Andreas Rhoby - Elisabeth Schiffer (Hg.)


Imitatio – Aemulatio – Variatio

Akten des internationalen wissenschaftlichen Symposiums zur byzantinischen Sprache und Literatur (Wien, 22.–25. Oktober 2008)



ISBN 978-3-7001-6825-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6981-9
Online Edition
Veröffentlichungen zur Byzanzforschung 21 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  402 
2010,  286 Seiten,29,5×21cm, broschiert, mit Register
€  80,–   

Andreas Rhoby
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Byzanzforschung der ÖAW

Elisabeth Schiffer
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Byzanzforschung der ÖAW

Der vorliegende Band versammelt die schriftliche Fassung von Beiträgen zum Symposion „imitatio – aemulatio – variatio“, das vom 22.–25. Oktober 2008 an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften stattfand. Die von A. Rhoby und E. Schiffer organisierte Veranstaltung setzte sich zum Ziel, Einblicke in die das literarische Schaffen der Byzantiner stark und vielfältig prägenden mimetischen Prozesse zu gewinnen, sowie neue Aspekte im Hinblick auf Rezeption und Inspiration in der byzantinischen Literatur zu beleuchten. Auf eine thematische Einleitung, in deren Mittelpunkt der Definitionsversuch der Begriffe mimesis, imitatio, aemulatio und variatio im Rahmen der byzantinischen Literatur steht, folgt die schriftliche Version des von D.R. Reinsch gehaltenen programmatischen Eröffnungsvortrages mit dem Titel „Der Autor ist tot – es lebe der Leser. Zur Neubewertung der imitatio in der byzantinischen Geschichtsschreibung“. Die folgenden 23 Beiträge in deutscher, englischer und französischer Sprache widmen sich den verschiedenen Aspekten und Ausformungen des Umgangs mit literarischen Vorbildern im byzantinischen Schrifttum. Dabei stehen Aufsätze zur hochsprachlichen byzantinischen Literatur (Prosa und Dichtung) im Vordergrund, darüber hinaus widmen sich einige Beiträge auch Themen aus dem Bereich der byzantinischen Volksliteratur. Interdisziplinäre Ansätze bieten Abhandlungen zur Kenntnis des Griechischen bei mittellateinischen Lexikographen und zu Metaphern der Muttergottes in der byzantinischen Kunst und Literatur. Der Band schließt mit einem Tafelteil und einem Index.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

The present volume is based on the papers given at the symposium “imitatio – aemulatio – variation”, held at the Austrian Academy of Sciences in October 2008. The purpose of the symposium was to deepen what is known about mimetic processes in Byzantine literature and to examine new aspects concerning its inspiration and reception. The volume’s introduction attempts to define the termini mimesis, imitatio, aemulatio and variatio within the framework of Byzantine literature. It is followed by the written version of D.R. Reinsch’s opening lecture entitled “Der Autor ist tot – es lebe der Leser. Zur Neubewertung der imitatio in der byzantinischen Geschichtsschreibung” (“The author is dead – long live the reader. On the re-evaluation of imitatio in Byzantine historiography”). The other 23 articles (in German, English and French) deal with various aspects of literary examples in Byzantine literature. Most of the papers deal with Byzantine higher literature (prose and poetry), but a few are devoted to vernacular works. Two articles are interdisciplinary in nature: one on Mediaeval Latin lexicographers and their knowledge of Greek and another on metaphors of the Virgin Mary in Byzantine literature and art. The volume concludes with tables of illustrations and a general index.

Bestellung/Order


Imitatio – Aemulatio – Variatio


ISBN 978-3-7001-6825-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6981-9
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Andreas Rhoby - Elisabeth Schiffer (Hg.)


Imitatio – Aemulatio – Variatio

Akten des internationalen wissenschaftlichen Symposiums zur byzantinischen Sprache und Literatur (Wien, 22.–25. Oktober 2008)



ISBN 978-3-7001-6825-6
Print Edition
ISBN 978-3-7001-6981-9
Online Edition
Veröffentlichungen zur Byzanzforschung 21 
Denkschriften der phil.-hist. Klasse  402 
2010,  286 Seiten,29,5×21cm, broschiert, mit Register
€  80,–   

Andreas Rhoby
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Byzanzforschung der ÖAW

Elisabeth Schiffer
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Byzanzforschung der ÖAW

Der vorliegende Band versammelt die schriftliche Fassung von Beiträgen zum Symposion „imitatio – aemulatio – variatio“, das vom 22.–25. Oktober 2008 an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften stattfand. Die von A. Rhoby und E. Schiffer organisierte Veranstaltung setzte sich zum Ziel, Einblicke in die das literarische Schaffen der Byzantiner stark und vielfältig prägenden mimetischen Prozesse zu gewinnen, sowie neue Aspekte im Hinblick auf Rezeption und Inspiration in der byzantinischen Literatur zu beleuchten. Auf eine thematische Einleitung, in deren Mittelpunkt der Definitionsversuch der Begriffe mimesis, imitatio, aemulatio und variatio im Rahmen der byzantinischen Literatur steht, folgt die schriftliche Version des von D.R. Reinsch gehaltenen programmatischen Eröffnungsvortrages mit dem Titel „Der Autor ist tot – es lebe der Leser. Zur Neubewertung der imitatio in der byzantinischen Geschichtsschreibung“. Die folgenden 23 Beiträge in deutscher, englischer und französischer Sprache widmen sich den verschiedenen Aspekten und Ausformungen des Umgangs mit literarischen Vorbildern im byzantinischen Schrifttum. Dabei stehen Aufsätze zur hochsprachlichen byzantinischen Literatur (Prosa und Dichtung) im Vordergrund, darüber hinaus widmen sich einige Beiträge auch Themen aus dem Bereich der byzantinischen Volksliteratur. Interdisziplinäre Ansätze bieten Abhandlungen zur Kenntnis des Griechischen bei mittellateinischen Lexikographen und zu Metaphern der Muttergottes in der byzantinischen Kunst und Literatur. Der Band schließt mit einem Tafelteil und einem Index.

The present volume is based on the papers given at the symposium “imitatio – aemulatio – variation”, held at the Austrian Academy of Sciences in October 2008. The purpose of the symposium was to deepen what is known about mimetic processes in Byzantine literature and to examine new aspects concerning its inspiration and reception. The volume’s introduction attempts to define the termini mimesis, imitatio, aemulatio and variatio within the framework of Byzantine literature. It is followed by the written version of D.R. Reinsch’s opening lecture entitled “Der Autor ist tot – es lebe der Leser. Zur Neubewertung der imitatio in der byzantinischen Geschichtsschreibung” (“The author is dead – long live the reader. On the re-evaluation of imitatio in Byzantine historiography”). The other 23 articles (in German, English and French) deal with various aspects of literary examples in Byzantine literature. Most of the papers deal with Byzantine higher literature (prose and poetry), but a few are devoted to vernacular works. Two articles are interdisciplinary in nature: one on Mediaeval Latin lexicographers and their knowledge of Greek and another on metaphors of the Virgin Mary in Byzantine literature and art. The volume concludes with tables of illustrations and a general index.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at