Georg DANEK – Irmtraud HELLERSCHMID (Hg.)


Rituale - Identitätsstiftende Handlungskomplexe

2. Tagung des Zentrums Archäologie und Altertumswissenschaften an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften,
2./3. November 2009



ISBN 978-3-7001-7127-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7294-9
Online Edition
Denkschriften der phil.-hist. Klasse 437 
Origines - Schriften des Zentrums Archäologie und Altertumswissenschaften  2 
2012,  247 Seiten mit 48 Tafeln, 29,7x21cm, broschiert
€  61,–   

Georg DANEK
ist Professor am Institut für Klassische Philologie an der Universität Wien

Irmtraud HELLERSCHMID
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Prähistorischen Kommission der ÖAW

Das „Zentrum Archäologie und Altertumswissenschaften“ (ZAA) vernetzt seit seiner Gründung (2006) die altertumswissenschaftlichen Forschungen an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Bei ihren Tagungen diskutieren die Forscherinnen und Forscher der Einrichtungen gemeinsame Aspekte ihrer jeweiligen Projekte. Das Thema der zweiten Tagung des ZAA, „Rituale – Identitätsstiftende Handlungskomplexe“ (2.–3. November 2009), sollte beleuchten, wie menschliche Gesellschaften über die Jahrtausende hinweg ihre Identität anhand von scheinbar zweckfreien Ritualen definiert haben – und es noch immer tun.
Die Beiträge des Bandes repräsentieren die Vielfalt der im ZAA vertretenen Forschungen. Der geographische Rahmen reicht von Mitteleuropa über die Mittelmeerwelt bis zu Ägypten, der zeitliche Rahmen von der Frühbronzezeit (3. Jt. v. Chr.) bis zum Ende der Antike. Die erfassten Quellen sind literarisch, epigraphisch, numismatisch, bildlich oder entstammen der materiellen Kultur. Neben der Analyse einzelner ritueller und ritualistischer Handlungen, bildlich überlieferter Darstellungen aus schriftlosen Kulturen, judikativer Rituale und des Prozesses ihrer Verschriftlichung steht besonders das Bestattungsritual im Vordergrund. Im „Toten­brauchtum“ dient das Ritual der symbolischen Bewältigung des Todes durch Individuum und Gesellschaft. Bestattungsriten besitzen einen hohen Grad an Sakralität, verknüpft mit dem annähernd universellen Glauben an ein postmortales Weiterleben. Die Zeremonien beziehen sich auf die Gemeinschaft als kooperatives Ganzes, regulieren die Beziehungen der Lebenden und Toten und darüber hinaus der Gemeinschaft als kulturelles Gefüge durch ritualisierte Praktiken der Totenpflege, sei es die Bestattungszeremonie, Grabrituale, Totenreden oder Totenmahlzeiten.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at

Since 2006, Ancient World studies at the Austrian Academy of Sciences are united in the “Zentrum Archäologie und Altertumswissenschaften (ZAA)”, organising workshops and symposia, in which scholars of all partaking institutions reunite to discuss aspects of their research projects. The topic of the second Symposium, “Rituals – Providers of Cultural Identity” (2 to 3 November 2009) was chosen in order to show how, in the course of several millennia, various societies defined their cultural identity through ritual behaviour.
The chapters of this book represent the broad spectrum of research topics included in the ZAA. Geographically, they span from Central Europe through the Mediterranean to Egypt; chronologically, from the Early Bronze Age through the end of antiquity. Rituals are discussed as documented in literature, inscriptions, coins, pictures and material culture. Apart from in-depth studies of specific rituals, contributions deal with pictorial representations of rituals in preliterate societies as well as the process of recording previously unwritten laws with a background of ritualistic codification. Several articles cover aspects of funeral cult, where rituals help to adjust to the loss of members of the family or cultural group. Funeral rites share a sacred character as they are closely associated with the universal belief in post-mortal life; they concern the respective cultural units as a cooperating whole, regulating the relations between the living and the dead and promoting the coherence of the group. Ritual practices of funeral cult include ceremonies, speeches and meals.

Bestellung/Order


Rituale - Identitätsstiftende Handlungskomplexe


ISBN 978-3-7001-7127-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7294-9
Online Edition


Send or fax to your local bookseller or to:

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2,
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 905-0 Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at
UID-Nr.: ATU 16251605, FN 71839x Handelsgericht Wien, DVR: 0096385

Bitte senden Sie mir
Please send me
 
Exemplar(e) der genannten Publikation
copy(ies) of the publication overleaf


NAME


ADRESSE / ADDRESS


ORT / CITY


LAND / COUNTRY


ZAHLUNGSMETHODE / METHOD OF PAYMENT
    Visa     Euro / Master     American Express


NUMMER

Ablaufdatum / Expiry date:                      

    I will send a cheque           Vorausrechnung / Send me a proforma invoice
 
DATUM, UNTERSCHRIFT / DATE, SIGNATURE

BANK AUSTRIA CREDITANSTALT, WIEN (IBAN AT04 1100 0006 2280 0100, BIC BKAUATWW, BLZ 11000), KONTO-NR. 00622 800 100, BAWAG/ÖSTERREICHISCHE POSTSPARKASSE, WIEN (IBAN AT976000000002365011, BIC OPSKATWW, BLZ 60000) KONTO-NR. 2365.011, DEUTSCHE BANK MÜNCHEN (IBAN DE16 7007 0024 0238 8270 00, BIC DEUTDEDBMUC, BLZ 70070024), KONTO-NR. 2388270
  Online Edition   Table of Contents 
Georg DANEK – Irmtraud HELLERSCHMID (Hg.)


Rituale - Identitätsstiftende Handlungskomplexe

2. Tagung des Zentrums Archäologie und Altertumswissenschaften an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften,
2./3. November 2009



ISBN 978-3-7001-7127-0
Print Edition
ISBN 978-3-7001-7294-9
Online Edition
Denkschriften der phil.-hist. Klasse 437 
Origines - Schriften des Zentrums Archäologie und Altertumswissenschaften  2 
2012,  247 Seiten mit 48 Tafeln, 29,7x21cm, broschiert
€  61,–   

Georg DANEK
ist Professor am Institut für Klassische Philologie an der Universität Wien

Irmtraud HELLERSCHMID
ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Prähistorischen Kommission der ÖAW

Das „Zentrum Archäologie und Altertumswissenschaften“ (ZAA) vernetzt seit seiner Gründung (2006) die altertumswissenschaftlichen Forschungen an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Bei ihren Tagungen diskutieren die Forscherinnen und Forscher der Einrichtungen gemeinsame Aspekte ihrer jeweiligen Projekte. Das Thema der zweiten Tagung des ZAA, „Rituale – Identitätsstiftende Handlungskomplexe“ (2.–3. November 2009), sollte beleuchten, wie menschliche Gesellschaften über die Jahrtausende hinweg ihre Identität anhand von scheinbar zweckfreien Ritualen definiert haben – und es noch immer tun.
Die Beiträge des Bandes repräsentieren die Vielfalt der im ZAA vertretenen Forschungen. Der geographische Rahmen reicht von Mitteleuropa über die Mittelmeerwelt bis zu Ägypten, der zeitliche Rahmen von der Frühbronzezeit (3. Jt. v. Chr.) bis zum Ende der Antike. Die erfassten Quellen sind literarisch, epigraphisch, numismatisch, bildlich oder entstammen der materiellen Kultur. Neben der Analyse einzelner ritueller und ritualistischer Handlungen, bildlich überlieferter Darstellungen aus schriftlosen Kulturen, judikativer Rituale und des Prozesses ihrer Verschriftlichung steht besonders das Bestattungsritual im Vordergrund. Im „Toten­brauchtum“ dient das Ritual der symbolischen Bewältigung des Todes durch Individuum und Gesellschaft. Bestattungsriten besitzen einen hohen Grad an Sakralität, verknüpft mit dem annähernd universellen Glauben an ein postmortales Weiterleben. Die Zeremonien beziehen sich auf die Gemeinschaft als kooperatives Ganzes, regulieren die Beziehungen der Lebenden und Toten und darüber hinaus der Gemeinschaft als kulturelles Gefüge durch ritualisierte Praktiken der Totenpflege, sei es die Bestattungszeremonie, Grabrituale, Totenreden oder Totenmahlzeiten.

Since 2006, Ancient World studies at the Austrian Academy of Sciences are united in the “Zentrum Archäologie und Altertumswissenschaften (ZAA)”, organising workshops and symposia, in which scholars of all partaking institutions reunite to discuss aspects of their research projects. The topic of the second Symposium, “Rituals – Providers of Cultural Identity” (2 to 3 November 2009) was chosen in order to show how, in the course of several millennia, various societies defined their cultural identity through ritual behaviour.
The chapters of this book represent the broad spectrum of research topics included in the ZAA. Geographically, they span from Central Europe through the Mediterranean to Egypt; chronologically, from the Early Bronze Age through the end of antiquity. Rituals are discussed as documented in literature, inscriptions, coins, pictures and material culture. Apart from in-depth studies of specific rituals, contributions deal with pictorial representations of rituals in preliterate societies as well as the process of recording previously unwritten laws with a background of ritualistic codification. Several articles cover aspects of funeral cult, where rituals help to adjust to the loss of members of the family or cultural group. Funeral rites share a sacred character as they are closely associated with the universal belief in post-mortal life; they concern the respective cultural units as a cooperating whole, regulating the relations between the living and the dead and promoting the coherence of the group. Ritual practices of funeral cult include ceremonies, speeches and meals.



Inhaltsverzeichnisse und Leseproben sind frei zugänglich. Tables of Contents and Reading examples are freely accessible.
Vergessen Sie nicht das Login am Server, wenn Sie auf Kapitel zugreifen wollen, die nicht allgemein zugänglich sind.
Links zu diesen Dokumenten werden erst nach dem Login sichtbar.
Do not forget to Login on the server if you want to access chapters that are not freely accessible.
Links to these documents will only be visible after logon.

Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Austrian Academy of Sciences Press
A-1011 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Tel. +43-1-515 81/DW 3402-3406, +43-1-512 9050, Fax +43-1-515 81/DW 3400
http://verlag.oeaw.ac.at, e-mail: verlag@oeaw.ac.at