Giorgio Rota


La Vita e i Tempi di Rostam Khan

(Edizione e Traduzione italiana del MS. British - Library ADD 7, 655)



ISBN 978-3-7001-6557-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6821-8
Online Edition
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 790 
Veröffentlichungen des Instituts für Iranistik  47 
2009,   402 Seiten, broschiert 22,5x15 cm
€  70,–   

Giorgio  Rota
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Iranistik der ÖAW

Ab der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts importierten die Safaviden (1501-1736) in großen Zahlen Kaukasier, besonders Georgier, nach Iran, wo diese zum Islam konvertiert und in Armee und Verwaltung eingesetzt wurden. La Vita e i Tempi di Rostam Khan ist die italienische Übersetzung und Edition des persischen Manuskripts, dessen einziges bekanntes Exemplar in der British Library aufbewahrt wird: Es ist die Biographie eines solchen kaukasischen Sklaven, Rostam Khan Saak´adze "des Älteren" (d.1643) und zugleich eine Geschichte Persiens zu dessen Lebzeiten. La Vita e i Tempi di Rostam Khan ist insofern ein außergewöhnliches Beispiel persischer Geschichtsschreibung, als dass es auch das literarische Monument der ruhmreichen Familiengeschichte darstellt, denn das Werk wurde von Saak´adzes Enkel und Namensvetter Rostam Khan "dem Jüngeren", in Auftrag gegeben. La Vita e i Tempi di Rostam Khan beschreibt zunächst die Umstände, unter welchen Rostam Khan Saak´adze "der Ältere" in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts in persische Dienste trat und zeichnet dann seine Karriere nach, die mit der Hinrichtung ein jähes Ende findet. Die Vita ist auch besonders deswegen herausragend, weil der Autor selbst, ein gewisser Bijan, höchstwahrscheinlich georgischer Abstammung war und außerdem einer der wenigen Historiker seiner Zeit, von dem weitere Werke bekannt sind. Darüber hinaus ist dieser Text von Bedeutung, weil er Exzerpte einer bisher unbekannten Quelle enthält, die von Mirza Hatem Beyg Darjazini, dessen Vater in den Diensten Rostam Khan Saak´adze "dem Älteren" gestanden war, verfasst wurde. La Vita e i Tempi di Rostam Khan und sein Stellenwert sind der Wissenschaft bereits zwar seit zwei Jahrhunderten bekannt, die vorliegende Edition-Übersetzung macht es jedoch erstmalig der internationalen Forschung zugänglich. Die italienische Übersetzung wurde durch eine ausführliche Einleitung und eine Fülle von Fußnoten ergänzt, die einen detailreichen Kommentar zu den beschriebenen Ereignissen und der Genese des Textes darstellen.

In the second half of the 16th century the Safavid dynasty of Persia (1501-1736) began to import large numbers of Caucasians, and Georgians in particular, into Persia where they were converted to Islam and deployed in the army and as administration officials. La Vita e i Tempi di Rostam Khan is the Italian translation and the text edition of a Persian manuscript completed in 1692, the only known copy of which is currently preserved at the British Library: it is a biography of one of those men, Rostam Khan Saak´adze "the Elder" (d. 1643) as well as a history of Persia during his lifetime. At the same time, and quite unusually for Persian historical works, it is also in a way a literary monument to family glory, since it was commissioned by his grandson and namesake, Rostam Khan "the Younger". La Vita e i Tempi di Rostam Khan begins by describing the circumstances which led Rostam Khan Saak´adze "the Elder" and his family to enter the Safavid service in the second half of the 16th century, and goes on to narrate the career of the Khan until his eventual execution. Two factors make the Vita particularly remarkable: firstly, its author, Bijan, was most probably also of Georgian origin and he is one of the few historians of the period of whom other works are known, and secondly it includes excerpts from a hitherto unknown source written by Mirza Hatem Beyg Darjazini, whose father had been in the service of Rostam Khan "the Elder". Although La Vita e i Tempi di Rostam Khan and its importance have been known to scholars for about two centuries, the present edition-translation makes it available to the international scholarly community for the first time. The Italian translation is supplemented with an extensive introduction and hundreds of footnotes which provide a detailed commentary on the events narrated and on the genesis of the text.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


La Vita e i Tempi di Rostam Khan


ISBN 978-3-7001-6557-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6821-8
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Giorgio Rota


La Vita e i Tempi di Rostam Khan

(Edizione e Traduzione italiana del MS. British - Library ADD 7, 655)



ISBN 978-3-7001-6557-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6821-8
Online Edition
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 790 
Veröffentlichungen des Instituts für Iranistik  47 
2009,   402 Seiten, broschiert 22,5x15 cm
€  70,–   

Giorgio  Rota
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Iranistik der ÖAW

Ab der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts importierten die Safaviden (1501-1736) in großen Zahlen Kaukasier, besonders Georgier, nach Iran, wo diese zum Islam konvertiert und in Armee und Verwaltung eingesetzt wurden. La Vita e i Tempi di Rostam Khan ist die italienische Übersetzung und Edition des persischen Manuskripts, dessen einziges bekanntes Exemplar in der British Library aufbewahrt wird: Es ist die Biographie eines solchen kaukasischen Sklaven, Rostam Khan Saak´adze "des Älteren" (d.1643) und zugleich eine Geschichte Persiens zu dessen Lebzeiten. La Vita e i Tempi di Rostam Khan ist insofern ein außergewöhnliches Beispiel persischer Geschichtsschreibung, als dass es auch das literarische Monument der ruhmreichen Familiengeschichte darstellt, denn das Werk wurde von Saak´adzes Enkel und Namensvetter Rostam Khan "dem Jüngeren", in Auftrag gegeben. La Vita e i Tempi di Rostam Khan beschreibt zunächst die Umstände, unter welchen Rostam Khan Saak´adze "der Ältere" in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts in persische Dienste trat und zeichnet dann seine Karriere nach, die mit der Hinrichtung ein jähes Ende findet. Die Vita ist auch besonders deswegen herausragend, weil der Autor selbst, ein gewisser Bijan, höchstwahrscheinlich georgischer Abstammung war und außerdem einer der wenigen Historiker seiner Zeit, von dem weitere Werke bekannt sind. Darüber hinaus ist dieser Text von Bedeutung, weil er Exzerpte einer bisher unbekannten Quelle enthält, die von Mirza Hatem Beyg Darjazini, dessen Vater in den Diensten Rostam Khan Saak´adze "dem Älteren" gestanden war, verfasst wurde. La Vita e i Tempi di Rostam Khan und sein Stellenwert sind der Wissenschaft bereits zwar seit zwei Jahrhunderten bekannt, die vorliegende Edition-Übersetzung macht es jedoch erstmalig der internationalen Forschung zugänglich. Die italienische Übersetzung wurde durch eine ausführliche Einleitung und eine Fülle von Fußnoten ergänzt, die einen detailreichen Kommentar zu den beschriebenen Ereignissen und der Genese des Textes darstellen.

In the second half of the 16th century the Safavid dynasty of Persia (1501-1736) began to import large numbers of Caucasians, and Georgians in particular, into Persia where they were converted to Islam and deployed in the army and as administration officials. La Vita e i Tempi di Rostam Khan is the Italian translation and the text edition of a Persian manuscript completed in 1692, the only known copy of which is currently preserved at the British Library: it is a biography of one of those men, Rostam Khan Saak´adze "the Elder" (d. 1643) as well as a history of Persia during his lifetime. At the same time, and quite unusually for Persian historical works, it is also in a way a literary monument to family glory, since it was commissioned by his grandson and namesake, Rostam Khan "the Younger". La Vita e i Tempi di Rostam Khan begins by describing the circumstances which led Rostam Khan Saak´adze "the Elder" and his family to enter the Safavid service in the second half of the 16th century, and goes on to narrate the career of the Khan until his eventual execution. Two factors make the Vita particularly remarkable: firstly, its author, Bijan, was most probably also of Georgian origin and he is one of the few historians of the period of whom other works are known, and secondly it includes excerpts from a hitherto unknown source written by Mirza Hatem Beyg Darjazini, whose father had been in the service of Rostam Khan "the Elder". Although La Vita e i Tempi di Rostam Khan and its importance have been known to scholars for about two centuries, the present edition-translation makes it available to the international scholarly community for the first time. The Italian translation is supplemented with an extensive introduction and hundreds of footnotes which provide a detailed commentary on the events narrated and on the genesis of the text.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at