Georg Skoda - Niko Filipovic


Multi Data Precipitation Analysis

Endbericht




ISBN 978-3-7001-6698-6
Online Edition
doi:10.1553/MDPA2009 
2009  36 SeitenOnline
Open access

Das Ziel des Projekts ist die Zusammenführung von Niederschlagsdaten verschiedener Beobachtungssysteme zum Zweck einer Verbesserung von Niederschlagsanalysen und -prognosen in Österreich. Zu den weiterführenden Einzelheiten zum Projektverlauf siehe die Projektberichte ([3],[18],[19]). Die Beobachtungen des bodengebundenen Stationsnetzes gelten als verlässlichste Grundinformation für die Niederschlagsanalyse und so war die Ausschöpfung des Potentials dieser wichtigen Informationsquelle ein wesentlicher Teil dieses Projekts. In Kombination mit anderen Beobachtungssystemen wie mittels Radar und Satelliten gelten die Stationsdaten als Referenz - auch "ground truth" genannt. Die Anzahl der meldenden Stationen im operationellen Wetterdienst spielt eine große Rolle bei der Ermittlung von Gebietsniederschlägen. Im Rahmen dieses Projekts wird eine neue Methode zur Verdichtung des operationellen Stationsnetzes implementiert und evaluiert. Mit der stochastischen Simulation, angepasst an die gegebenen Beobachtungsdaten, werden Ensembles von Niederschlagsrealisierungen generiert. Eine Alternative zu den klassischen Regionalisierungsverfahren wie etwa Kriging liegt hiermit vor. Für die Niederschlags-Tagessummen wurde mit dem Konzept der statistischen Gewichtung nach Ahrens (2006)[1] im Gegensatz zur Inverse Distance Methode (IDW) eine Verbesserung bei der Interpolation im topografisch stark gegliederten Gelände erreicht. Die ersten Ergebnisse einer Anwendung auf kurze Akkumulationsintervalle in einem begrenztem Gebiet (Niederösterreich undWien), im Rahmen eines Pilotprojekts, zeigen für beide Gewichtungsmethoden nur mäßige Interpolationseffizienz. Dies liegt an den bekannten Problemen der räumlich-zeitlichen Erfassung von konvektivenNiederschlägenmit einem dünnen Messstellennetz.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Multi Data Precipitation Analysis



ISBN 978-3-7001-6698-6
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition 
Georg Skoda - Niko Filipovic


Multi Data Precipitation Analysis

Endbericht




ISBN 978-3-7001-6698-6
Online Edition
doi:10.1553/MDPA2009 
2009  36 SeitenOnline
Open access

Das Ziel des Projekts ist die Zusammenführung von Niederschlagsdaten verschiedener Beobachtungssysteme zum Zweck einer Verbesserung von Niederschlagsanalysen und -prognosen in Österreich. Zu den weiterführenden Einzelheiten zum Projektverlauf siehe die Projektberichte ([3],[18],[19]). Die Beobachtungen des bodengebundenen Stationsnetzes gelten als verlässlichste Grundinformation für die Niederschlagsanalyse und so war die Ausschöpfung des Potentials dieser wichtigen Informationsquelle ein wesentlicher Teil dieses Projekts. In Kombination mit anderen Beobachtungssystemen wie mittels Radar und Satelliten gelten die Stationsdaten als Referenz - auch "ground truth" genannt. Die Anzahl der meldenden Stationen im operationellen Wetterdienst spielt eine große Rolle bei der Ermittlung von Gebietsniederschlägen. Im Rahmen dieses Projekts wird eine neue Methode zur Verdichtung des operationellen Stationsnetzes implementiert und evaluiert. Mit der stochastischen Simulation, angepasst an die gegebenen Beobachtungsdaten, werden Ensembles von Niederschlagsrealisierungen generiert. Eine Alternative zu den klassischen Regionalisierungsverfahren wie etwa Kriging liegt hiermit vor. Für die Niederschlags-Tagessummen wurde mit dem Konzept der statistischen Gewichtung nach Ahrens (2006)[1] im Gegensatz zur Inverse Distance Methode (IDW) eine Verbesserung bei der Interpolation im topografisch stark gegliederten Gelände erreicht. Die ersten Ergebnisse einer Anwendung auf kurze Akkumulationsintervalle in einem begrenztem Gebiet (Niederösterreich undWien), im Rahmen eines Pilotprojekts, zeigen für beide Gewichtungsmethoden nur mäßige Interpolationseffizienz. Dies liegt an den bekannten Problemen der räumlich-zeitlichen Erfassung von konvektivenNiederschlägenmit einem dünnen Messstellennetz.



Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at