Christian Gastgeber - Christine Glassner - Kornelia Holzner-Tobisch - Renate Spreitzer (Hg.)


Fragmente

Der Umgang mit lückenhafter Quellenüberlieferung in der Mittelalterforschung



ISBN 978-3-7001-6890-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7076-1
Online Edition

Denkschriften der phil.-hist. Klasse  415 
2010,  260 Seiten, 29,7x21cm, broschiert
€  72,00   

Akten des internationalen Symposiums des Zentrums Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, 19.–21.3.2009

In vier Themenbereichen wird ein Einblick in die Probleme mittelalterlicher Quellenforschung gegeben; es sind dies "Methodische Zugänge zu fragmentarischer Quellenüberlieferung", "Finden, Katalogisieren, Bearbeiten von Fragmenten", "Fragmentarische Realitäten: Blinde Flecken der Quellen", "Fragmentarische Objekte, fragmentierte Räume, Spolien". Um der Frage auch den notwendigen methodischen Unterbau zu geben, wird einleitend der Begriffsbestimmung "Fragment" in zwei Grundsatzbeiträgen von Patrick Geary und Helmut Hundsbichler nachgegangen.

Christian GASTGEBER ist stv. Direktor des Instituts für Byzanzforschung der ÖAW

Christine GLASSNER ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters der ÖAW

Kornelia HOLZNER-TOBISCH ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der Frühen Neuzeit der ÖAW

Renate SPREITZER ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Mittelalterforschung der ÖAW

This volume presents four thematic areas related to the problems connected to research on the Middle Ages using primary source material. They are: “Methodological access to fragmentary sources”, “Finding, cataloging and working with fragments”, “Fragmentary realities: ‘Blind spots’ in sources”, and “Fragementary objects, fragmentary spaces, spolia”. Two introductory articles that discuss the term “fragment” provide the necessary methodological basis.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Bestellung/Order


Fragmente


ISBN 978-3-7001-6890-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7076-1
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Christian Gastgeber - Christine Glassner - Kornelia Holzner-Tobisch - Renate Spreitzer (Hg.)


Fragmente

Der Umgang mit lückenhafter Quellenüberlieferung in der Mittelalterforschung



ISBN 978-3-7001-6890-4
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7076-1
Online Edition

Denkschriften der phil.-hist. Klasse  415 
2010,  260 Seiten, 29,7x21cm, broschiert
€  72,00   

Akten des internationalen Symposiums des Zentrums Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, 19.–21.3.2009

In vier Themenbereichen wird ein Einblick in die Probleme mittelalterlicher Quellenforschung gegeben; es sind dies "Methodische Zugänge zu fragmentarischer Quellenüberlieferung", "Finden, Katalogisieren, Bearbeiten von Fragmenten", "Fragmentarische Realitäten: Blinde Flecken der Quellen", "Fragmentarische Objekte, fragmentierte Räume, Spolien". Um der Frage auch den notwendigen methodischen Unterbau zu geben, wird einleitend der Begriffsbestimmung "Fragment" in zwei Grundsatzbeiträgen von Patrick Geary und Helmut Hundsbichler nachgegangen.

Christian GASTGEBER ist stv. Direktor des Instituts für Byzanzforschung der ÖAW

Christine GLASSNER ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters der ÖAW

Kornelia HOLZNER-TOBISCH ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der Frühen Neuzeit der ÖAW

Renate SPREITZER ist wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Mittelalterforschung der ÖAW

This volume presents four thematic areas related to the problems connected to research on the Middle Ages using primary source material. They are: “Methodological access to fragmentary sources”, “Finding, cataloging and working with fragments”, “Fragmentary realities: ‘Blind spots’ in sources”, and “Fragementary objects, fragmentary spaces, spolia”. Two introductory articles that discuss the term “fragment” provide the necessary methodological basis.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at