „seine“ Idee verwirtschafteten – und damit möglicherweise Sieg und Niederlage des Ersten Weltkriegs beeinflussten. Später hoffte der Erfinder in Hitlerdeutschland seine Ideen vermarkten zu können und geriet damit bis heute ins Kreuzfeuer politischer Kritik. Sein durchwegs tragisches Leben endete mit Selbstmord.

Today Gunther Burstyn (1879–1945) is considered as reformer of the Austrian tank force. But during the first half of the 20th century the young soldier sustained the typical well-known Austrian fate of innovators with his inventions and concepts. The implementation of his inventions, which were far beyond the military technical standard at that time, were doomed to failure because of disability of the Habsburg's and the Austrian army as well as on missing financial capacity of the Austrian government. So Burstyn, the inventor of the tank, was forced to see other nations engineering "his" idée, which possible influenced victory and defeat of World War I. Later on Burstyn hoped to market his inventions in Nazi Germany and got still today into cross-fire of political criticism. At the end of his tragic life Burstyn committed suicide.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Gunther Burstyn (1879–1945)


ISBN 978-3-7001-6530-9
Print Edition



Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270

Daniela ANGETTER - Ewald ANGETTER


Gunther Burstyn (1879–1945)

Sein „Panzer“ – Eine bahnbrechende Erfindung zur falschen Zeit am falschen Ort



ISBN 978-3-7001-6530-9
Print Edition

ÖBL - Schriftenreihe 11 
2008,  127 Seiten, zahlr. SW- und Farbabb., 24x17cm, broschiert
€  19,–   
     

Daniela Angetter
ist Mitarbeiterin des Österreichischen Biographischen Lexikon an der ÖAW

Ewald Angetter
ist Brigadier und Kommandant der Panzertruppenschule Zwölfaxing

Gunther Burstyn (1879–1945) gilt heute als ein Revolutionär der Panzertechnik und Panzertaktik. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts allerdings erlitt der junge Soldat mit seinen Erfindungen und Entwicklungen das weithin als typisch österreichisch bekannte Erfinderschicksal. Die Realisierung seiner den damaligen militär-technischen Standard weit übertreffenden Ideen scheiterten am Unvermögen der k. u. k. Armee, aber auch des Bundesheeres der Ersten Republik sowie an fehlenden budgetären Mitteln der österreichischen Regierung. So musste Burstyn, der Erfinder des Panzerkampfwagens, zusehen, wie andere Nationen „seine“ Idee verwirtschafteten – und damit möglicherweise Sieg und Niederlage des Ersten Weltkriegs beeinflussten. Später hoffte der Erfinder in Hitlerdeutschland seine Ideen vermarkten zu können und geriet damit bis heute ins Kreuzfeuer politischer Kritik. Sein durchwegs tragisches Leben endete mit Selbstmord.

Today Gunther Burstyn (1879–1945) is considered as reformer of the Austrian tank force. But during the first half of the 20th century the young soldier sustained the typical well-known Austrian fate of innovators with his inventions and concepts. The implementation of his inventions, which were far beyond the military technical standard at that time, were doomed to failure because of disability of the Habsburg's and the Austrian army as well as on missing financial capacity of the Austrian government. So Burstyn, the inventor of the tank, was forced to see other nations engineering "his" idée, which possible influenced victory and defeat of World War I. Later on Burstyn hoped to market his inventions in Nazi Germany and got still today into cross-fire of political criticism. At the end of his tragic life Burstyn committed suicide.

In den Medien: 
  • Truppendienst, Heft 4, 2009


Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at