Erich Streissler - Gunther Tichy (eds.)


How to Forecast Economic Developments During and After Crises





ISBN 978-3-7001-7089-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7277-2
Online Edition

2012,  128 Seiten, 29,7x21cm, broschiert
€  34,–   

Erich  Streissler
ist emeritierter Professor für Volkswirtschaftslehre der Universität Wien

Gunther Tichy
ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Graz

Entstanden zwischen 2009 und 2011 befassen sich die hier vereinigten zehn Aufsätze mit den Themen langfristiger Wirtschaftsdiagnose und Prognose, speziell mit der Prognose globaler wirtschaftlicher Entwicklungen in den ersten zwei Jahrzehnten des 21. Jahrhunderts. In den ersten drei Aufsätzen zeigt Gunther Tichy anhand gründlicher Literaturstudien, wie es in den USA fast unmöglich war, die Augen vor der drohenden Finanzmarktkatastrophe zu verschließen. Doch wurden alle Warnungen als zerstörerischer Defaitismus abgetan. Eine massenpsychologische Hoffnung auf Gewinne lässt sich selbst bei auffälliger Häufung drohender Symptome nicht so leicht trüben. Könnte eine Regulierung des Finanz- und Bankensektors Entwicklungen auf diesem überschaubarer und leichter vorhersagbar machen? In den folgenden sieben Aufsätzen analysiert Erich Streissler die Finanzkrise von 2008 und widmet sich vor allem Prognoseproblemen. Seit Ende der 1990er Jahre leidet die Welt unter einem Überschuss beabsichtigter Ersparnisse. Überschüssige Weltersparnisse wurden zumal in den USA durch privaten und öffentlichen Konsum vernichtet oder führten zu Fehlinvestitionen. Streissler analysiert finanzmarkttheoretische Fehlurteile US-amerikanischer Nobelpreisträger und fragt nach der bestmöglichen Wahrscheinlichkeitsverteilung für die Analyse „seltener Ereignisse“ wie Wirtschaftskrisen. Sein Versuch einer Vorhersage zukünftiger Entwicklungen der Weltwirtschaft beschließt den Band.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Written between 2009 and 2011 the ten essays in this volume deal with problems of economic diagnosis and with forecasting, in particular forecasting of global economic developments in the first two decades of the 21st century. Based on a wide-ranging survey of the literature, Gunther Tichy’s three essays show that both academic and practising economists in large numbers pointed out the unmistakable signs of a looming crash, but their warnings were ignored for political reasons, above all in the USA, where the quest for profit was not to be damped. Therefore Tichy inquires if stricter regulation of the finance sector could make its activities more transparent and development trends easier to control. In seven essays Erich Streissler analyses the financial crisis of 2008 and deals with forecasting problems. Since the late 1990s the world economy has had to register a “savings glut”. In great parts, excess savings went to the USA where most of them were destroyed either by way of private and public consumption or by mis-investment. Streissler investigates several influential financial market models by US economists, some of Nobel prize fame, and shows that and why they were wrong and inapplicable. He discusses the question of an optimal probability distribution for analysing “rare events” like economic crises and ends the volume with an attempt at forecasting global economic developments.

Bestellung/Order


How to Forecast Economic Developments During and After Crises


ISBN 978-3-7001-7089-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7277-2
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Erich Streissler - Gunther Tichy (eds.)


How to Forecast Economic Developments During and After Crises





ISBN 978-3-7001-7089-1
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7277-2
Online Edition

2012,  128 Seiten, 29,7x21cm, broschiert
€  34,–   

Erich  Streissler
ist emeritierter Professor für Volkswirtschaftslehre der Universität Wien

Gunther Tichy
ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Graz

Entstanden zwischen 2009 und 2011 befassen sich die hier vereinigten zehn Aufsätze mit den Themen langfristiger Wirtschaftsdiagnose und Prognose, speziell mit der Prognose globaler wirtschaftlicher Entwicklungen in den ersten zwei Jahrzehnten des 21. Jahrhunderts. In den ersten drei Aufsätzen zeigt Gunther Tichy anhand gründlicher Literaturstudien, wie es in den USA fast unmöglich war, die Augen vor der drohenden Finanzmarktkatastrophe zu verschließen. Doch wurden alle Warnungen als zerstörerischer Defaitismus abgetan. Eine massenpsychologische Hoffnung auf Gewinne lässt sich selbst bei auffälliger Häufung drohender Symptome nicht so leicht trüben. Könnte eine Regulierung des Finanz- und Bankensektors Entwicklungen auf diesem überschaubarer und leichter vorhersagbar machen? In den folgenden sieben Aufsätzen analysiert Erich Streissler die Finanzkrise von 2008 und widmet sich vor allem Prognoseproblemen. Seit Ende der 1990er Jahre leidet die Welt unter einem Überschuss beabsichtigter Ersparnisse. Überschüssige Weltersparnisse wurden zumal in den USA durch privaten und öffentlichen Konsum vernichtet oder führten zu Fehlinvestitionen. Streissler analysiert finanzmarkttheoretische Fehlurteile US-amerikanischer Nobelpreisträger und fragt nach der bestmöglichen Wahrscheinlichkeitsverteilung für die Analyse „seltener Ereignisse“ wie Wirtschaftskrisen. Sein Versuch einer Vorhersage zukünftiger Entwicklungen der Weltwirtschaft beschließt den Band.

Written between 2009 and 2011 the ten essays in this volume deal with problems of economic diagnosis and with forecasting, in particular forecasting of global economic developments in the first two decades of the 21st century. Based on a wide-ranging survey of the literature, Gunther Tichy’s three essays show that both academic and practising economists in large numbers pointed out the unmistakable signs of a looming crash, but their warnings were ignored for political reasons, above all in the USA, where the quest for profit was not to be damped. Therefore Tichy inquires if stricter regulation of the finance sector could make its activities more transparent and development trends easier to control. In seven essays Erich Streissler analyses the financial crisis of 2008 and deals with forecasting problems. Since the late 1990s the world economy has had to register a “savings glut”. In great parts, excess savings went to the USA where most of them were destroyed either by way of private and public consumption or by mis-investment. Streissler investigates several influential financial market models by US economists, some of Nobel prize fame, and shows that and why they were wrong and inapplicable. He discusses the question of an optimal probability distribution for analysing “rare events” like economic crises and ends the volume with an attempt at forecasting global economic developments.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at