Christine Neugebauer-Maresch - Linda Owen


New Aspects of the Central and Eastern European Upper Palaeolithic

Methods, chronology, technology and subsistence


Christine NEUGEBAUER-MARESCH
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Prähistorischen Kommission

Linda OWEN
ist Professorin am Institut für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg

ISSN 0065-5376 Print Edition
ISSN 0065-5376 Online Edition
ISBN 978-3-7001-6762-4 Print Edition
ISBN 978-3-7001-7029-7 Online Edition

Mitteilungen der Prähistorischen Kommission 72 
2010,   326 Seiten, zahlreiche S/W- u. Farbabb., 29,7x21cm, broschiert
€  79,00   

Im Laufe der 80erjahre des 20. Jahrhunderts ist es in Österreich zu einer Wiederaufnahme der Erforschung der Altsteinzeit gekommen; seit 1999 wird sie im speziellen von der Prähistorischen Kommission der ÖAW intensiviert. Schwerpunkt dieser Forschungen liegt im fundreichen Lößgebiet Niederösterreichs mit dem Zentrum Krems an der Donau. Anlässlich des Abschlusses des ersten Forschungsprojektes, dessen zentraler Bestandteil vor allem die Ausgrabung an der altbekannten Fundstelle am Hundssteig von Krems war, wurde in Wien im November 2005 ein Symposium abgehalten. Unter dem Thema Aktuelle Aspekte des mittel- und osteuropäischen Jungpaläolithikums – Methoden, Chronologie, Technologie und Subsistenz wurden Spezialisten aus rund einem Dutzend europäischer Länder geladen, die zum Forschungsstand und über aktuelle Neuigkeiten ihrer Region berichteten. Darüber hinaus wurden die in der Paläolithforschung so wichtigen interdisziplinären Beiträge forciert. Vorrangig zählen hiezu die Sedimentologie, die eiszeitliche Stratigraphie sowie die Absolutchronologie, die quer über Europa diskutiert werden konnte. Vor allem dem frühen und mittleren Jungpaläolithikum wurde dabei Augenmerk geschenkt. Diese Perioden wurden durch die Präsentation der neuen Forschungen an den niederösterreichischen Fundorten wie Krems-Hundssteig, Krems-Wachtberg, Willendorf, Grub-Kranawetberg und Alberndorf bewertet und im breiten Rahmen den Nachbarregionen, aber auch den bedeutenden Fundplätzen der Schwäbischen Alb auf der einen Seite und donauabwärts über Rumänien sowie bis nach Russland gegenübergestellt.

Palaeolithic research was resumed in Austria in the course of the 1980s and has been intensified since 1999 by the Prehistoric Commission of the Austrian Academy of Sciences. This research has focused on the archaeologically rich loess region of Lower Austria centred around Krems on the Danube. In 2005, the first of these projects, which concentrated on the longknown site of Hundssteig in Krems, was completed. On this occasion, the Academy invited specialists from twelve European countries to an international symposium in Vienna on the topic of New Aspects of the Central and Eastern European Upper Palaeolithic Methods, Chronology, Technology and Subsistence. Aktuelle Aspekte des mittel- und osteuropäischen Jungpaläolithikums – Methoden, Chronologie, Technologie und Subsistenz to discuss the present state of research and new finds in their regions. Much emphasis was placed on interdisciplinary studies which are of such vital importance to Palaeolithic research. Of special importance were sedimentology, Ice Age stratigraphy and absolute chronology which were discussed and compared over large geographical regions of Europe. The discussion concentrated on the early phases of the Upper Palaeolithic and the transition from the Aurignacian to the Gravettian. These periods were exemplified by the presentation of new research from the Lower Austrian sites of Krems-Hundssteig, Krems-Wachtberg, Willendorf, Grub-Kranawetberg and Alberndorf and neighbouring regions, as well as well-known sites extending along the Danube from the Swabian Alb in Germany to Rumania and north to Russia.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


New Aspects of the Central and Eastern European Upper Palaeolithic
ISSN 0065-5376
Print Edition
ISSN 0065-5376
Online Edition
ISBN 978-3-7001-6762-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7029-7
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Christine Neugebauer-Maresch - Linda Owen


New Aspects of the Central and Eastern European Upper Palaeolithic

Methods, chronology, technology and subsistence

ISSN 0065-5376
Print Edition
ISSN 0065-5376
Online Edition
ISBN 978-3-7001-6762-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7029-7
Online Edition
Mitteilungen der Prähistorischen Kommission 72 
2010,   326 Seiten, zahlreiche S/W- u. Farbabb., 29,7x21cm, broschiert
€  79,00   

Christine NEUGEBAUER-MARESCH
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Prähistorischen Kommission

Linda OWEN
ist Professorin am Institut für Ur- und Frühgeschichte an der Universität Erlangen-Nürnberg

Im Laufe der 80erjahre des 20. Jahrhunderts ist es in Österreich zu einer Wiederaufnahme der Erforschung der Altsteinzeit gekommen; seit 1999 wird sie im speziellen von der Prähistorischen Kommission der ÖAW intensiviert. Schwerpunkt dieser Forschungen liegt im fundreichen Lößgebiet Niederösterreichs mit dem Zentrum Krems an der Donau. Anlässlich des Abschlusses des ersten Forschungsprojektes, dessen zentraler Bestandteil vor allem die Ausgrabung an der altbekannten Fundstelle am Hundssteig von Krems war, wurde in Wien im November 2005 ein Symposium abgehalten. Unter dem Thema Aktuelle Aspekte des mittel- und osteuropäischen Jungpaläolithikums – Methoden, Chronologie, Technologie und Subsistenz wurden Spezialisten aus rund einem Dutzend europäischer Länder geladen, die zum Forschungsstand und über aktuelle Neuigkeiten ihrer Region berichteten. Darüber hinaus wurden die in der Paläolithforschung so wichtigen interdisziplinären Beiträge forciert. Vorrangig zählen hiezu die Sedimentologie, die eiszeitliche Stratigraphie sowie die Absolutchronologie, die quer über Europa diskutiert werden konnte. Vor allem dem frühen und mittleren Jungpaläolithikum wurde dabei Augenmerk geschenkt. Diese Perioden wurden durch die Präsentation der neuen Forschungen an den niederösterreichischen Fundorten wie Krems-Hundssteig, Krems-Wachtberg, Willendorf, Grub-Kranawetberg und Alberndorf bewertet und im breiten Rahmen den Nachbarregionen, aber auch den bedeutenden Fundplätzen der Schwäbischen Alb auf der einen Seite und donauabwärts über Rumänien sowie bis nach Russland gegenübergestellt.

Palaeolithic research was resumed in Austria in the course of the 1980s and has been intensified since 1999 by the Prehistoric Commission of the Austrian Academy of Sciences. This research has focused on the archaeologically rich loess region of Lower Austria centred around Krems on the Danube. In 2005, the first of these projects, which concentrated on the longknown site of Hundssteig in Krems, was completed. On this occasion, the Academy invited specialists from twelve European countries to an international symposium in Vienna on the topic of New Aspects of the Central and Eastern European Upper Palaeolithic Methods, Chronology, Technology and Subsistence. Aktuelle Aspekte des mittel- und osteuropäischen Jungpaläolithikums – Methoden, Chronologie, Technologie und Subsistenz to discuss the present state of research and new finds in their regions. Much emphasis was placed on interdisciplinary studies which are of such vital importance to Palaeolithic research. Of special importance were sedimentology, Ice Age stratigraphy and absolute chronology which were discussed and compared over large geographical regions of Europe. The discussion concentrated on the early phases of the Upper Palaeolithic and the transition from the Aurignacian to the Gravettian. These periods were exemplified by the presentation of new research from the Lower Austrian sites of Krems-Hundssteig, Krems-Wachtberg, Willendorf, Grub-Kranawetberg and Alberndorf and neighbouring regions, as well as well-known sites extending along the Danube from the Swabian Alb in Germany to Rumania and north to Russia.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at