Gustav Adolf LEHMANN


Imperium und Barbaricum: Neue Befunde und Erkenntnisse zu den römisch-germanischen Auseinandersetzungen im nordwestdeutschen Raum - von der augusteischen Okkupationsphase bis zum Germanien-Zug des Maximus Thrax





ISBN 978-3-7001-7093-8
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7250-5
Online Edition
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 821 
2011,  136 Seiten, 22,5x15cm, broschiert
€  29,–   

Gustav Adolf Lehmann
ist Professor für Alte Geschichte an der Universität Göttingen

In dieser Studie werden die wichtigsten archäologischen Entdeckungen der letzten Jahre zur frühen und hohen römischen Kaiserzeit im nordwestdeutschen Raum unter primär historisch-politischem Aspekt vorgestellt und gewürdigt: das römische Lagersystem von Hedemünden auf dem Nordufer der Werra, die "Zivilsiedlung" von Waldgirmes an der Lahn (nahe Gießen) und die prominenten römisch - germanischen Kampfplätze von Kalkriese (nördlich von Osnabrück) sowie von Kalefeld / Northeim (auf dem Harzhorn im Leine-Tal). Die hier ermittelten neuen Befunde werden jeweils mit den entsprechenden Aussagen in der antiken historiographischen Tradition kritisch verglichen und analysiert. Für die spezifischen Methoden und wechselnden Zielsetzungen in der römischen Rhein- und Germanien-Politik ergeben sich hier vielfach neue Erkenntnisse - im Hinblick auf die Vorbereitungen und den Verlauf der Drusus-Feldzüge (12-9/8 v.Chr.; Hedemünden) ebenso wie auf die augusteische Okkupationsphase (ab 7 v.Chr.; Waldgirmes) bis zur Varus-Katastrophe (9 n.Chr.; Kalkriese). Darüber hinaus vermitteln die chronologisch inzwischen eindeutig abgesicherten befunde vom Schlachtfeld auf dem Harzhorn (Kalefeld) - in voller Übereinstimmung mit der seit langem in der Forschungsdiskussion angezweifelten spätantiken Überlieferung - ein weitgehend neues Bild vom Verlauf und den Zielsetzungen der letzten großen offensive der Römer in die Tiefe der rechtsrheinischen Germania (235 n.Chr.) unter dem persönlichen Kommando des ersten echten "Soldatenkaisers" Iulius Verus Maximinus (Thrax).

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

The author presents here a survey of recent archaeological findings from northwestern Germany that date to the early and late Roman Empire. It is shown that they are highly valuable for ancient political history. The book covers the Roman military camp near Hedemünden, on the north bank of the Werra River, the civilian settlement of Waldgirmes on the Lahn River (near Giessen), and the well-known battlefields of the Romans and Germanic rebels and tribes in Kalkriese (north of osnabrück) as well as in Kalefeld/ Northeim (on a steep hill called Harzhorn in the Leine River Valley). These new archaeological discoveries have been critically analysed against the background of ancient historiographical sources related to the above-mentioned events and places. This innovative analysis has led to numerous unique insights into the specific methods and objectives of the Romans in dealing with the barbarian peoples living east of the Rhine and in the German hinterland. In particular, this study succeeds in shedding fresh light on the events and developments between the Augustan occupation (Waldgirmes, 7 bC) and the Varian disaster (Kalkriese, 9 AD). In addition, it has been possible to firmly establish a new chronology that fully corresponds to the ancient sources. These had long been seriously questioned by modern scholars. It is thus now possible to draw an overall picture of the battle on the Harzhorn. The author clearly depicts the course and objectives of the last big Roman military expedition against the Germanic (Alamannic) tribes in 235 AD, which was led by the first Roman "barrack emperor", Julius Verus Maximinus (Thrax).

Bestellung/Order


Imperium und Barbaricum: Neue Befunde und Erkenntnisse zu den römisch-germanischen Auseinandersetzungen im nordwestdeutschen Raum - von der augusteischen Okkupationsphase bis zum Germanien-Zug des Maximus Thrax


ISBN 978-3-7001-7093-8
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7250-5
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Gustav Adolf LEHMANN


Imperium und Barbaricum: Neue Befunde und Erkenntnisse zu den römisch-germanischen Auseinandersetzungen im nordwestdeutschen Raum - von der augusteischen Okkupationsphase bis zum Germanien-Zug des Maximus Thrax





ISBN 978-3-7001-7093-8
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7250-5
Online Edition
Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse 821 
2011,  136 Seiten, 22,5x15cm, broschiert
€  29,–   

Gustav Adolf Lehmann
ist Professor für Alte Geschichte an der Universität Göttingen

In dieser Studie werden die wichtigsten archäologischen Entdeckungen der letzten Jahre zur frühen und hohen römischen Kaiserzeit im nordwestdeutschen Raum unter primär historisch-politischem Aspekt vorgestellt und gewürdigt: das römische Lagersystem von Hedemünden auf dem Nordufer der Werra, die "Zivilsiedlung" von Waldgirmes an der Lahn (nahe Gießen) und die prominenten römisch - germanischen Kampfplätze von Kalkriese (nördlich von Osnabrück) sowie von Kalefeld / Northeim (auf dem Harzhorn im Leine-Tal). Die hier ermittelten neuen Befunde werden jeweils mit den entsprechenden Aussagen in der antiken historiographischen Tradition kritisch verglichen und analysiert. Für die spezifischen Methoden und wechselnden Zielsetzungen in der römischen Rhein- und Germanien-Politik ergeben sich hier vielfach neue Erkenntnisse - im Hinblick auf die Vorbereitungen und den Verlauf der Drusus-Feldzüge (12-9/8 v.Chr.; Hedemünden) ebenso wie auf die augusteische Okkupationsphase (ab 7 v.Chr.; Waldgirmes) bis zur Varus-Katastrophe (9 n.Chr.; Kalkriese). Darüber hinaus vermitteln die chronologisch inzwischen eindeutig abgesicherten befunde vom Schlachtfeld auf dem Harzhorn (Kalefeld) - in voller Übereinstimmung mit der seit langem in der Forschungsdiskussion angezweifelten spätantiken Überlieferung - ein weitgehend neues Bild vom Verlauf und den Zielsetzungen der letzten großen offensive der Römer in die Tiefe der rechtsrheinischen Germania (235 n.Chr.) unter dem persönlichen Kommando des ersten echten "Soldatenkaisers" Iulius Verus Maximinus (Thrax).

The author presents here a survey of recent archaeological findings from northwestern Germany that date to the early and late Roman Empire. It is shown that they are highly valuable for ancient political history. The book covers the Roman military camp near Hedemünden, on the north bank of the Werra River, the civilian settlement of Waldgirmes on the Lahn River (near Giessen), and the well-known battlefields of the Romans and Germanic rebels and tribes in Kalkriese (north of osnabrück) as well as in Kalefeld/ Northeim (on a steep hill called Harzhorn in the Leine River Valley). These new archaeological discoveries have been critically analysed against the background of ancient historiographical sources related to the above-mentioned events and places. This innovative analysis has led to numerous unique insights into the specific methods and objectives of the Romans in dealing with the barbarian peoples living east of the Rhine and in the German hinterland. In particular, this study succeeds in shedding fresh light on the events and developments between the Augustan occupation (Waldgirmes, 7 bC) and the Varian disaster (Kalkriese, 9 AD). In addition, it has been possible to firmly establish a new chronology that fully corresponds to the ancient sources. These had long been seriously questioned by modern scholars. It is thus now possible to draw an overall picture of the battle on the Harzhorn. The author clearly depicts the course and objectives of the last big Roman military expedition against the Germanic (Alamannic) tribes in 235 AD, which was led by the first Roman "barrack emperor", Julius Verus Maximinus (Thrax).



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at